drosi.de | Rezensionen | Changeling-the Dreaming | War in Concordia
Changeling-the Dreaming - War in Concordia

Die Wechselbälger ziehen in den Krieg und dieser ist sehr heftig, zumindest in Concordia. Nach Hochkönig Davids Verschwinden hat sich noch immer kein neuer Regent gezeigt, und der Träger von Caliburn ist ebenfalls verschwunden. Das gemeine Volk sieht seine Chance und rebelliert gegen die Sidhe, wleche selbst zerstritten sidn und einen Hochkönig stellen.
Darüber hinaus tauchen weitere seltsame Gestalten auf, welche selbst das Amt des Hochkönigs für sich beanspruchen.
Ein zweiter Accordance War? Bei weitem nicht, diesmal ist es kein blosser Kampf von Tradition und Moderne, diesmal geht es ans Eingemachte.
War in Concordia führt das fort was in Kingdom of Willows begonnen hat, und obwohl es Krieg in Concordia gibt heisst das noch lange nicht, dass die Charaktere von einem Schlachtfeld ins nächste ziehen. Es gibt genügend höfische Intrigen und genügend Seiten auf die man sich stellen kann.
Wenn ich erhlcih bin habe ich von dem Buch etwas anderes erwartet, aber das was ich geboten bekam hat mich doch angenehm überrascht.
Wechselbalg oder Changeling (wie man wohl eher sgaen sollte) wurde nicht zum unpassenden Schnetzelspiel degradiert.

Zum Inhalt.

Das Prelude: Peacemaker stellt einen neuen bedeutenden Charakter vor, der hoffentlich in folgenden Produkten eine grössere Rolle spielen wird. Niall Peacemaker vom Hause Gwydion, ein Sidhe welcher sich auf die Seite der Gemeinen stellt und für Freiden sorgen will.
Das Prelude ist zwar nur wenige Seiten lang, aber es beschreibt sehr treffend wie grosser Verlust und Grosser Gewinn Hand in Hand gehen. Eine wirklich nahegehende Geschichte.

In der eigentlichen Einführung erfährt man kurz was sich seit HOchkönig Davids Verschwinden alles getan hat (aber allzuviel ist es nicht, es sind immer noch dieselben Fraktionen welche einen Hochkönig stellen wollen, auch wenn sie ihrem Ziel immer noch nicht näher gekommen sind.

Parliament of Dreams ist wohl das Kernstück des Buches. Hier wird aus Sicht verschiedener Wechselbälger die derzeitige Situation und die Umstände die dazu führten beschrieben.
Das Parliament of Dreams existiert nicht mehr und die Knights of the Red Branch haben sich gespalten, da jedes Haus einen eigenen Hochkönigfavoriten hat. Die Sidhe reagieren unterschiedlich auf die Rebellionen der Gemeinen, ebenso wie einige des nichtadeligen Volkes ihre adeligen Herren weiterhin unterstützt.
Ausserdem wirft das Kapitel einen Blick auf die verschiedenen Geheimgesellschaften, wobei auch einige neue sich in den Wirren des Krieges gebildet haben.
Abschliessend erfährt man inwieweit der Krieg in Concordia den Rest der Changeling-Welt beeinflusst.

Fields of Battle and Places of Refuge beschreibt genau dass: Kriegsschauplätze und Rückzugsmöglichkeiten in Concordia.

Children of War and Peace: people stellt neue Charaktere vor und entwickelt altbekannte weiter. Sie alle spielen eine mehr oder weniger grosse Rolle in den Wirrungen um Hochkönig Davids verschwinden, und einige werden wohl noch bedeutendere Rollen erhalten.

Battlefield Dreams ist das Storytellerkapitel des Buches. Es beschreibt die verschiedensten Arten des Krieges von einfachen Sabotageakten bis hin zu wahren Massenschlachten (auf die man meiner Meinung nach jedoch verzichten sollte, denn das gehört nicht in ein Spiel wie Changeling).

Der Appendix enthält neue Merits und Flaws, Treasures und die seltzsamsten und ungewöhnlichsten Kriegsgefährte welche den Wechselbälgern so einfallen.

Das einzig negative was mir an dem Buch aufgefallen ist ist die Platzverschwendung, wie sie bei allen Arthausbüchern eigen ist. Der Platz hätte auch besser genutzt werden können. Die Illustrationen sind grösstenteils gelungen, auch wenn ab und zu doch die ein oder andere Geschmacklosigkeit zu finden ist. Als Beispiel diene die seltsame Frau auf Seite 34, welche aus einem Vampireprodukt (dessen Name mir gerade nicht einfällt) recyclet wurde. Auf jeden Fall ist War in Concordia eine Bereicherung für das Changelingsetting.

Eine Rezension von



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Martin
von www.tylacosmilus.rollenspielserver.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen
Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: War in Concordia

Art: Quellenmaterial für Changeling-the Dreaming; 128 Seiten; Buch;

Publikationsjahr: 2001

ISBN-10: 1-56504-724-9

ISBN-13: 978-1-56504-724-2

Kontakt: White Wolf
Homepage: www.white-wolf.com

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20