drosi.de | Rezensionen | Romane Fantasy | Harry Holt: Die Insel der Ghoule / Dämonen in Berlin
Romane Fantasy - Harry Holt: Die Insel der Ghoule / Dämonen in Berlin

Harry Holt war ein Held von Walter Appel, der sich als Kriminalkommissar nicht nur in Deutschland mit den Mächten des Bösen herumschlagen musste. Manch Abstecher in fremde Welten sorgten bei den Lesern für einen wohligen Schauer. Jetzt ist der lebenslustige Kriminalkommissar wieder da.

Die Insel der Ghule
Es macht plopp und dann liegt er auf dem Drachenschiff Poltergeist des Boltar Blutaxt. Zu Beginn hat der Mann der so plötzlich auf den Planken liegt keine Ahnung, wer er ist, wo er ist und schon gar nicht warum. Nur langsam kommt sein Gedächtnis zurück und es stellt sich heraus, er ist irgendwo tief in der Vergangenheit der Erde. Dort hatte er eine Amazone geheiratet und ist jetzt auf einer Beutefahrt gelandet. Aber vorerst mal auf der Ruderbank. Als er hört wohin es gehen soll, steckt er sich etwas in die Ohren, denn die hübschen Sirenen des viel späteren Odysseus sind nichts anderes als Ghoule auf einer Insel.

Dämonen in Berlin
Noch im letzten Abenteuer gelang die Rückkehr nach Berlin und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass ihn das Böse auch hier wieder einholt. Doch eigentlich begann es mit einem Wiedersehen mit seiner zweiten Frau Hlalyra, einer Amazone aus dem Pleistozaen.

Er, der im ersten Roman eine Zeitlang als Namenlos, dann mit seinem richtigen Namen Harry Holt agierte, macht sich sorgen. Harry ist der Meinung, das das Kind seiner ersten Frau, Sharon, nicht von einem Flugkapitän stammt, sondern von ihm. Damit wäre das Kind auch in Gefahr. Das ändert sich, man bringt es rasch nach Avalon. Dann versucht Harry seine alten Kumpels einzusammeln, die er im Pleistozaen verloren hat.

HARRY HOLT ist eine Serie, die mich in vielen Dingen an MACABROS von Dan Shocker und PROFESSOR ZAMORRA von Werner Kurt Giesa erinnert. Sie ist gleichzeitig spannend und humorvoll geschrieben, glänzt mit unaussprechlichen Namen, die wahrscheinlich nur Walter Appel aussprechen kann und ist blendende Unterhaltungsliteratur. Der einzige Nachteil sind ein paar stilistische Feinheiten, die beim Lesen stören und doch relativ viele Schreibfehler die ich aus anderen Produktionen des Atlantis-Verlages nicht gewohnt bin.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Harry Holt: Die Insel der Ghoule / Dämonen in Berlin

Art: Roman für Romane Fantasy; 203 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2008

ISBN-10: 3-94674-290-4

ISBN-13: 978-3-94674-290-9

Preis: 13 Euro

Kontakt: Atlantis

[Dieses Fenster schließen]

5522 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 18.10.2008