drosi.de | Rezensionen | Werewolf-The Apocalypse | Ways of the Wolf
Werewolf-The Apocalypse - Ways of the Wolf

Auch wenn dieser Quellenband noch aus den Anfängen von Werewolf stammt so ist er durchaus auch nach einigen Veränderungen am Hintergrund verwendbar. Es wäre vielleicht auch an der Zeit an ein Way of the Wolf, 2nd zu denken, da es leicht fällt einen Homid zu spielen (oder gar einen Metis), aber wie ein Wolf denkt und fühlt.....
Um das zu klären eignet sich dieses Buch vorzüglich, der einzige NAchteil dürfte eigentlich nur noch darin bestehen es zu bekommne, da es schon lange Out of Print ist.
Dennoch scheue ich mich nicht davor meine Meinung zu diesem Buch kundzutun, da es manchmal Mittel und Wege gibt auch an Bücher zu kommen, welche seit längerem nicht mehr erhältlich sind.
Und wie gesagt, dieses Buch lohnt sich auf alle Fälle.

The Tale of the Mai-Coh ist die Einleitungsgeschichte, aber ich ahbe sie nicht gelesen, kann darüber also (wie so oft) nichts sagen. Der Leser dieses Buches muss sich wohl selbst ein Bild davon machen.
In der Einleitung finden sich kurze Hinweise auf Thema und Stimmung, weiterführende Txte, die Nomenklatur der nächsten Seiten und wie es sein kann einen Lupus zu spielen. Also eigentlich genau das was man in einer Einleitung vermutet.

Born of Wolf gibt Einblicke in das Verhalten normaler Wölfe und der Garou, die mit ihnen leben. An sich enthält dieses Kapitel Informationen, wie man sie ohne Schwierigkeiten aus jedem Tierbuchzusammentragen kann, aber die Verbindung mit den Garou wird auf natürliche Art und Weise vermitteklt, so dass man sich viel Recherche anderen Ortes sparen kann. Und das ist etwas was man nicht unbedingt immer von einem Quellenbuch von White Wolf behaupten kann.

The Lupuis Garou wirft einen genaueren Blick auf die wolfsgeborenen unter den Garou. Man erfährt einiges über ihre Denkweise, mehr über den Stamm der Roten Klauen, der ja ausschliesslich aus Lupus besteht, auch wenn man diese Informnationen wohl eher ignorieren kann, da inzwischen viel Wasser irgendwelche Flüsse hinuntergeflossen ist, und der Stamm (wie alle anderen auch) nicht mehr viel mit dem Ursprung gemein hat. Zuviel hat sich inzwsichen ereignet. Aus nostalgischer Sicht sieht das natürlich anders aus.....Des weiteren erfährt man was andere Stämme von Lupus halten, bzw die Roten Klauen von diesen Stämmen.
Tipps für Lupusgeschichten udn herausragende Persönlichkeiten (nicht nur der Roten Klauen) beenden das Kapitel.

The Forest Primeval wirft einen Blick auf den Lebensraum der Wölfe und die Gefahren die dort lauern: Krankheiten, Hunger....und wie Garou darauf reagieren.

Im Appendix werden neue Gaben udn Riten vorgestellt, sowie Totems, Kräfte von Pflanzen und Fetische.

Natürlich fehlen auch Werte der Waldbewohner nicht, sowie Wesen welche schon als Monster zu bezeichnen sidn (wobei man sich Haie auch hätte sparen könnne. Mag es einen Ritus geben sie herbeizurufen, so sind diese riesigen Monster doch im Wald etwas fehl am Platze).

Den Abschluss dieses (für 1st Edition) gelungenen Bandes machen Templates verschiedener Lupuskonzepte.
Hat man die Gelegenheit dieses Buch erwerben zu könnemn, sollte man durchaus zugreifen. Für Lupusspieler dürften sich neue Horizonte offenbahren.

Eine Rezension von



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Martin
von www.tylacosmilus.rollenspielserver.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen
Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Ways of the Wolf

Art: Abenteuer für Werewolf-The Apocalypse; Softcover;

Publikationsjahr: 1993

ISBN-10: 1-56504-044-9

ISBN-13: 978-1-56504-044-1

Kontakt: White Wolf
Homepage: www.white-wolf.com

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20