drosi.de | Rezensionen | Romane | Zwielicht 1: Zwielicht
Romane - Zwielicht 1: Zwielicht

Ich habe mich viel zu oft schon darüber geärgert, dass die grossen Verlage sich aus dem Bereich der Kurzgeschichte zurück gezogen haben. Genauso oft lobte ich die kleinen Verlage, die den mutigen Schritt gehen und Kurzgeschichten veröffentlichen. Herausgeber Michael Schmidt ist nur einer von vielen, die sich die Mühe machen einen gut gestalteten Band mit Kurzgeschichten heraus zu geben. Zwielicht beschäftigt sich nicht etwa mit Kurzgeschichten die sich diesem seltsamen Licht zwischen Tag und Nacht verschreiben. Zwielicht bietet dem interessierten Leser einige gut gemachte Geschichten. Vom Inhalt her halten die fünfzehn Kurzgeschichten für jeden Geschmack etwas bereit.

Geschichten
Christian Weis Im Abgrund
Autofahren ist manchmal ein mörderisches Unterfangen. Erste Hilfe leisten ebenso. Christian Weis macht das sehr eindringlich deutlich.

Bernard Craw Erwachen
Dies sind die Erinnerungen eines Zombies. Vielleicht sind sie authentisch?

Jakob Schmidt Eine andere Wildnis
Ist das Mollys eine andere Art Wildnis? Eine Art Jagdrevier?

Rainer Innreiter Sieben Katzenleben
Sieben tote Katzenkinder sind für die Katzenmutter durchaus ein Grund für Rache. Eine sehr einfache dafür um so wirkungsvollere Rache.

Achim Hildebrand Margit
Navigationsgeräte haben durchaus ihre Mängel. Das navi von Kress heisst Margit. Wenigstens hat das Navi einen Namen.

Peter Nahtschläger Die Wölfe von Nebraska
Menschenopfer für die Rückkehr der Wölfe. Eine imposante Erzählung.

David Grasshoff Der Autobahn-Heiland
Boris Kolinov ist der neue Heiland. Warum muss ich nur dabei an Boris Karloff den Schauspieler denken?

Marcus Richter Meer der Halme
Alles beginnt mit einem Traum, trifft die Wirklichkeit, trifft den Traum, langsam aber sicher verliert der Leser den Überblick. Wo ist der Leser? An welcher Stelle ist er in der Geschichte? Reiner Horror.

Markus Niebios Warten
Wenn eine Frau im Krankenhaus ihren Mann im Koma sieht, ist der Anblick der piepsenden Maschinen die einzige Antwort auf die Frage: Lebt er noch?

N. T. Neumann Das unterste Fundbüro
Der Besuch eines Tennisspiels ist ein Ereignis. Vor allem, wenn man als Besucher verliert.

Markus Saxer Das weiße Gesicht
Was ein Bild eines Briefkastens so alles anrichten kann zeigt diese Geschichte.

Walter Diociauti Sexy Sadie
Sexuelle Gelüste sind nicht immer eine Freude, sie können schon mal böse enden. Wie Alpträume. Ach, wenn es doch nur einer wäre.

Michael Schmidt Volldampf voraus!
Eine alte Dampflok, ein Heizer und ein feuriges Ende.


Tobias Bachmann Kaleidoskop der Seele
Aber Hoppla, Das Kaleidoskop der Seele erschien schon mehrfach als Kurzgeschichtensammlung.

Torsten Scheib Götterdämmerung
Ragnarök ist nichts gegen eine Mutter, die ihren Sohn sucht.

Artikel:
Daniel Neugebauer M. R. James und die Gespenstergeschichte
Daniel Neugebauer erzählt hier die Biographie des Autors M. R James. Über sein Leben, seine Arbeit, seine Geschichten und die Bedeutung für die moderne Phantastik. Er listet zudem die Werke des Autors auf, die in Grossbritannien und in Deutschland erschienen.

Hier eine kleine Ergänzung zu Veröffentlichungen von M. R. James:
Hegereither Verlag
13 Geistergeschichten 1962
Der Kupferstich
Nummer 13
"Pfeife, und ich komme zu dir, mein Freund!"
Eine Schulgeschichte
Der Rosengarten
Der Traktat Middoth
Mr. Humpfhreys und seine Erbschaft
Die Domherrenwohnung in Whitminster
Das Tagebuch des Mr. Poynter
Die geheimnisvollen Gebetbücher
Ein Blick von einem Hügel
Eine Warnung für die Neugierigen
Ratten
Otto Knörrich Nachwort des Übersetzers

Insel Verlag
Bibliothek des Hauses Usher
Der Schatz des Abtes Thomas 1970 gebunden
Der Eschenbaum

rororo Verlag
21476 grauslichschöne Gruselgeschichten für dunkle Abende 10/2008
Felix Scheinberger, Herausgeber Vorwort
Eine Schulgeschichte

Selbstverlag Robert N. Bloch
Die Bosheit unbeseelter Dinge 06/2008 Herausgeber Robert N. Bloch
Robert N. Bloch Vorwort
Die Hexe von Fenstanton the fenstanton whitch 1990
Eine Abendunterhaltung an evening's entertainment 1925
Es war einmal ein Mann, der wohnt' am Kirchhof
there was a man dwelt by a churchyard 1931
Die Geschichte eines Verschwindens und Wiedererscheinens
the story of a disapperance and an apperance 1919
Das Experiment the experiment 1930
Eine Vignette a vignette 1936
Eine Nacht in der Kapelle des Kjng's College
a night in king's college chappel 1985
Nach Einbruch der Dunkelheit auf dem Sportplatz
after dark in the playing fields 1931
Die Bosheit unbeseelter Dinge the malice of inanimate objects 1933

Tosa Verlag
Die gruseligsten Gruselgeschichten 1987
Der Eschenbaum

Michael Schmidt Vincent Preis 2007
Der Herausgeber von Zwielicht, der auch mit einer Kurzgeschichte vertreten ist, berichtet über den deutschen Horror-Preis. Da man sich bei diesem Preis jedoch nur beteiligen kann, wenn man registrierter Benutzer des Horror-Forums ist, ist die Zahl der Abstimmungsberechtigten leider etwas eingeschränkt.

Die Kurzgeschichtensammlung hat ein gelungenes Titelbild von Susanne Jaja und die Zeichnungen von Lothar Bauer zu den Kurzgeschichten sind gelungen, phantastisch und absolut sehenswert. Die Kurzgeschichtensammlung bietet nicht nur Unterhaltung sondern auch Wissen. Möge Michael Schmidt damit Erfolg beschieden sein und weitere Bücher der Reihe erscheinen.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Zwielicht 1: Zwielicht

Art: Roman für Romane; 233 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2009

ISBN-10: 3-93841-120-1

ISBN-13: 978-3-93841-120-9

Preis: 13 Euro

Kontakt: Eloy Edictions

[Dieses Fenster schließen]

5986 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2009 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2009-08-15