drosi.de | Rezensionen | AD&D | Monster Set
AD&D - Monster Set

Was sich einem da mit dem schlichten Titel Monster-Set - Das Nachschlagewerk für Spieler und Spielleiter präsentiert, schafft es problemlos einen bereits nach wenigen Minuten zu verblüffen und zu andächtigem Lesen zu zwingen.

AMIGO hat mit der vierten Box (nach Starter-, Spieler- und Spielleiter-Set) nicht nur eine sehr sinnvolle Erweiterung für AD&D rausgebracht, sondern gleichzeitig eine geniale Erweiterung für fast jeden Fantasy-Hintergrund. Gerade auch Midgard-Spieler, die ja bislang eher mit Monster-Handbüchern oder Rassenbeschreibungen verschont geblieben sind, finden hier geniale Anregungen.

Öffnet man die Box, so erhält man einen Blick auf die fünf ‘Bände’ (ich nenne sie - zumindest drei davon - lieber Hefte): Rassen, Untote, Mystische Kreaturen, Begegnungen und Flora und Fauna. Wie bereits bei den anderen Boxen erwähnt, gefällt mir die Bindung der Hefte (geklammert oder verklebt) nicht so besonders, weil die Dauerhaftigkeit eines Hardcovers doch wesentlich mehr schätze. Auch hat man sich bei den Umschlägen zu leichtem (ich denk mal 120g/m2) hinreißen lassen, was sogar noch unter der Stabilität der Midgard-Publikationen liegt. Eher nichts für die Ewigkeit. Natürlich liegt der Box auch wieder ein komplettes Würfelset bei. Also, inzwischen sollte jeder frische AD&D’ler mindestens zwei identische Würfelsets haben. Leider hat sich Amigo dazu hinreißen lassen, immer dieselbe Farbe zu verwenden. Wer rot nicht mag, dem bleibt auch mit der Monster-Box der Weg zum Würfelbehälter im Spielwarenladen nicht erspart.

Aber dem zum Trotz wird man die Bände doch immer wieder gerne mal zur Hand nehmen, denn der Inhalt weiß zu überzeugen.

Begegnungen (26 Seiten)
Schlägt man das Heft der Begegnungen auf, so erfährt man erst einmal, wie man den Inhalt der Box am besten einsetzt. Hier finden sich Begriffserklärungen, ein leerer Monsterbogen (zum Erstellen eigener Monster) und seitenweise klimaabhängige und ortsabhängige (Meer, Gebirge, Dimension, Festungen, Stadt) Begegnungstabellen. In den Tabellen taucht all das Monsterpack auf, das man auch in den restlichen Heften der Box erklärt und näher umschrieben findet. Zu guter Letzt ist der alphabetisch geordnete Monster-Index - trotz der separaten Indizes zum Beginn eines jeden Heftes - eine große Hilfe bei der gezielten Suche, denn häufig kann man sich bei den etwas exotischeren Monstern schon mal im Buch irren.

Allgemein werden die Monster in den verschiedenen Bänden auf folgende Weise beschreiben:
Unter dem Namen des Monsters befindet sich eine Tabelle mit Werten und kurzen Angaben. Dem folgt ein ausführlicher Text über die Eigenheiten des Monsters.
Die Tabellen geben Aufschluß über folgende Angaben:
Klima/Gelände, Vorkommen, Lebensweise, Aktivität, Erwähnung, Intelligenz, Schätze, Gesinnung, Anzahl, Rüstungsklasse, Bewegungsfaktor, Trefferwürfel, Angriffswurf (ETW0), Angriffe, Schaden, Bes. Angriffe, Bes. Verteidigungen, Magieresistenz, Größe, Moral, Erfahrungspunkte.
Der Text beginnt i.d.R. mit einer allgemeinen Beschreibung des Monsters, der Angaben über das Kampfverhalten, dem Lebensraum und dem Sozialverhalten und den Beziehungen zur Umwelt folgen.
Mit all diesen Angaben kann man sich als Spielleiter sehr gut in die Denk- und Vorgehensweise eines Monsters hineindenken und leichter typische Kampf- und Umgangsverhaltensweisen ausspielen.

