drosi.de | Rezensionen | Vampire-The Masquerade | Clan Novel: Anthology
Vampire-The Masquerade - Clan Novel: Anthology

Nachdem die Clannovels ihr Ende gefunden haben und einige interessante Handlungsfäden beendet wurden) müssen wir dennoch von vielleicht liebgewordenen Charakteren nicht Abschied nehmen.
In der Clannovel Anthology haben die Autoren der Romane ihre 'Helden' neue Abenteuer in Form von Kurzgeschichten erleben lassen, die im losen Zusammenhang mit den Romanen stehen.
Und ebenso wie die Romane sind sie mal mehr oder weniger gelungen.
Und wenn ich ehrlich bin habe ich mir den Abschluss, die Geschichte mit den Malkavianern gespart.

Den Auftakt macht Embarkation, die Setitengeschichte. Zeit: 1916. Die wenigen Seiten beschreiben wie Vegel zu Hesha kam. An sich hätte ich etwas besseres erwartet, und im Vergleich zum Roman (Falls man so etwas überhaupt machen kann) ist sie eher schwach.

Selfless, die Ravnosgeschichte, beschreibt die Zeit kurz bevor Khalil Ravanna an AHzimel geriet, und es ist eine sehr spassige Geschichte, die die Ravnos ein bisschen wie Kinder erscheinen lässt. Das Ende ist dafür aber um so überraschender.

Assamiten spielen in der Assamitengeschichte Turning the Face an sich nur eine Nebenrolle (als Mr. und Mrs Haquim), aber nichts desto trotz ist dies eine wirklich interessante Geschichte, die um einiges besser ist als der Roman.

Angel Mine ist die Geschichte für die Tremere in new York, wenn sie auch keine allzu bedeutende Rolle in dieser kleinen Kriminalgeschichte spielen. Ein Mord an einem Sterblichen muss aufgejklärt werden, udn einer der Tremere wird verdächtigt.
Nicht ganz so konfus wie der Roman, und äusserst spannend.

Flesh of my Flesh ist, wie der Name schon vermuten lässt die geschichte für Vycos. Ich habe sie zwar gelesen, kann aber nicht sagen dass sie mir besonders im Gedächtnis hängen geblieben ist.

Sins of the Father ist eigentlich die Geschichte eines Sterblichen, der auf einen alten Ventrue trifft. An sich erinnert das ganze an ein Spiel, wobei der Verlierer nicht unbedingt der Sterbliche ist, udn obwohl ich nicht sagen kann dass sie Sinn macht hat mir das ganze irgendwie gefallen. PIeterzoon, der Charakter aus dem Ventrueroman hat nur eine kleine Rolle, aber die hat es in sich (wobei man selbiges auch von Fatima in der Assamitenstory behaupten kann, da sie nicht einmal namentlich erwähnt wird)

Queen of the Night stellt die Lasombra Lucita in den Vordergrund, udn obwohl die Geschichte in zwei verschiedenen Zeiten spielt war sie doch eher von der belangloseren Sorte.

Meet in her Aspect and her Eyes beschreibt das Zusammentreffen von Ramona und Calebros. Eigentlich kann ich dazu nur sagen dass mir der Roman besser gefallen hat.

A friendly neighborhood place to drink beschreibt die Begegnung Theo Bells mit dem Lasombra Talley. Eine sehr amüsante wenn auch kurze Begegnung zwischen einem Mitglied der Camarilla und des Sabbats.
Self Portrait ist die Geschichte um die Toreador Victoria Ash, und ähnlich wie Tzimisce ist sie mir in keinster Weise in Erinnerung geblieben. Also muss ich mir wohl ein Urteil sparen.

The Cellar stellt den neuen Prinzen von New York Calebros in den Vordergrund. Zusammen mit ein paar anderen Nosferatu und einem Malkavianer (nehme ich an) auf Informationssuche. An sich ein sehr amüsanter Teil, vor allem was die Beschreibung der Nosferatu anbelangt. Irgendwie erinnern sie einen an Ratten.

Five Courses wirft einen kleinen Einblick in die internen Probleme des Clans Giovanni. Ich gebe durchaus zu dass ich von Justin Achillis Giovanni-Clannovel nicht sehr angetan war, was aber diese kurze Story anbelangt so ist sie sogar richtiggehend als gemein zu bezeichnen. Subtilität hat auch seine Probleme.

Und als Abschluss die Malkavianerstory, über die ich gar nichts sagen kann, ausser dem Titel: The Dragon's Belly.

Die Anthology ist im grossen udn ganzen durchaus gelungen, und natürlich kann man nicht erwarten dass alle geschichten Gefallen hervorrufen. Doch jedem der die Charaktere aus den Clannovels liebgewonnen hat udn etwas mehr über die Hintergründe erfahren will, dem sei dieses Buch durchaus empfohlen.

Eine Rezension von



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Martin
von www.tylacosmilus.rollenspielserver.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen
Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Clan Novel: Anthology

Art: Roman für Vampire-The Masquerade; Taschenbuch;

Kontakt: White Wolf
Homepage: www.white-wolf.com

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20