Star Trek Vanguard 2: Rufe den Donner

Qualität Text: - | Qualität Optik: - | Nutzen/Spaß: - | Gegenwert: -
(Wertung in Punkten 1=Schlecht bis 10=Exzellent; 0=Ohne Wertung)

Art: Roman für Star Trek; 424 Seiten; Taschenbuch;
Publikationsjahr: 2009
ISBN10:
ISBN13: 978-3-93648-092-4
Preis: 13 Euro
(ca. Preis, unverbindlich, ggf.gerundet)
Kontakt: Cross Cult


Die Rassen der Tholianer und der Klingonen stehen am Rand eines Krieges. Die Flotten der beiden Völker formieren sich und stehen kurz davor zuzuschlagen. Beide müssen immer wieder unter Angriffen leiden, denken dabei, es sei der jeweils andere Gegenpart. Dass eine dritte Partei beide angreift und so die Auseinandersetzung noch weiter schürt, auf diese Idee kommt keiner. Aber auch die Föderation muss einen Schicksalsschlag hinnehmen, als eine Kolonie angegriffen und fast ausgerottet wird.
Während sich die drei Fraktionen miteinander beschäftigen, tauchen zum ersten Mal die Romulaner auf. Neugierig geworden, warum drei Rassen sich um dieses Gebiet streiten, schauen sie einfach mal vorbei. Natürlich bleibt das nicht nur beim schauen.
Die Erzählung ist gelungen, die politischen und gerichtlichen Auswirkungen der Erzählung sind spannend, wie auch die geheimdienstlichen Auswirkungen innerhalb der Föderation. Aus dem SF-Roman wird langsam aber sicher ein SF-Thriller, der spannend genug ist, einen Vielleser wie mich zu langsamerer Lesart zu bringen. Gleichzeitig wird versucht, das Taurusrätsel zu lösen. Allen voran natürlich Captain Kirk und seine Crew. Die Föderation fand ein weiteres Artefakt der Shedai auf dem Planeten Erilon. Allerdings gelingt ihnen die Flucht von diesem Planeten nur unter hohen Verlusten, weil man ein völlig fremdartiges Wesen aus seiner Deckung lockte und verärgerte.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.

Erik Schreiber vom Bücherbrief

Diese und 5985 weitere Rezensionen bei www.drosi.de! © 1994-2009 by Dogio