drosi.de | Rezensionen | Romane Fantasy | Hüterin von Lladrana
Romane Fantasy - Hüterin von Lladrana

Die junge Anwältin Alexa Fitzwalter traf ein heftiger Schicksalsschlag. Ihre Freundin Sophie, die mit ihr eine Anwaltspraxis gründete starb bei einem schweren Autounfall. Und wenn man trauert, macht man manches Mal seltsame Dinge. So wie Alexa. Sie stapft nachts durch den Schnee der Berge Colorados und folgt einem seltsamen Gesang. Angelockt von dem magischen Gesang tritt sie durch einen silbernen Bogen. Gleich darauf findet sie sich in einem fremden Land wieder. Sie hofft, das fremde Land sei nur eine Einbildung, oder ein Traum aus dem sie bald aufwachen wird. Ziemlich enttäuschend für, dass das nicht der Fall ist. Dort wartet die Schwertmarshallin Thealia auf Alexa. Denn Thealia hat sie, Alexa die Exotique, beschworen um nach Lladrana zu gelangen und dort den Kampf gegen das Böse aufzunehmen. Alexa kennt weder das Land in das sie der Zauber verschlagen hat, noch ist sie in der Lage die Sprache der dort lebenden Bevölkerung zu verstehen. Sie fühlt sich hilflos, da sie die Sprache nicht versteht und muss nun lernen. die Sprache, die Eigenschaften und Angewohntheiten der Menschen dort und natürlich die Magie. Gleichwohl ist sie von dem Land begeistert. Alexa hat mit ihrem alten Leben zwar nicht abgeschlossen, doch sieht sie hier eine neue Aufgabe, die sie erst einmal von dem Verlust ihrer Freundin ablenkt. Sie wird von Bastein begleitet, um Land und Leute kennen zu lernen und den Kampf gegen das Böse in Form von Seelensaugern und anderen Widerlingen aufzunehmen. Gerade sie als sogenannte Exotique ist dazu ausersehen, dem Kampf gegen das Böse in Lladrana aufzunehmen und die Wendung zum Guten herbei zu führen. Während ihrer Zeit in dem fremden Land denkt Alexa gar nicht über ihre Heimat nach. Sie führt eine Arbeit aus, die getan werden muss. Egal wie. Die monströsen Wesen auf die sie trifft sind ebenso exotisch, wie Alexa in diesem Land. Die Leserschaft wird über deren Fremdartigkeit erstaunt sein, aber nicht sonderlich erschrocken. Denn das Böse ist auch wieder irgendwie vertraut, auch wenn man von ihm nicht mal in den schlimmsten Albträumen besucht werden will.
Die Welt Lladrana ist eine schöne neue Welt, wie sie von Alexa nicht wahrgenommen wurde, bis sie durch diesen silbernen Bogen trat. Die Welt lebt mit und von Farben und Tönen. Beschützt durch Marshalls, die mit magischen Grenzpfosten das Land vor dem Unheil schützen wollen. Allerdings gibt es genug, die die Macht von Thealia und ihren Kollegen für nicht ausreichend halten.
Robin D. Owens schrieb einen spannenden Roman um eine sympathische Heldin, die sich in einer Liebesgeschichte mit Bastien einlässt. Ohne Wenn und ohne Aber. Man könnte bemängeln, dass der Schluss etwas hastig daher kam, muss man aber nicht. Im Zusammenhang mit dem eher gemächlichen Anfang, war dies der gerechte Ausgleich. Robin D. Owens stellt eine Auseinandersetzung zwischen unterschiedlichen Kulturen und Menschen dar. Die Frage die sich zum ende stellt ist nur, wird Alex nach Colorado zurückkehren? Um diese Frage zu beantworten, sollte man das Buch selbst lesen. Es lohnt sich in jedem Fall.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Hüterin von Lladrana

Art: Roman für Romane Fantasy; 508 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2007

ISBN-10: 3-89941-361-x

ISBN-13: 978-3-89941-361-8

Preis: 8 Euro

Kontakt: Mira Taschenbuch

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20