drosi.de | Rezensionen | Vampire-The Masquerade | Clanbook: Assamite Rev
Vampire-The Masquerade - Clanbook: Assamite Rev

Clanbook: Assamite ist wirklich gut geworden. Der Clan gewinnt an Farbe und die Zeiten der gefürchteten Diableristen Ist (Fast) vorbei.
Dies zeigt sich auch das ein Teil der Assamiten MItglied der Camarilla wurde, und auch wenn sie noch keinen Justicar haben, wer weiss wann die Zeit dafür reif ist.
Aber alles der Reihe nach.

beginnen wir beim Inhaltsverzeichnis, denn es stimmt in der Seitenzahl nicht überein. Die Einleitung beginnt auf Seite vier: From the TReaty of Tyre. Keine Ahnung worum es geht, aber das erste Kapitel fängt nicht erst auf Seite 10, sondern bereits auf Seite 7 an. Dementsprechend verschieben sich auch die anderen Kapitel.
Dies sei aber nur am Rande erwähnt, da es an sich ja keine grosse Bedeutung hat und mit dme Inhalt des Buches auch so gut wie nichts zu tun hat.

Kapitel eins How Quickly we forgot beschreibt die Geschichte der Assamiten, von der Ersten Stadt bis in die Neuzeit. Schon hier erfährt man dass die Kinder Haquims keine meuchelnden Diableristen waren sondern als Richter der anderen Kainskinder dienten, da Haquim und seine Brut an politischen Intrigen kein Interesse hatten.
Als die Baali kamen verschwand Haquim, nur um später mit neuen Kindern zu kommen, Vampiren, wleche einst Zauberer waren und eine eigene Art Magie den infernalen Kräften entgegenschleudern konnten.
Nach einer Zeit des Friedens tauchten die Baali erneut auf udn wieder wurden sie von den Assamiten (und den Salubri) geschlagen. Kurze Zeit später verliessen Haquim und seine Kinder die Zweite Stadt und gründeten Alamut. Dort blieben sie realtiv unbehelligt vom Rest der Kainskinder und aus den Richtern wurden Krieger. Im Laufe der Zeit kam auch das Vorurteil auf Assamiten wären Diableristen und 1496 wurden sie durch ein Tremere-Ritual gehindert das Blut anderer Vampire zu trinken. Jahrhundertelang versuchten die Zauberer des Clans dieses Ritual rückgängig zu machen, doch erst ur-Shulgi, erwacht aus Starre, schaffte es. Das fanatische Kind Haquims räumte unter den Assamiten auf und führte so eine Spaltung des Clans hervor.

Prayers to Broken Stone beschreibt die Lebensweise des Clans.
Die Assamiten sind stark hierarchisch aufgebaut, auch wenn es bei ihnen nicht so schlimm ist wie bei den Tremere. An oberster Stlle steht Haqaium, der zuletzt in Grossbrittanien gesehen wurde 121. The Eldest ist sein Stellvertreter, meist ein Assamite der vierten Generation. Der Du'at repräsentiert die Köpfe der drei unterschiedlichen Kasten: Krieger, Zauberer und Vizier. Daneben gibt es noch kleinere weniger bedeutende Posten, welche allerdisng meist nur bei der Kriegerkaste eine Rolle spielen.
Das Kapitel beschreibt ausführlich die drei Kasten, welche auch unterschiedliche Disziplinen haben (nur Quietus ist allen gemein). Die verschiedenen Gruppen werden näher beleuchtet: Ur-Shulgis Loyalisten, Al-Ashrads Schismatics, der Antitribu und jene wirklich unabhängigen Assamiten: The Dispossessed.
Daneben gibt es noch kleinere Organistationen innerhalb der Assamiten, wleche man fasts chhon als Art Geheimbünde bezeichnen könnte. Einioge davon sind bedeutungsvoller als andere, und nicht alle bestehen aus einer bestimmten Fraktion des Clans.
Assamiten halten sich nicht an die Gesetze der Camarilla, abgesehen vielleicht von jenen die ihr beigetreten sind. Aber die Asamitn sind keine ehrlosen Kreaturen, ihr Gesetz ist das von Haquim, welches vergleichbar mit den Traditionen ist sich von diesen aber durchaus unterscheidet.
Abgeschlossen wird das Kapitel mit neuen Disziplinskräften, einem neuen Thaumaturgie-PFad, Merist and Flaws. Natürlich fehlen auch die üblichen Meinungen zu den anderen Clans nicht wobei ich es besser fgefunden hätte die Meinungen aller Fraktionen zu erwähnen, denn es ist ja schön und gut die Meinung eines Loyalisten über die Tremere zu erfahren, aber was hält Al-Ashrad und seine Gefolgsleute von diesem Clan?.

Den Abschluss des Bandes (neben dem obligatorischen Charakterbogen) bilden unterschiedlichste Templates aller drei Kasten udn natürlich wichtige Vertreter des Clans, unter anderem so bekannte Gesichter wie Tariq oder Fatima al-Faquadi.

Wie gesagt, es gibt ein neues Bild der Assamiten, und das Clanbuch stellt dieses ins beste Licht. Selbst jene welche mit dem Clan der Meuchelmörder bislang nichts anzufangen wissen sollten durchaus den ein oder anderen Blick hineinwerfen.
Das Clanbuch ist durchaus empfehlenswert und eines der beste bisher erschienenen, zumal das erste eines 'unabhängigen' Clans.
Hoffen wir dass die Ravnos, die Giovanni und die Setiten ebenso interessant in Szene gesetzt werden.

Eine Rezension von


Es gibt eine weitere Rezension von Shanriq (Schreck-Net) zu diesem Produkt! Lesen?


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Martin
von www.tylacosmilus.rollenspielserver.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen
Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Clanbook: Assamite Rev

Art: Quellenmaterial für Vampire-The Masquerade; Softcover;

Publikationsjahr: 1995/2000

ISBN-10: 1-56504-256-5

ISBN-13: 978-1-56504-256-8

Preis: 20 Euro

Kontakt: White Wolf
Homepage: www.white-wolf.com

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20