drosi.de | Rezensionen | Werewolf-The Apocalypse | Rage Across Appalachia
Werewolf-The Apocalypse - Rage Across Appalachia

Um es vorweg zu nehmen: Rage across Appalachia ist nicht uninteressant, verliert aber viel an Reiz wenn man nicht mit der Region vertraut ist, und wenn das ganze in deutscher Sprache stattfindet geht sehr viel verloren.
Aber dennoch ist das Werk lesenswert und vermutlich lässt sich in dieser Region auch spielen, aber es wäre unterhaltsamer könnte man mit der amerikanischen Sprache spielen.
Aber alles der Reihe nach.

Einleitend gibt es eine Geschichte der Reihe Legends of the Garou. Spirit Messengers heisst sie, aber gelesen habe ich sie nicht. Aber das kennt man ja schon.

Die Introduction führt in die Thematik ein, wobei man einen kurzen Einblick in die Appalachen erhält, weiterführende Lesetips und auf Thema und Stimmung eingestimmt wird. Ein kleines Lexikon stellt den Dialekt der Appalachen vor, eher sinnlos für den deutschen Leser, aber sehr stimmungsfördernd, wohl für jene deren Muttersprache englisch ist.

Kapitel eins, From the Beginning, befasst sich mit der Geschichte der Region. Vor dem weissen Mann, die Zeit seiner Ankunft und die Probleme die sich daraus ergaben. Auch der Wyrm ist sehr aktiv in der Gegend.

Kapitel zwei befasst sich wie sollte es anders sein mit den geopgraphischen Begebenheiten. Dabei wird vor allem auf die Caerns der Gegend eingegangen, aber natürlich fehlen wichtige Landmarken nicht. Die Caerns sidn ausführlich beschrieben, die Septen finden sich im nächsten Kapitel.
Neben den Caerns werden auch die wichtigsten Einflussgebiete des Wyrms und einige Freeholds der Wechselbälger (schliesslich ist dieses Buch ja sowohl für Werewolf als auch für Changeling, auch wenn letzteres nicht ganz den Raum erhält wie deren bepelzte Verwandten).

Kapitel drei beschreibt die wichtigsten Gestaltwandler der Appalachen, wobei dort nicht nur Garou zu finden sidn sondern vereinzeklt auch andere Gestaltwandler, sogar Kitsune, japanische Werfüchse. Seltsamerweise (zumindest in meinen Augen) werden nicht alle Charaktere aus dem vorherigen Kapitel beschrieben, aber nichts desto weniger sind doch sehr interessante Gestalten vertreten.

Kapitel vier beschreibt die Wechselbälger der Appalachen. Neben Nunnehi, den 'Ureinwohnern' finden sich auch viele europäische Kiths, schliesslich sind die Appalachen dem Königreich der Weiden zugehörig. Allerdinsg werden nur eine handvoll Wechselbälger beschrieben.
Dafür wird man ausführrlich in die Charaktererschaffung von Wechselbälgern und Nunnehi eingeführt, auch wenn man trotzdem das Regelwerk zu Changeling benötigt um wirklich Wechselbälger verkörpern zu können, beziehungsweise den Players Guide der Nunnehi wegen.
Eigentlich ein eher unbefriedigendes Kapitel, welches das Buch nicht gerade zum Werewolf/Changeling-Crossover macht.

Kapitel Fünf, Strange Relations, beschäftigt sich mit den Antagonisten der Garou; Black Spiral Dancers, Fomori (die Inzucht der Appalachen hat ganze Fomori-Familien zustande gebracht). PENTEX, Magi, Geister und dergleichen.

Das abschliessende Kapitel, Appalachian Moonrise, beinhaltet ein Szenario für die Appalachen, Darin geht es um einen mächtigen Fetisch und ein ebenso mächtiges Totem. Teil dieses Abenteuers ist ein Lied. Leider sind meine musikalischen Kenntnisse etwas beschränkt, so dass ich nicht sagen klann wie dieses Lied klingen mag, aber es ist ein nettes Gimmick, wenn es während des Spiels gespielt und vielleicht sogar gesungen wird.

Im Appendix werden neue Totems (für Garou und Nunnehi) vorgestellt, neue Riten, Fetische.

Eine Rezension von



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Martin
von www.tylacosmilus.rollenspielserver.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen
Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Rage Across Appalachia

Art: Quellenmaterial für Werewolf-The Apocalypse; Buch;

Publikationsjahr: 1996

ISBN-10: 1-56504-313-8

ISBN-13: 978-1-56504-313-8

Kontakt: White Wolf
Homepage: www.white-wolf.com

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20