drosi.de | Rezensionen | Romane Fantasy | Dämonendämmerung 1: Der Dämon erwacht
Romane Fantasy - Dämonendämmerung 1: Der Dämon erwacht

Und es begab sich zu einer Zeit, als in einem fernen, menschenleeren und ansonsten unbewohnten Gebirge der Geflügelte wieder erwachte. Einst gebannt von Dioniel erstarkt er wieder und sandte seine Getreuen aus, die Welt Korona wieder in Besitz zu nehmen, Menschen, Elfen und andere zu versklaven und zu töten.
Es war die Zeit, in der der Junge Elbryan in einem kleinen Dorf wohnte, sich den Kinderspielen hingab und sich ab und zu mit Jilly traf. Es war die Zeit, als die Dämonen und Goblins über das Dorf herfielen und alles tötete, was dort lebte. Nur durch Zufall gelang es Elbryan zu überleben und in der Obhut der Elfen zu einem wahren Krieger heran zu wachsen. Immer im Schatten seines heldenhaften Onkels stehend.
Es war die gleiche Zeit, in der der Novize Avelyn ins Kloster eintrat und dort voller Demut seinem Gott dienen wollte. In seiner Gottesfürchtigkeit wurde er zu einem der besten Mönche und mit einer Aufgabe betraut, die nur alle paar hundert Jahre einmal ausgeführt werden kann. Als er mit reicher Beute von seiner Expedition, bei der viele seiner Begleiter ihr Leben liessen, nach hause kommt, erwartet ihn ein furchtbarer Verrat und er flieht mit den Steinen, in denen die Zauberkraft gebunden ist.
Es war die Zeit, in der Cat in einem Wirtshaus arbeitete und sich plötzlich an ihren richtigen Namen erinnert. Jill, das Mädchen, von dem Elbryan annahm, es sei bei dem Überfall auf das Dorf ebenfalls gestorben. Sie findet ein kurzes Glück in den Armen ihres Galan und einer entsprechenden Hochzeit.
Doch R. A. Salvatore hat grosses mit den Dreien Vor. Er schickt sie nach und nach in kleinere Abenteuer, um von ihnen zum Ende die Welt retten zu lassen. Dazu müssen sich die drei jedoch erst einmal treffen. Aus dem kleinen Novizen wurde ein Trunkenbold, der düstere Prophezeiungen hervorsagt, aus Jill wurde eine Offizierin in der Armee und aus dem jungen Bauernburschen Elbryan wurde Nachtvogel, der Beschützer der Wälder.
Die Geschichte ist sehr einfach gehalten. Wir haben das Böse in Form eines geflügelten Dämons und seinen düsteren Horden. Wir haben drei junge Helden, ergänzt durch eine Zentauren die sich dem Unheil entgegen stellen. Ebenso einfach wie die Handlung sind die Bilder, die ganz ohne Hintergrund auskommen. Das Leben kommt durch die handelnden Personen, vor allem durch die Zeichnungen von der Heldengruppe.
Sehr gut gefiel mir die Idee mit den Steinen, in denen die Magie gefangen ist und nur durch geschulte Menschen freigesetzt werden können. Eine wirklich gut gelungene Art, Magie ins Spiel zu bringen.

Fasst man Geschichte, Zeichnungen und Ideen zusammen, so bleibt eine Erzählung, die entsprechend zeichnerisch umgesetzt wurde. R. A. Salvatore hat seine Stärken in Romanen, wo er lange und ausführlich beschreiben kann. Die Möglichkeit bietet ihm der Comic leider nicht. Trotzdem ist es nicht schlecht, was er aus der Möglichkeit der Bildergeschichte heraus holt. Im Vergleich zu HALO bleibt er erzählerisch wie auch zeichnerisch zurück.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Dämonendämmerung 1: Der Dämon erwacht

Art: Roman für Romane Fantasy; 144 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2007

ISBN-10: 3-86607-481-6

ISBN-13: 978-3-86607-481-1

Preis: 17 Euro

Kontakt: Panini Comics

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20