drosi.de | Rezensionen | Mummy-The Resurrection | Mummy: The Resurrection
Mummy-The Resurrection - Mummy: The Resurrection

Es begann vor Jahren mit Mummy, dann kam vor gar nicht allzulanger Zeit Mummy, revised. Und jetzt wurde das Jahr 2001 zum Year of the Scarab und die neueste überarbeitete Fassung der Mumien bildet den Auftakt.
Und doch ist nichts mehr so wie man es aus den beiden Vorgängern kennt. Der sechste Mahlstrom ist auch im Totenreich der Mumien nicht spurlos vorrübergegangen und mächtige Kräfte (sprich Osiris) waren am Werk um die Mumien selbst in ein neues Zeitalter zu bringen.
Die Shemsu-Heru sind in ihrer Anzahl geschrumpft (von ehemals 42 sind nur noch 13 übrig, die Cabiri udn Ishmaeliten sidn auch so gut wie vom Erdboden verschwunden), ein Anzeichend afür dass man Mumien wirklich töten kann, auich wenn es nicht so einfach ist wie man es vielleicht gerne möchte.
Doch statt des althergebrachten schuf Osiris etwas neues: Die zerstörten 'Seelen' der alten Mumien verbinden sich mit kürzlich Verstorbenen unserer Zeit um etwas perfektes zu schaffen. Und um den Kampf gegen Apophis aufzunehmen. Das könnte man als Hintergrund betrachten udn cih gebe zu, dass ich noch nie ein grosser Mumienfreund war, udn ich mir das Buch nur gekauft habe um zu erfahren was es mit diesen 'neuen' Mumien auf ishc hat. Und eigentlich kann ich nur sagen dass mir das Buch durchaus gefallen hat.
Es ist Hardcover (was den preis natürlich erheblich in die Höhe treibt) mit ansprechendem Cover und über 200 Seiten. Die Illustrationen sind sehr ansprechend bis genial, vor allem die ganzseitigen 'Zeichnungen' gefallen mir sehr gut (auch wenn es Ausnahmen gibt, betrachtet man den Unterhosenheini auf Seite 18).
Dennoch ist es kein eigenständiges Regelwerk so dass der Besitz von Vampire - The Masquerade (oder einem anderen Regelwerk der WoD) Vorraussetzung ist. Soviel zum allgemeinen Erscheinungsbild, dringen wir nun tiefer in das Reich der Amenti ein und erfahren was sie sidn, woher sie kommen und vieles mehr.

Death and Resurrection ist die Einleitung des Buches. Man erfährt über das Schicksal der Mumien während des sechsten Mahlstroms, die Fehlerhaftigkeit des Spell of Life, und die Anstrengungen des Osiris die Mumien nicht ganz untergehen zu lassen.
Interessant geschrieben und als Teaser durchaus vielsversprechend. Dabneben erfährt man etwas über die altägyptische Mythologie und alles was sonst zu einer Einleitung gehört (How to use the Book, Lexicon, Suggested Resources...)
Viele Seiten, aber von hohem Informationsgehalt.

Judgement in Heaven beschreibt die Entstehung der Amenti (der neuen Mumien, welche nach der alten Mumienstadt in den Schattenlanden benannt wurden): Das Verschmelzen eines uralten Teils einer zerstörten Mumie udn eines gerade Verstorbenen. Mit Hilfe eines überarbeiteten fehlerfreien Spell of Live wird die Mumie zum Leben erweckt. Aus zwei fehlerhaften Teilen wird ein perfektes Wesen (zumindest in der Theorie).
Die einzige Aufgabe der Amenti ist es Ma'at zu dienen, sprich der Kampf gegen das Böse, welches durch Apophis symbolisiert wird. Ma'at auf der anderen Seite stellt das Symbol der kosmischen Ordnung dar.
Der Spell of Life wurde an verschiedene Anhänger des Osiris und seiner Gattin Isis weitergegeben, und diese sorgen für deVollendung des neuen Mumiendaseins.
Unter diesen Gruppierungen befinden sich auch die Kinder des Osiris, eine Gruppe Vampire die detaillierter in the Hunters Hunted beschrieben wurden, doch seit Sorcerers revised wissen wir, dass es keine vampirischen Anhänger mehr gibt udn in diesem Kapitel findet sichd er Grudn, den ich hier allerdings nicht wiedergeben werde.
Auch die Shemsu-heru und andere Mumien ägyptischen Ursprungs werden ebschreiben, aber auf deren Schicksal bin ich eingangs ja bereits eingegangen.

Das zweite Kapitel beschäftigt sich dann selbst mit den verschiedenen Ressurected. Insgesamt sechs verschiedene Arten gibt es und (fast) jede hat eine besondere Affinität zu einem Hekau-Pfad (die Magie der Mumien).
Jeder dieser Amenti (wie man diese Gruppierungen nennt, wie auch die Mumien im allgemeinen) verkörpert einen Teil der ursprünglichen Mumienseele (Ba, Ka...). Ausnahmen hiervon sind wohl die Udja-sen, die eine gewisse Art von Aussenseitern darstellen, da sie wohl keine so grosse Verbindung zu ihrer Mumienseele haben und deren Verständnis für ihr drittes Leben noch unvollständig ist.

