drosi.de | Rezensionen | Romane Horror | Bibliotheca Bohemica 5: Der Golem
Romane Horror - Bibliotheca Bohemica 5: Der Golem

Der Ich-Erzähler des Romans, welcher gerade über das Leben des Buddha Gautama gelesen hat, gleitet in einen Halbschlaf hinüber. Dabei vermischen sich Erlebtes, Gehörtes und Geträumtes miteinander…

Im Prager Ghetto wird der Gemmenschneider Athanasius Pernath in verschiedene Intrigen verwickelt: Zwischen dem Antiquitätenhändler Wassertrum und dem Studenten Charousek, und dem Ränkespiel um die vornehme Angelina und ihrem Liebhaber Dr. Savioli. Ein seltsamer Mann, in dem Pernath den legendären Golem des Prager Ghettos vermutet, vertraut ihm ein Buch an, bei dem er eine beschädigte Initiale, das "I" des Buches Ibbur (Seelenwanderung) reparieren soll. Doch nichts scheint das zu sein, was es zu sein scheint. Sogar die Identität Athanasius Pernaths ist nicht klar – ist er vielleicht sogar selbst der legendäre Golem, der alle 33 Jahre lang im Ghetto auftaucht? Ist er wahnsinnig?
In allen Geistesverwirrungen, die Pernath durchstehen muss, steht im der Archivar Hillel zur Seite, ebenso wie dessen Tochter Mirjam, in die sich Athanasius Pernath verliebt.

Dieses Buch ist ein Hochgenuss für alle Liebhaber der schwarzen Romantik und bereits zu einem Klassiker der phantastischen Literatur geworden. Ganz in der Facon von E.T.A. Hoffmann und E.A. Poe entwirft Meyrink ein schaurig-düsteres Bild des Prager Ghettos. Keine Person ist wirklich das, was sie zu sein scheint, immer wieder blitzen verborgene und düstere Seiten an den Gefährten Pernaths hervor. Nichts und niemand lässt sich in diesem Roman eindeutig festlegen, die geheimnisvollen, zwielichtigen Begebenheiten und Personen bleiben stets mit einem Fragezeichen versehen und verhindern so ein klares Bild der Beziehungen untereinander – und dementsprechend eine eindeutige Interpretation des Geschehens.
Die Legende des Rabbi Löw, der um 1580 mithilfe alter Schriften einen Golem zum Schutz des Ghettos erschaffen haben soll, bildet für die Geschichte eine Grundlage. Einflüsse von kabbalistischer Mystik, dem Tarot, Seelenwanderung und die romantischen Vorstellungen von der Errettung durch die "schöne Seele" vermischen sich zu einem brilliant – mysthischen Vexierspiel, welches jedem Leser schauriges Vergnügen bereiten sollte.

Dies ist eine Rezension von



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Rebecca Hagelmoser
von www.geisterspiegel.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Bibliotheca Bohemica 5: Der Golem

Art: Roman für Romane Horror; 304 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2008

ISBN-10: 3-89919-111-0

ISBN-13: 978-3-89919-111-0

Preis: 9.9 Euro

Kontakt: Vitalis

[Dieses Fenster schließen]

5805 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2009 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2009-02-23