Untote (26 Seiten)
Da Möchtegern-Lebewesen in jüngster Vergangenheit immer beliebter werden, mache ich mal mit diesem Heft weiter. Hier findet man vom ruhelosen Geist, bis hin zum Vampir, alles spook’ige, was die Vergessenen Reiche zu bieten haben. Man kann hier ein paar sehr schöne Gedankengänge erlesen, die auch den langweiligsten Spielleiter von dem stupiden Zombie-Image wegführen, damit demnächst auch vermoderte Gehirne wieder zu den fiesesten Einfällen kommen. Die Illustrationen des Untoten-Bandes sind allesamt sehr gut gelungen und stimmungsvoll.

Rassen (66 Seiten)
Dieses etwas dickere Heft bringt viele Informationen über die ‘Monster’, die eine eigene Kultur haben - d.h. die sich untereinander verständigen können und eine den Menschen ähnliche Intelligenz. Wie schon oben erwähnt ist die Einteilung in die verschiedenen Bände an manchen Stellen etwas willkürlich gewählt und macht nicht immer Sinn. So findet man in diesem Buch z.B. den Betrachter (Beholder), der - wie viele andere - durchaus auch in den Mystische Kreaturen-Band (s.u.) gepaßt hätte. Wer in den Vergessenen Reichen von AD&D noch nicht allzu bewandert ist, findet hier viele neue Anregungen - aber auch viele alte Bekannte. So werden z.B. die Elfen, Gnome, Halblinge und Zwerge ausführlich beschrieben. Auf der ‘dunklen Seite der Macht’ stehen z.B. Dunkelelfen, Orks, Trolle, etc.
Zu den exotischeren Rassen gehören sicherlich die Illithiden (Gedankenschinder), Kuo-Toa (Fischmenschen) oder Mykoniden (Pilzmenschen). Eine komplette Liste würde an dieser Stelle sicherlich den Rahmen sprengen. Auch hier zieren wieder geniale Illus, von verschiedenen Zeichnern die Beschreibungen und geben dem SL und vielleicht auch den Spielern eine gute Vorstellung von dem, was Ihnen gegenübersteht.

Flora und Fauna (114 Seiten)
Dieser Band ist einer der beiden Bände, die man aufgrund der (Klebe-) Bindung wirklich als solche bezeichnen kann. Wie aus dem Titel bereit hervorgeht findet man hier alle möglichen (und unmöglichen) Pflanzen- und Tierarten - wobei allen eine nicht annähernd humanoide Intelligenz gemein ist. Diese Wesen und Gewächse handeln meist von ihren Instinkten getrieben - was für einen Charakter natürlich ebenso tödlich werden kann. Natürlich gibt es auch hier ‘Intelligenzbestien’ wie den Delphin - was wieder die Unsinnigkeit der Zerteilung zur Debatte stellt.
Auch hier findet man alte Bekannte, wie es sie auch auf der Erde gibt - oder Neuschöpfungen wie die Osquip (Kamikaze-Maus mit Pferdegebiß), den Sandling oder die große Vielfalt der Amöben- bzw. Schleimmonster.
An manchen Stellen finden sich in diesem Band einige unmotivierte Zeichnungen die eher in den Rassen-Band gepaßt hätten - aber vielleicht war dort auch kein Platz mehr ?

Mystische Kreaturen (114 Seiten)
Zu guter Letzt kommt der Band für alle Drachen-Fans oder Jungfrauen, die nach Einhörnern suchen. Ebenfalls ein ‘ganzer’ Band in dem man neben den bereits erwähnten Drachen (und AD&D bietet hier seinem Namen zur Güte eine wahre Vielfalt !) auch allerlei derart fanszinierende Wesenheiten, daß man aus dem Staunen kaum mehr herauskommt.
In den Vergessenen Reichen verraten die verschiedenen Drachenarten ihre Fähigkeiten meist schon durch Ihre Hautfarbe, die auch meist an ihre natürliche Umgebung angepaßt ist.
So findet man weiße Drachen meist in sehr Kalten, schneebedeckten Gebieten und sollte sich bei Ihnen auch vor ‘kühler’ Magie und einem Eisodem hüten. Ein roter Drache dagegen - wer würde es erraten - hat einen Feuerodem und ist in meist in Bergen zu finden.
Aber natürlich gibt es auch noch andere Arten und somit ist noch für ein wenig Spannung gesorgt. Außerdem ist der Odem ja nicht alles, was einen Drachen ausmacht - und auch die anderen Informationen sind hier lesbar. Schön sind auch die Beschreibungen und Illus der Elementare gelungen. Aber auch die Golem und die Wesen aus 1001 Nacht (Dschinni, Genie) können durchaus überzeugen.
Was mich besonders gefreut hat, ist die Tatsache, daß auch die Hexen nicht vergessen worden sind - immerhin drei verschiedene Hexenarten werden hier unterschieden und auf zwei Seiten beschrieben. Hier finden sich so vielen erwähnenswerte Formen, daß man gar nicht weiß, wo man anfangen soll.

