drosi.de | Rezensionen | Vampire-Kindred of the East | Dharma Book: Bone-Flowers
Vampire-Kindred of the East - Dharma Book: Bone-Flowers

Um es vorweg zu nehmen: Dharmabook Boneflower hält den Erwartungen welche durch das Buch der Deviltiger geweckt wurden durchaus stand. Es ist rundwegs gelungen und wirft ein sehr gutes Bild auf dieses kalte, emotionslose Dharma.

Wie inzwischen wohl üblich beginnt auch dieses Buch mit einem 'Manga': Behold the Pillar.
Ich habe es sogar gelesen und es hat mir gefallen.
Eine Boneflower schützt ihre Familie in dem sie einen Kinderschänder (ein Deviltiger-Akuma) zur Strecke bringt. Und da der Song of the Shadow kein sehr kampfeswilliges Dharma ist wird in diesen paar Seiten auch nicht gekämpft. Allerdings erfährt man einiges über die Gedanken der Boneflowers.

The Stillness of Shadows ist das erste Kapitel und enthält einen Überblick über das Dharma. Man erfährt was Boneflowers sind und welche Rolle sie in der Gesellschaft der Kuei-jin haben und wie wichtig sie in ihrem Wu sind. Dieses Kapitel bereitet auf das vor was ausführlicher auf den kommenden Seiten zu lesen ist.
Natürlich fehlt das übliche How to use the Book udn das Lexikon nicht.

The Instruction of Masahiro gibt Einsicht in die Ausbildung einer jungen Knochenblume (um nicht immer das Wort Boneflower benutzen zu müssen). Der Lehrer, ein gewisser Dijima An ist auf dem Weg nach San Francisco und hofft dasss sein Schüler ihm irgendwann folgen wird. Schliesslich liegt es im Interesse der Boneflowers San Francisco für sich zu gewinnen.
Wenn man so will ist das wohl die Rahmenhandlung. Anhand von Dojimas Briefen wird der Leser (und Masahiro) in das Dharma eingeführt. Man erfährt etwas über die Geschichte der Boneflowers (wobei es sich wohl eher um eine Legende handeln dürfte und sogar Kain vorkommt).
Die verschiedenen Auslegungen der Dharmagrundsätze haben mir sehr gut gefallen, da Dojima diese anhand einer Boneflower erzählt. Diese Geschihetn sollen sehr lehrreich sein und es wären keine Boneflowergechichten wenn nichtt mehr dahinterstecken würde, aber was das ist konnte ich bisher noch nicht entdecken. Ich bin aber auch kein Song of Shadows, um den eigentlichen Namen des Dharmas zu verwenden. Daneben gibt es noch Hinweise wie sich eineBoneflower zu verhalten hat und wie nicht und das grösste Geheimnis des Dharmas wird gelüftet: Es gibt Boneflowers (und es sind nicht wenige), welche sich nach Yomi begeben und einige von ihnen haben sogar Kontakt zu den Yamakönigen, ohne aber selbst Akuma zu sein (obwohl es durchaus eine Menge Akuma unter den Boneflowers gibt).

The Many Quiet Ways beschreibt die Stellung der Boneflowers in den verschiedenen Courts. Wie nicht anders zu erwarten ist der Knochenhof von Chongqing eine Hochburg der Boneflowers udn die Höfe der Penangallan eher nicht (verständlich da sich Yin und Yang gegenüberstehen udn die impulsiven Drachen mit den ruhigen Knochenblumen wenig anzufangen wissen).
Zusätzlich erfährt man etwas über die Pläne in Bezug auf San Francisco (allerdinsg ist da das Quellenbuch Shadow War ausführlicher). Es werden regeln gegeben wie man Rituale der Kin-jin-Disziplin Nekromantie in Boneflowerrituale umändern kann udn vom Kontakt sehr seltsamer Kin-jin (welche zwar nicht namentlich genanntw erden aber eindeutig als Nagaraja identifiziert werden können).
Das Kapitel enthält weiterhin wichtige Tempel der Boneflowers, die teils der Ausbildung teils der Meditation dienen. Diesen Tempel folgen wichtige Wus, die fast ausschliesslich aus Knochenblumen bestehen und sich durch die ein oder andere Tat einen guten Ruf erworben haben. Abgeschlossen wird das Kapitel mit den Meinungen des Dharmas zu den anderen (einschliesslich der restlichen Shen).
Das Kapitel ist sehr informativ und es enthält viele Möglichkeiten für eine KotE-Runde, nicht nur in Bezg auf Boneflowers. Neben dem vorangegangenen Kapitel wohl das beste und interessanteste Kapitel des ganzen Buches.

Bones and Shadows beschäftigt sich mit dem Boneflowercharakter. Es werden Disziplinen vorgeschlagen, welche eine Boneflower besitzen sollte (aber nicht unbedingt muss). Neben Yinprana ist das vor allem Knochenshintai. Man erhält verschiedene Charakterkonzepte welche vom Botschafter bis hin zum Meuchelmörder gehen, es werden Hiwneise gegeben wie eine Boneflower in einem Wu gespielt werden kann...
Neue Rituale und alternative Disziplinanwendungen fehlen ebenso wenig wie die Umsetzung der Rituale für das Liverolenspiel (aber meine Meinung dazu habe ich ja schon beim Dharmabook Deviltiger kundgetan und im Wesentlichen hat sich daran nichts geändert.

Mask in the Darkened Theatre bietet gnügend Templates für diejenigen die noch immer keine Vorstellung von diesem Dharma haben, oder nicht die Zeit haben sich einen Charakter zu erschaffen. Diese Templates geben erneut die Vielseitigkeit des Dharmas wieder.

Der Appendix Perfekt Masters enthält herausragende Persönlichkeiten des Dharmas, so wie man es schon von den Deviltigern gewöhnt ist.

Ich gebe zu dass ich anfänglich nicht besonders positive Meinungen über dieses Dharmabook gehört habe aber nach dem Lesen wurde ich schnell eines besseren Belehrt. Es steht in keinster Weise dem Deviltigerdharmabook nach und jeder KotE-Fan sollte es sich nicht nehmen lassen dieses Buch zu besitzen. Wie an anderer Stelle bereits erwähnt werden zahlreiche Hinweise gegeben.
Durchaus eine lohnende Anschaffung. Vor allem wenn man ein etwas seltsames Crossover mit Kuei-jin und Nagaraja im Auge hat. Das stellle ich mir zumindest sehr unterhaltsam vor.

Eine Rezension von



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Martin
von www.tylacosmilus.rollenspielserver.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen
Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Dharma Book: Bone-Flowers

Art: Quellenmaterial für Vampire-Kindred of the East; Buch;

ISBN-10: 1-56504-240-9

ISBN-13: 978-1-56504-240-7

Kontakt: White Wolf
Homepage: www.white-wolf.com

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20