drosi.de | Rezensionen | Gesellschaftsspiele - Brett | Blood Feud in New York – The modern Mafia Game
Gesellschaftsspiele - Brett - Blood Feud in New York – The modern Mafia Game

Während des Spiels sind Sie ein ‚Mafia Boß', d.h. der Anführer einer mächtigen, kriminellen Organisation. Sie und Ihre Gegenspieler beginnen in einem der fünf Bezirke in New York oder in New Jersey.
Um den Untergrund von New York zu kontrollieren, müssen Sie brillanter Stratege, vorsichtiger Planer und geschickter Unterhändler sein. Wenn Sie von der Schwäche Ihrer Gegner profitieren wollen, müssen Sie den richtigen Zeitpunkt für einen Angriff abzuwarten wissen. Letztendlich werden Sie vielleicht feststellen, dass Ihre Paranoia eine Ihrer wichtigsten Charaktereigenschaften ist.

Um das Spiel zu gewinnen und Mafia Boß von New York zu werden, müssen Sie entweder alle anderen Spieler besiegen, indem Sie deren Mafia Boß umbringen oder die ‚unbestreitbare Vormachtstellung' erlagen, indem Sie am Ende einer Runde 6000$ oder mehr verdienen.

Das Spielbrett ist in sechs Bezirke unterteilt, welche wiederum in in kleinere Stadtviertel/ Stadtbezirke unterteilt sind. Jeder eroberte und kontrollierte Stadtbezirk bringt am Ende der Runde Einnahmen. Die Gesamteinnahmen erhöhen sich, wenn jedes Viertel von einem Familienmitglied kontrolliert wird.

Zum Schutz der Familie können Angestellte angeheuert werden. "Diese Angestellten haben die Kraft und die Mittel, Ihr kriminelles Territorium zu kontrollieren." (Regelzitat)
Es gibt die einfachen, muskelbepackten Gangster, die intelligenteren Handlanger und die talentierten Killer. Um die Familie und Personal beweglicher zu machen, stehen Limousinen-, Rennboote- und auch Hubschrauber-Miniaturen zur Verfügung. Damit ein Stadtviertel mehr Ertrag bringt, gibt es den illegalen Schwarzhandel, eine dreistöckige Gebäude-Figur, welche genauso detailliert ausgearbeitet wurde wie die Familien-Mitglieder und die Angestellten-Figuren im ca.30mm-Maßstab. Als Hauptquartier kann man sich ein Penthouse, ebenfalls eine Gebäude-Figur, kaufen.
Insgesamt sind über 300 Kunststoff-Miniaturen für max. 6 Spieler enthalten. Dementsprechend ist auch der Spielplan sehr detailliert und mit 68x84 cm auch größer als allgemein üblich. Zusätzlich gibt es noch ein Bündel Spielgeld und Besitz-Anzeige-Counter und Korruptions-Spielfiguren sowie zehn W10.

Der Spielablauf gliedert sich in 4 Phasen: Angriff - Bewegung - Einkommen - Einkaufen.
In der Angriffsphase werden die Mitspieler attackiert um neue Bezirke zu erobern. In der Bewegungsphase können sich Personen und Fahrzeuge, die nicht an einem Kampf teilgenommen haben, innerhalb der eigenen Bezirke bewegen oder neutrale Bezirke besetzen. Danach wird in der dritten Phase das Einkommen ermittelt, welches in der vierten Phase zum Kauf von Personal, Fahrzeugen und Gebäuden genutzt werden kann.

Beim Kampf gibt es eine genaue Rangfolge, wer zuerst schießt und dann ggf. auf der Gegenseite auch stirbt. Im ungünstigsten Fall endet eine Schießerei in einem ‚Blutbad', d.h. es bleibt keiner der Beteiligten am Leben um den umkämpften Bezirk in Besitz zu nehmen. Wenn man einen Kampf gewonnen hat, können die beteiligten Familien-Mitglieder des Gegners gefangen genommen werden. Sie können dazu dienen, sich in eine bessere Verhandlungsposition zu bringen oder später auch in die eigene Familie übernommen werden, wenn der gegnerische Mafia-Boß getötet wurde. Selbstverständlich kann man auch untereinander handeln und verbale Bündnisse schließen, sich bezahlen lassen etwas zu unternehmen oder eben nicht durchzuführen - aber wie bei so vielem sind solche Absprachen schneller Schall und Rauch als man denkt.

Fazit:
Im weitesten Sinne entspricht dieses Spiel einer Risiko-Variante ohne einzelne Aufgabenzuteilung. Das Spielziel ist klar vorgegeben: Übernehme so viele Bezirke, damit du das meiste Geld machst und töte die anderen Mafia-Bosse um so an ihre Bezirke und somit an ihr Geld zu kommen. Die strategische Ausrichtung verläuft ebenfalls ähnlich: Kaufe viel und gutes Personal und überfalle die angrenzenden Bezirke. Damit zwingt man den Gegner schon in die Knie, denn wenn der Geldfluß ausbleibt geht es schnell mit der betroffenen Familie bergab. Durch die Fahrzeuge ist man etwas beweglicher und kann zusätzlich einem Gegner in den Rücken fallen, der gar nicht vermutet überfallen zu werden, weil er ja eben noch für einen Nichtangriffspakt bezahlt hat.
Die angegebene Spielzeit von 3-4 Stunden ist durchaus realistisch. Wer daher gerne strategische Spiele alla Risiko mag und nichtbindenden Verhandlungen und deren Auswirkungen nicht abgeneigt ist, kommt mit diesem Spiel voll auf seine Kosten. Auch das reichhaltige Spielmaterial trägt dazu bei.


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Winfried Heep
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Blood Feud in New York – The modern Mafia Game

Art: Brettspiel für Gesellschaftsspiele - Brett; Box;

Publikationsjahr: 2004

Preis: 55 Euro / $ 50

Kontakt: Rebel Forge (Eagle Games)

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20