drosi.de | Rezensionen | Vergessene Reiche | Norden
Vergessene Reiche - Norden

Kartenmaterial
Die große Farbkarte zeigt recht übersichtlich das Gebiet, das in dieser Box näher vorgestellt wird. Besitzer der AD&D: Vergessene Reiche-Box und Leser der Vergessenen Reiche-Romane mit Drizzt Do'Urden dürften einige Namen wiedererkennen.
Der westliche Teil der Karte ist größtenteils vom Schwertermeer und Meer ohne Spuren eingenommen, in dem man mehrere Inseln (Mondschein-, Ryathym, ...) findet. Der Ausschnitt des Kontinents beginnt im Norden mit den unwirtlichen Gebieten des Treibeismeeres, Gletschern und dem Endlosen Eismeer. Als natürlicher Wall zum Norden dient die Gebirgskette Grat der Welt. Hier findet man u.a. auch die aus den Romanen bekannten Zehnstädte und Kelvins Hügel.
Südlich des Grates liegen zahlreiche weitere Gebirgsketten, große Waldgebiete und riesige Moore. Aber auch die vereinzelten kleineren Ansiedlungen und größeren Städte. Auch die Handelsrouten zwischen den Ansiedlungen sind eingezeichnet. Sowohl Städte, wie auch Verkehrswege sind über Symbole, bzw. Strichstärke qualitativ kodiert. Insgesamt ist die Karte sehr hochwertig und alle geographischen Einzelheiten und Schriftzüge sind gut zu erkennen.

Dolchfurt
Das 500 Einwohner große Städtchen liegt südwestlich in Küstennähe. Für eine Ortschaft dieser Größe ist das größtenteils von Menschen bewohnte Dolchfurt durchaus außergewöhnlich, denn viele seiner neueren Bauten tragen die Handschrift zwergischer Steinmetzarbeit. Ebenfalls auffällig ist das ungewöhnlich große Schloß und die hohe Menge an Soldaten und ggf. bereitstehender Miliz, die regelmäßig zu Übungen herangezogen wird.
Der erste Band ist eine Städtebeschreibung und beschäftigt sich ausgiebig mit Dolchfurt. Neben generellen geschichtlichen, politischen und geographischen Erläuterungen, gibt es eine Beschreibung der einzelnen Gebäude (immerhin ca. 150!) und wichtiger Einwohner, Gerüchte (Abenteuerideen?), eine Zufalls-Einwohnerliste. Im Band ist eine übersichtliche Stadtansicht enthalten. Die Rückseite der großen Farbkarte ist gleichzeitig der Stadtplan von Dolchfurt (mit zum Band passender Nummerierung der Gebäude UND thematischer Auflistung [z.B. Heilung]). Für alle, die die Posterkarte (wohl wegen der farbigen Landkarte) an die Wand hängen wollen, empfielt sich also eine Fotokopie der Rückseite.

Die Städte des Nordens
wurden im zweiten Band ebenfalls mit Karten illustriert. Insgesamt liegen folgende Pläne vor, die auch beispielhaft für andere Ansiedlungen verwendet werden können:

  • die Dörfer Amphail, Yartar und Zum Flußschiffbauer
  • die Stadt Langsattel
  • der Städtebund Zehnstädte und
  • die Großstädte Luskan und Silbrigmond.
Die Einleitung beginnt etwas ungewöhnlich (deplaziert?) und sehr sachlich mit Belagerungswaffen und entsprechenden Resistenzen der Gebäudematerialien gegen Angriffe. Danach gibt es die Beschreibungen folgender Regionen: Schwertberge (größtenteils Bauernhöfe), die Wälder von Niewinter (Bauernhöfe, aber auch berühmt für verborgene Schätze), die vereiste Ödnis (Siedlungen der Nordmänner, ähnlich Eskimos), das Immermoor (Schafhirten und verlassene Zwergensiedlungen), der Dessarin (dicht besiedeltes Gebiet entlang Fluß und parallel verlaufender Straße), der Hochwald (einige Festen und Märkte), die Mondlande (Menschen, Zwerge, Barden und Fallensteller mit der Großstadt Silbrigmond mit ihrer Herrscherin Alustriel), der Delzoun (bergiges und orkreiches Land) und der Delimbiyr (monsterreiche Flußregion, nur dünn besiedelt).
Zu den einzelnen Regionen werden Städte und Dörfer aufgelistet und die wichtigsten Informationen zu Kultur, Wehrhaftigkeit, Handel, Bevölkerung, Gerüchten und Sehenswürdigkeiten zusammengefaßt. Je nach Ortschaft kann solch eine Beschreibung zwischen einer halben und mehreren Seiten umfassen. Die Informationen genügen um einen kurzen Aufenthalt, bzw. Durchreise angemessen zu Improvisieren. Wie bereits oben aufgelistet, liegen einige Siedlungen als Pläne vor.

Der Wilde Norden
Doch diese Box besteht nicht allein aus Plänen und Ortsbeschreibungen. Damit man die Einzelinformationen in den richtigen Zusammenhang bekommt liefert der Der Wilde Norden-Band grundlegende Informtionen zum Wetter, möglichen Begegnungen mit Kreaturen, der geschichtlichen Entwicklung (inkl. Zeitleiste von -1088 bis 1371), den möglichen Rassen, Religion (vor allem der uralte Tierkult der Eisjäger und schamanistischer Glauben), Geographie (sehr umfangreich, am besten mit ausgefalteter Karte lesen), Politik & Söldner (beschreibt Machtgruppen, Handelsgesellschaften, besondere Persönlichkeiten) und Magische Gegenstände (z.B. Feuertöpfe).
Im Anhang gibt es ein paar Tabellen und die abschließenden Listen der wichtigsten Personen (inkl. Aufenthaltsorte), der Gasthöfe und Tavernen und ein umfangreicher alphabetischer Index, der alle drei Bände umfaßt.

Fazit:
Mit den drei Bänden bekommt man viele detaillierte Informationen über die Nordregion der Vergessenen Reiche. Wenn man beim Durchlesen der Bände die Posterkarte als Orientierungshilfe verwendet, wird man recht schnell einen guten Überblick bekommen. Die Texte sind angenehm zu lesen und werden an einigen Stellen durch ordentliche Illustrationen verziert.


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio

Dogio the Witch

Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Norden

Art: Quellenmaterial für Vergessene Reiche; 254 Seiten; Box mit 3 Softcover¸ farbige Landkarte (A2);

Publikationsjahr: 1999

ISBN-10: 3-93317-129-6

ISBN-13: 978-3-93317-129-0

Kontakt: Amigo Spiel+Freizeit
Homepage: www.amigo-spiele.de

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
- Zur MD-Rezension Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20