drosi.de | Rezensionen | Hoerbuecher Fantasy | Drizzt - Die Saga vom Dunkelelf 7: Der Gesprungene Kristall
Hoerbuecher Fantasy - Drizzt - Die Saga vom Dunkelelf 7: Der Gesprungene Kristall

Drizzt Do'Urden verbrachte lange Zeit in der Unterwelt und geniesst seine Freiheit in den Regionen des Eiswindtals. Er ist unter anderem als Berater für die Zehnstädte der Zwerge zuständig. Als die Barbarenstämme sich verbünden und über die Zwerge herfallen, eilt der Waldläufer Drizzt seinem Freund, dem Zwergenkönig Bruenor zu Hilfe. Sie wird zwar gern genommen und es gelingt, Zehnstädte vor dem Untergang zu bewahren, aber bleiebt ist der Dunkelelf immer noch nicht.

Der junge Barbar Wulfgar wird als Toter auf dem Schlachtfeld von Bryn Shander zurück gelassen. Dieser Zustand ist jedoch trügerisch. Als der Zwerg Bruenor den schwer Verwundeten findet, nimmt er sich seiner an und rettet ihm damit das Leben. Als Dank verpflichtet sich Wulfgar, dem Zwerg fünf Jahre zu Diensten zu sein. Die Zeit, die Wulfgar bei Bruenor Heldenhammer verbringt, ist die härteste Zeit seines bis dato kurzen Lebens. Dennoch nimmt er seine Lehrzeit ernst und so reift er zu einem jungen Krieger heran. Von Zwergen und Elfen unterrichtet, wird er zu einem gefürchteten Kämpfer, der es mit fast jedem Menschen aufnehmen kann. Trotz seiner Herkunft sieht er in den Zwergen und dem Elfen seine wahren Freunde.

Wulfgar erfährt, dass sich sein Volk, die Barbaren ebenso wie Orks und andere dem dunklen Magier Askar Kessel unterworfen haben. Als sich Askar Kessel anschickt, die Macht über das Land an sich zu reissen muss Wulfgar gegen ihn antreten und bekommt die Macht des gesprungenen Kristalls zu spüren. Der Kristall hat die Macht, selbst Dämonen zu unterwerfen.

Die Zeit, in der sich Drizzt gegenüber der eigenen Familie behaupten musste scheint erst einmal vorbei. Mit seiner Flucht aus der Unterwelt der Spinnenkönigin beginnt für den Dunkelelf eine neue Zeit mit neuen Abenteuern. Für Dunkelelfen ist die Welt Faerûns nicht die sicherste. Trotz seiner guten Absichten wird Drizzt gemieden. Mal offen, mal versteckt, aber in der Regel immer, abgelehnt.

Die neue Erzählweise von R. A. Salvatore ermöglicht es, den Roman unabhängig von anderen Romanen zu lesen, bzw. diese Hörspiel zu geniessen, ohne die vorhergehenden kennen zu müssen. Das Hörspiel ist spannend und schnell. Was in Büchern etwas länger erklärt werden muss, findet im Hörspiel eine weitaus kürzere Entsprechung. Zudem um einige Passagen gekürzt ist das Hörspiel kompakter und daher kurzweiliger.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Drizzt - Die Saga vom Dunkelelf 7: Der Gesprungene Kristall

Art: Hoerbuch für Hoerbuecher Fantasy; 1 Audio-CD;

Publikationsjahr: 2008

Preis: 10 Euro

Kontakt: Lausch

[Dieses Fenster schließen]

5391 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 29.06.2008