drosi.de | Rezensionen | Vampire-The Masquerade | Clanbook: Lasombra
Vampire-The Masquerade - Clanbook: Lasombra

Im Grossen und Ganzen gesehen ist Clanbook: Lasombra nicht schlecht, udn im Vergleich zum alten ein echter Fortschritt. Allerdinsg hat es auch seine Schwächen, aber an sich kann ich nur sagen, dass sich die Anschaffung wirklich lohnt, nicht nur für Sabbat-LAsombra, da auch dem antitribu ein grosser Teil gewidmet wird, etwas was ich durchaus für lobenswert erachte, da sie doch ein wichtiger Teil der World of Darkness sind.

The Darkness claims you ist die überlesene Einführungsgeschichte. Ich habe keine Ahnung worum es geht, aber der Interessierten wird sie sich wohl selbst durchlesen.

An Unmirrored Corridor beginnt mit der Geschichte des Clans (so wie man es ja auch von den anderen Clanbüchern kennt).
Natürlich beginnt alles mit Kain und Abel, geht über den Fluch Gottes zu den ersten Kindern Kains, schliesslich zu Lasombra selbst (auch wenn er nie als solcher bezeichnet wird), und zu seiner Vernichtung, und die Rolle die Gratiano dabei spielte (udn um einige Gerüchte zu entkräften: Der Vorsintflutliche des Clans ist wirklich tot). Kurz wird über die neuen Entwicklungen des Clans berichtet (unter anderem soll Kardinal Moncadas Tod nicht unberücksichtigt bleiben).
Den zweiten Teil des Kapitels bildet ei Überblick über die Welt udnd ie Lasombra die auf ihr leben, wobei Asien und Afrika sehr ausführlich beschrieben werden.
Abgeschlossen wird das Kapitel dann mit der Geschichte und Entstehung des antitribus.

Kapitel zwei, The Keepers Unlit Halls beschreibt das Leben als Lasombra. Wie man ausgewählt wird und schliesslich in den Clan aufgenommen wird (im vorherigen Kapitel findet man sogar dafür ein Beispiel: Gratiano). Das Leben des Anwärters wird zerstört, so dass ihm meist nichts anderes übrigbleibt als den Kuss entgegen zu nehmen.
Lasombra bilden einige Fraktionen (oder auch nicht). Die bekannteste davon dürften wohl die Freunde der Nacht (der Amici Noctis) sein, eine Institution welche einen Grossteil des Lasombralebens bestimmt. Apropos Vampirleben. Wer hat sich nicht schon die Frage gestellt was ein Vamir eigentlich die ganze NAcht macht, sprich wie das Allnachtsleben eines solchen auszusehen hat. Hier findet man die Antwort, udn sie wird wenigen gefallen: Vampire schlafen sehr viel, daneben gibt es noch diverse Riten, die man als Sabbat zu beachten hat udn so weiter udn so weiter......
Dann finden sich auch hier wieder der allgegenwärtige antitribu, und wie ein Lasombra dazu wird.
Meinungen zu den anderen Vampiren udn Wesen der Dunkelheit beenden den ersten Teild es Kapitels.
Der zweite Teil beschäftigt sich mit dem systemtechnischen Teil des Buches. Neue Merits und Flaws werden geboten, Anwendungsbeispiele für die Clansdisziplinen (etwas was mir schon an den anderen Clanbüchern gefallen hat. Nicht dass ich nicht wüsste was ich mit den Disziplinen meiner Charaktere anzufangen habe, aber es gibt immer wieder Anwendungen auf die man meist nicht kommen würde), eine neue kombinierte Disziplinskraft (allerdings ohne Angaben der Kosten) und eine in meinen Augen sehr sinnlose JKenntnis: Shadow Occultism. Dieses Wissen wird in Verbindung mit Obtenebration benutzt, allerdinsg halbiert wenn es um allgemeine okkulte Kenntnisse geht. Fragt sich nur warum ich nicht beim Okkultismus bleibe. Weil der Schattenokkultismus billiger ist (Als Sekundärfähigkeit sollte er das wohl sein), obwohl ich mit dem normalen Okkultismuswert mehr anfangen kann.
Auch dem Pfad der Nacht werden einige neuen Seiten geboten, wobei es sich hierbei um eine kleine Revision handelt, da jeder Lasombra den Pfad etwas anders versteht. In einer Spielergruppe habe ich den Pfgad eigentlich imme rals ziemlich unspielbar gehalten, aber jetzt wird es etwas erleichtert ihn zuzulassen (obwohl dies nur eine Variation des Pfades ist, es gibt weit schlimmere, unspielbarere).
Den Abschluss des Kapitels bildet eine Abhandlung über den Abyss, die Dunkelheit aus der die Lasombra ihre Kräfte ziehen. Hier erfährt man auch wie man diese dunklen Abgründe für sich selbst nutzen kann, auch wenn dabei ein gewisses Risiko vorhanden sit. Aber wer es eingehen will.....
Das Kapitel bietet sehr viel, überarbeitetes und neues, und ist es durchaus wert mehr als einen Blick hinein zu werfen.

New Shadows, Kapitel drei, bietet Templates für Lasombra (wobei anzumerken ist dass darunter sogar zwei antitruibu sind. Allerdinsg muss ich zugeben dass mir die Templates aus dem alten Clanbuch besser gefallen haben. Beispielslasombra beenden das Kapitel.
Über das Beispielsklüngel kann ich nicht viel sagen, da ich nur die Einleitung gelesen habe aber Black Eagle Consulting, Inc. klingt ziemlich interessant, zumal es sich um ein Rudel handelt, welches eher über das Internet in Kontakt tritt, als direkt miteinander zu tun zu haben.
Zu den berühmteren Lasombra, welche anschliessend vorgestellt werden gehört die (irgendwie) allgegenwärtige Lucita, nebst verstorbenen Erzeuger Moncada und noch ein paar andere bisher weniger bekannte Mitglieder.

Der vierseitige Charakterbogen ist der Abschluss dieses sich lohnenden Buches.

Eine Rezension von



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Martin
von www.tylacosmilus.rollenspielserver.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen
Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Clanbook: Lasombra

Art: Quellenmaterial für Vampire-The Masquerade; Softcover;

Publikationsjahr: 1996/1999

ISBN-10: 1-58846-201-3

ISBN-13: 978-1-58846-201-5

Preis: 18 Euro

Kontakt: White Wolf
Homepage: www.white-wolf.com

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20