drosi.de | Rezensionen | Vampire-The Masquerade | Clanbook: Nosferatu
Vampire-The Masquerade - Clanbook: Nosferatu

Erster Eindruck: hmmm, guten Stück umfangreicher als die alten CBs: In der Tat, 100 Seiten stark & laut Auskunft von WW dreimal so hoher word count wie die alten CBs, da weniger Bilder & anderer Satz. Cool.

Jau, eröffnet wird das ganze mit 'Food Chain', der obligatorischen Geschichte zu Einstimmung. Wer das alte CB Nos kennt, erinnert sich vielleicht an die dortige Geschichte - ein ich-erzählender Nos, der den Embrace eines Opfers sehr... drastisch schildert. Wird aufgegriffen & aus der anderen Perspektive erzählt: Nun erzählt das Opfer, wie's ist, wenn man zu einer der _wirklich_ Verdammten wird. Sehr gelungen, insbesondere, wenn man die 'alte' Geschichte auch kennt.

Als näxtes folgt ein ziemlich fettes Geschichtskapitel, das den Werde- gang der Kanalratten beschreibt. Rahmenhandlung ist eine 'Erzähl- runde' mehrerer Nos verschiedenster Fraktionen, die alle zu ausgewähl- ten Themen ihren Senf abgeben. 'Standardware', aber stimmig geschrie- ben (unter anderem mit einem kleinen Exkurs: die Kulturgeschichte der Abwasserwirtschaft & der Klempnerei, hehehe...) & mit ein, zwei Über- raschungen / Neuerungen gewürzt: Neuerdings wird Nosferat nicht ver- flucht, weil er Kain höchstselbst meucheln wollte, sondern 'nur' seine eigentliche Erzeugerin Zillah. Und wer hätte gedacht, dass nicht nur die Gangrel schon frühzeitig ausserhalb Europas aktiv waren - tja, auch Nos kommen 'rum & erfreuten sich in Afrika & Südamerika bisweilen gottgleichen Status als von den Bewohnern verehrte & gefürchtete Schutzgeister. Bis dann die Europäer & ihr Kolonialismus kommen & die Nosferatukönigreiche untergehen lassen...

'Inside Clan Nosferatu' ist das dritte Kapitel, und hier kommt denn auch ordentlich Futter bei die Fische: Clanstruktur, -kultur und- ge- bräuche en masse. Hierbei wird wenig bisher bekanntes vollkommen über den Haufen geworfen, als vielmehr ergänzt & deutlich plastischer & umfangreicher aufgebaut. Die 'highlights':

- Verschiedene Gruppierungen / Archetypeen werden vorgestellt. Neben Bekanntem werden die Fagins (Slumlords & Gangchefs), Bestials (Au- tarkis, die Animalism als Lebensprinzip betreiben), Skins (Nos, die sich voll auf Obfuscate 3 bzw. Doppelgängertum konzentrieren & das bisweilen mit ihrer geistigen Gesundheit bezahlen) & Loremasters (Gelehrte mit Faible für okkultes & übernatürliches Wissen) neu eingeführt. Klasse gemacht, ist 'für jeden was 'bei'.

- Mit dem bisweilen kolportierten Image der 'hässlichsten, aber humans- ten aller Kainite' Klischee wird gründlich aufgeräumt. Nos sind im gegenteil die Vamps, die am wenigsten mit den Normalmenschen gemein haben, sowohl kulturell wie auch ethisch. Was Wunder, wenn der 'Stan- dardembrace' des Clans kaum weniger traumatisch ist als die Creation Rites des Sabbat...

- Die Aufteilung in Sabbat/Camarilla Noss wird aufgeweicht, und das auf eine nicht ganz vorhersehbare Art: Zum einen sind die Sewer Rats & Creeps in ihren jeweiligen Sekten eh' (mehr oder weniger ungeliebte) Aussenseiter, und zum anderen werden die Autarkis stark hervorge- hoben. Sie dürften ebensoviele 'Mitglieder' haben wie die beiden anderen Gruppen, sind extrem xenophobe Einzelgänger & scheren sich hart gegen Null um das Treiben der beiden grossen Sekten. Insofern ist es auch kaum verwunderlich, wenn einzelne Nos _beiden_ Sekten Mitglied- schaft geschworen haben, aber in Wirklichkeit nur sich selbst bzw. ihren Clansbrüdern gegenüber loyal sind.

- Nicht viel Neues zu dem Niktuku, ausseer der These, dass es drei anstelle von nur einem 'Matriarchen' der Nos gibt. So, wie's aussieht, ist mit Baba Yaga doch nicht die alleinige 'Urmutter' vernichtet worden.

- Sehr gelungen: die Schilderung der Claansdiziplinen & wie sie ein- gesetzt werden können & wie die Nos zu ihnen stehen. Klasse gemacht & mit einigen nicht ganz üblichen Ideen gespickt. Hmmm, mein nächster Nos wird wohl... ein Künstler werden... Objektkünstler... ohne Obfuscate, aber mit viel Potence...:)

Den Abschluss bildet ein Kapitel mit Beispielcharakteren & Nos VIPs, wie gehabt.

Zwei Randbemerkungen noch: WW ist dazu übergegangen, alle Regelmecha- nismen sowohl für VtM wie auch MET auszuarbeiten. Sehr lobenswert, so werden auch gleich die Schwestern & Brüder aus der Life Zunft mit berücksichtigt. Die andere Sache: die Graphiken, IMHO der einzige echte Schwachpunkt von NosRev: Das meiste stammt von John Cobb (argl, nur SCAR Studios machen hässlichere Illus) bzw. von Leif Johnes (dessen Nos sehen eher wie deformierte Orks aus Shadowrun oder Warcraft aus, puaj). Hier war das alte CB IMHO um _Längen_ besser. Was solls, de gustibus non est disputandum.

Fazit: Jau! So & nicht anders stell' ich mir ein Clanbuch vor. Viel gutes, stimmiges & verwertbares(!!!) Hintergrundmaterial; Klischees, & Archetypen, die aufgebaut oder auch eingerissen werden; viel Flair, das den speziellen Charakter des Clan konsequent herausarbeitet. Das alte CB Nos war IMHO eines der besseren seiner Art, Revised legt hier nach: mehr, detaillierter & besser abgestimmt. Kaufempfehlung ergeht an alle, die Nos mögen oder spielen; der Rest kann sich's - wie bei Splatbooks immer der Fall - relativ verlustfrei sparen, da sich meta- plotseitig auch nichts Neues tut (Gott sei Dank, ich für meinen Teil bin in der Hinsicht mit Nights of Prophecy die näxte Zeit voll bedient...).

The Verdict: 8.5 von 10 Punkten.

Eine Rezension von



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Martin
von www.tylacosmilus.rollenspielserver.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen
Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Clanbook: Nosferatu

Art: Quellenmaterial für Vampire-The Masquerade; Softcover;

Publikationsjahr: 1993/2001

ISBN-10: 1-56504-266-2

ISBN-13: 978-1-56504-266-7

Kontakt: White Wolf
Homepage: www.white-wolf.com

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20