Whow ! Ich bin von dieser Ansammlung von Monster-Beschreibungen mehr als begeistert. Diese Vielfalt hatte ich nicht erwartet. Ein Spielleiter der bislang eher zum tristen ‘heute Orks oder doch lieber Trolle’-Spielchen tendierte, wird nach dem Lesen dieser unendlich vielen Seiten ganz neue Saiten aufziehen.
Die Beschreibungen liefern an vielen Stellen verborgene Grundideen für Abenteuer, die nur noch vom Spielleiter aufgegriffen und zuende gedacht werden müssen.

Zwar wurden ausschließlich AD&D-Werte angegeben - die Beschreibungen sind jedoch derart, daß sich die Monster mühelos an jedes andere System anpassen läßt (minimale AD&D-Regelkenntnisse vorausgesetzt, siehe z.B. auch "Wandeln von AD&D nach Midgard" im MD05).

Die Texte sind allerorts sauber formuliert und gut lektoriert - eine riesige Quelle phantasievoller Umschreibungen. Von der Aufteilung in die verschiedenen Bände, bzw. Unterkapitel - wenn man das ganze als Boxen-Set betrachtet - halte ich nicht besonders viel, weil an vielen Stellen eine eindeutige Zuordnung zu willkürlich erscheint - aber das wird wohl letztendlich die wenigsten Leser stören. Die roten Texteinlagen helfen an vielen Stellen die Übersicht zu behalten, was sich oft positiv bemerkbar macht.
Zum Deckeltext: '... das Nachschlagewerk für Spieler und Spielleiter' kann ich nur sagen: Wer seine Spieler hier in alle Bände Reinschauen läßt, ist selbst schuld. Neben den allgemeinen Informationen finden sich natürlich auch die Achillesfersen der Monster in den Texten - und es gibt doch nichts schöneres für die Spieler, als das Erfolgserlebnis diese selbst herausgefunden zu haben. Dafür eignen sich aber einzelne Kopien (z.B. der Elfen) durchaus als Handouts, damit die Spieler sich besser in ihre Charaktere hineindenken können - denn viele Informationen die man hier findet, sucht man im Spieler-Set vergebens.

Die Illustrationen sind hervorragend - und damit meine ich nicht nur die Titelbilder, sondern 99% aller Zeichnungen. Hier kommt wieder die erstklassige Künstler-Besetzung zum tragen, die TSR einst wirkungsvoll um sich gescharrt hat. Die Gemeinheit steht so vielen Monstern wortwörtlich schon ins Gesicht geschrieben ...

Fazit:
Die vorliegende Box ‘Monster-Set’ ist eine sehr sinnvolle Erweiterung für das AD&D-System, aber auch für alle Spieler anderer Systeme die auf der Suche nach neuen Monstern und ausführlichen Informationen über bereits bekannte (Un-) Monster sind.
Der Preis von 50.- DM ist für diese Menge an Informationen durchaus noch als günstig zu bezeichnen, auch wenn man sich dafür mit recht dünnen Umschlägen und teilweise auch einfacher Heftklammerung herumschlagen muß - das von mir so geliebte Hardcover hätte den Preis sicherlich noch um 10 - 20.-DM erhöht, was man auch bedenken muß. Hier muß als Schutz eine pflegsame Behandlung und zum Transport die Box herhalten.

Insgesamt möchte ich dieses Set als ‘Goldstück’ bezeichnen.


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio

Dogio the Witch

Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Monster Set

Art: Quellenmaterial für AD&D; 450 Seiten; Box mit 5 Heften¸ 7 Würfel;

Publikationsjahr: 1997

ISBN-10: 3-93317-103-2

ISBN-13: 978-3-93317-103-0

Kontakt: Amigo Spiel+Freizeit
Homepage: www.amigo-spiele.de

Klick für Vollbild

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
- Zur MD-Rezension Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20