drosi.de | Rezensionen | Computerspiele | Elder Scrolls III: Morrowind - Tribunal Add-On
Computerspiele - Elder Scrolls III: Morrowind - Tribunal Add-On

Ein Add-On für Morrowind - als wenn dieses Programm nicht auch so schon für Monate reichen würde...
Nachdem ich meine Rezension mit dem Grundspiel abgeschlossen hatte, installierte ich das Expansion Pack: Tribunal, das mit 26 Euro ungefähr halb so teuer ist wie Morrowind.
Während der sehr einfachen Installation las ich mir die Ergänzungen durch und ich notiere Euch auch gleich mal dazu wie sinnvoll die sich erwiesen:

  • Neue Stadt: Mournhold
    Stadt ist gut. Wer Vivec kennt, weiß daß eine Stadt bei Morrowind groß sein kann. Rechnet man die unterirdischen Gänge von Mournhold hinzu, darf man sich auf eine gigantische Stadt freuen.
    Mournhold wird - wider erwarten - nicht auf der Vvardenfell-Karte "eingebaut", sondern kann nur per Teleport von Vivec (bzw. Ebonheart) aus ereicht werden. Das hat den Nachteil, daß man die nur noch die lokale Karte verwenden kann - die Weltkarte zeigt während des Aufenthalts in Mournhold auf Vivec.

    Zusammen mit Mournhold kommen eine ganze Reihe neuer NSC ins Spiel. Die Hauptstadt ist mit Soldaten er verschiedensten Fraktionen gefüllt. Zwar wird man hier größtenteils von den "Häusern" verschont, die man in Vivec antrifft, aber auch Götter und Könige können ganz schon anstrengend sein.
    Hervorzuheben sind drei neue Arten: Goblins, Liches und Fabricants. Goblins bringen ein sehr kräftiges Kurzschwert mit und schlagen damit ganz schon heftige Löcher. Die Liches sind ebenfalls nicht wehrlos und hinzu kommt, daß sie sehr effektive Fernkämpfer sind. Mit den Fabricants kommen neue Maschinen-Geschöpfe ins Spiel - sehr robust, sehr gemein.

  • Neue Stadt: Clockwork City
    Die Uhrwerkstadt ist eine Hommage an das gute alte "Dungeon Crawl", sprich Monster töten, kniffelige Türen öffnen und Fallen umgehen. Mit der Tribunal-Erweiterung haben endlich Fallen und Rätsel in Morrwind Einzug gehalten - ich hatte es schon ein wenig vermißt, da sich im Grundspiel Fallen auf Truhen und Türen beschränken, aber nicht irgendwo in Form von Schwungbeilen oder Tretminen in Gängen lauern. Aber auch sonst ist Clockwork City eine Herausforderung, darf man doch gegen eine besonders große Dwemer-Kampfmaschine antreten und kurz danach einen ziemlich einmaligen Gegner aus Morrowind wegwischen.

  • Neues Journal System
    Ich hatte schon begonnen, mir neue Missionen nebenbei auf Zetteln zu notieren. Nun kann man nicht nur nach Anfangsbuchstaben wichtiger Stichworte suchen, sondern auch eine Questen-Liste einblenden, die sich zusätzlich auf noch nicht abgeschlossene Missionen filtern läßt. DAS ist mal eine sehr sinnvolle Erweiterung für das ganze Spiel!

  • Neues Notiz-Funktion
    Ebenfalls sehr sinnvoll. Es war vorher leider nicht möglich auf einer Karte etwas zu notieren - es sei denn man hatte sich eine Fotokopie der Papierlandkarte gemacht oder einen Screenshot ausgedruckt. Nun genügt ein Doppelklick um einen roten Punkt auf einer beliebigen Karte plazieren, der sich mit einen beliebigen Text füllen läßt. Der Punkt kann nachträglich editiert und auch wieder gelöscht werden. Sehr praktisch, z.B. wenn man irgendwo nicht weiterkam und diesen Ort für einen späteren Besuch markieren will.

  • Neue Quests, Rüstungen, Waffen...
    Naja, ich habe nichts anderes erwartet. Man trifft auf allerlei neue Pflanzen - meist Blumen, die in Mournhold in Beeten zu finden sind. Ein Schmied bietet die Fertigung von Spezialrüstungen an, z.B. aus Glass. Dazu muß man große Mengen des Rohstoffs herbeischaffen und eine nicht zu kleine Summe Geld ausgeben. Wer dazu keine Lust hat, findet aber viele Rüstungsteile auch bei gefallenen Feinden...
    Neue Aufträge waren auch zu erwarten. Da die Gilden nicht in Mournhold ansässig sind, kommen die Questen von anderen Fraktionen bzw. Personen. Amüsiert hat mich, daß es wieder Aufträge gibt, die gewaltfrei sind und ganz andere Fertigkeiten fordern. Ich gebe Euch hier die Stichworte "Partnervermittlung" und "Bühnenauftritt".

  • Söldner und andere Packtiere...
    Begleiter gab es ja auch schon zuvor, nun kann man einen Legionär anwerben, den man auch nach eigenen Vorstellungen (im Rahmen seiner Fertigkeiten) beliebig gut ausstatten kann. Was man an Gewicht bei ihm noch übrig hat, kann als "Stauraum" genutzt werden.
    Was einem auf dem Basar als "Packtier" verkauft wird, verrate ich Euch jetzt lieber nicht. Ich will Euch nicht die Überraschung verderben.
    Beim Söldner habe ich zugunsten einer exzellenten Ausstattung bald auf den Stauraum verzichtet. Wie mit allen Begleitern muß man ihm (leider) öfter mal den Weg zeigen und man darf nicht mit voller Geschwindigkeit rumspringen, damit er nachkommt - dazu sei erwähnt, daß ich Geschwindigkeit und Athletics sehr hoch (jenseits 100 bzw. 90) habe...

Technisches
Für die Erweiterung gilt das gleiche wie für das Grundspiel.

Fazit:
Das Add-On Tribunal bringt einiges an Spielspaß nach Morrowind. Die Stadt Mournhold selbst hat mich ca. 50 Stunden lang sehr intensiv beschäftigt. Man muß dazu sagen, daß der Charakter inzwischen auch schon sehr kräftig (Stufe 40+) ist.
Die Aufträge sind Abwechslungsreich, die Handlung spannend und die Neuerungen verbessern das Spiel ungemein - was will der begeisterte Morrowind-Spieler mehr...


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio

Dogio the Witch

Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Elder Scrolls III: Morrowind - Tribunal Add-On

Art: Computerspiel für Computerspiele; PC-CD;

Publikationsjahr: 2003

Preis: 26 Euro

Kontakt: Ubi Soft
Homepage: www.ubisoft.de

Klick für Vollbild

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
- Zur MD-Rezension Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20