The Modeler ist das Kapitel der Charaktererschaffung, die etwas anders abläuft wie man es von anderen WW_Spielen kennt. An sich erschafft man einen gewöhnlichen Menschen mit denselben Werten. Der Mumienaspekt wird später dazugeschaffen.
Ich habe mir den Spass erlaubt udn mich mal an der Erschaffung eienr Mumie gemacht udn festgestellt dass dabei ein sehr unterhaltsamer Charakter herauskommt:
Die Sefekhi sind kriegerische Mumien, welche als sterbliches Äquivalent eher Gelehrte benutzen.
So bekommt man eine interessante Mischung aus Intelligenzbestie (etwas Intelligenz udn etwas Bestie). Ich kann mri durchaus vorstellen dass es sehr unterhaltsam sein muss einen dieser Amenti spoielen zu können. Sie erhalten etwas mehr Tiefe als es in den vorangegangenen Mummy-Büchern der Fall war. Dieses Kapitel enthält zudem neue Fähigkeiten, neue Hintergründe und natürlich auch Merits und Flaws.

Words of Power beschäftigt sich mit den sechs Pfaden der Hekau:
Alchemy - Die Herstellung von Tränken und Pülverchen
Celestial - Die Nutzung der Sterne und des Himmels
Effigy - Die Erschaffung von Dienern
Necromancy - Die Nutzung der Toten und der Geisterwelt (nicht zu Verwechseln mit der Nekromantie der Giovanni)
Nomenclature - Die Macht der wahren Namen
Diese sind grösstenteils bereist aus Mummy und Mummy revised bekannt, wurden aber doch überarbeitet.
Die einzelnen Pfade werden in Spells und Rituals eingeteilt, welche sich anhand ihrer Länge und Anwendung voneinander unterscheiden.

The Scales that weigh ist das Storyteller-Kapitel, welches die verschiedensten Systeme erklärt und wie sie gehandhabt werden.

The Land of Faith stellt den Schauplatz des Yeart of the Scarab vor.
Hauptaugenmerk liegt hier neben den Mumien auch bei den Vampiren, so dass dieses Quellenbuch vor allem für VAmpire-Erzähler von Interesse sein kann (wobei sich natürlich die Frage stellt ob sich deswegen der KAuf des Buches lohnt, gedenkt man nicht Mumien selbst als Antagonisten oder Spieler zuzulassen).
Ägypten spielt natürlich eine wichtige Rolle, aber auch der Rest des Mittleren Ostens wird nicht vernachlässigt.
Die Beschreibungen sidn kurz, aber hilfreich, so dass man sich druchaus Gedanken über einen geeigneten Schauplatz nmachen kann (wobei dann auch die etwas fehlerhafte Seite mit der Beschreibung des Keenings (einem spirituellen Schrei den nur Gegner Ma'ats auf der arabischen Halbinsel hören können/müssen). Auch Griechenland findet eine Beschreibung genauso wie die Schattenlanden soweit sie für Mumien von Bedeutung sind.

Secrets of the Scribe beschäftigt sich mit den elementen welche in einer Mumienstory oder -chronik enthalten sein können. Hatte man vorher auch keien grossen Vorstellungen über das was man mit den Amenti machen kann, so wird hier doch einiges geboten.

Secrets in the Garden beschäftigt sich mit den Antagonisten der Amenti. Neben den allseits bekannten Banemummys treiben hier Werwölfe und Ampire ihr Unwesen, genauso wie Kanibalen, welche das Fleisch der Mumien zu nutzen wissen.

Im Appendix finden sich Mumien aus anderen Kulturkreisen, einschliesslich neuer Rituale und Zauber der Hekau.

Der Charakterbogen beendet das Buch.

Okay, seien wir ehrlich: Für eingefleishcte Vampire/Werewolf/Mage....Spieler ist das Buch wohl eher ungeeignet, für diejenigen jedoch die mal was neues ausprobieren wollen ist das Buch wohl wirjklich eine Erfahrung.
Inzwischen kann ich mir Mumienstorys auch besser vorstellen als es bei den Vorgängern der Fall war und die untoten Mullbindenträger (okay ein Witz, so sehen die Mumien der World of Darkness nun wirklich nicht aus) werdne wirklich interessanter.
Ich für meinen Teil bin vollends befriedigt udn durchaus angenehm überrascht, was aus den Mumien gemacht wurde. ich hoffe allerdisng dass sie etwas an Bedeutung gewinnen und nicht das Schattendasein von früher beibehalten. Jetzt sind die Mumien wirklich interessant geworden.

Eine Rezension von



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Martin
von www.tylacosmilus.rollenspielserver.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen
Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Mummy: The Resurrection

Art: Grundregeln für Mummy-The Resurrection; 224 Seiten; Softcover;

Publikationsjahr: 1992/1996/2001

ISBN-10: 1-58846-203-x

ISBN-13: 978-1-58846-203-9

Preis: 34 Euro

Kontakt: White Wolf
Homepage: www.white-wolf.com

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20