drosi.de | Rezensionen | Romane Fantasy | Lauros
Romane Fantasy - Lauros

Die Halle Vallendor beherbergt als eine der Letzten noch ein Orakel, dass in der Lage ist, Weissagungen durchzuführen, Antworten zu geben, auch wenn sie nicht das sind, was der Zauberer Urad erwartete. Seine Überraschung ist gross, als er erfährt, Lauros, der Traumgott kehrt zurück.

Ostdeutsche Plattenbaumentalität, westdeutsche Betonburgen, irgendwo dort in der Breitnerstrasse lebt Raul. Raul ist ein ganz gewöhnlicher vierzehnjähriger, der sich in keinster Weise von anderen Jungen in seinem alter unterscheidet. Bis auf seine Träume. Immer wieder und in kürzeren Abständen wird er von ihnen heimgesucht und sie sind so Wirklichkeitsgetreu, als würde er alles direkt miterleben. Dabei hat er schon oft Dinge aus der Zukunft erkennen können, die später in Erfüllung gingen. Träume sind Schäume sagt man in alten Sprichwörtern. Raul sieht das nicht so. Für ihn sind die Träume Besuche in anderen Zeiten und Welten, in die er gar nicht reisen will. Er findet sich in Kerkern wieder, zwischen monströsen Wesen und fremden Menschen. Die Belastung, der sich der Junge ausgesetzt sieht, sorgt dafür, dass er immer gewalttätiger wird. Vor allen seinen Mitschülern und der Lehrerin gegenüber fällt das veränderte Verhalten auf. Seine Träume verfolgen ihn bis in seine Wirklichkeit. In einer Klassenkameradin sieht er eine der Gestalten aus seinen Träumen. Er will mit seinen Freunden darüber sprechen, und plötzlich verändern sich seine Freunde in grauenhafte Wesen aus seinen Träumen, die ihn lieber tot als lebendig sehen wollen. Unterstützung findet er jedoch in einem undurchschaubaren Mann. Raul findet sich plötzlich in der Welt seiner Träume wieder. Was er sich nie vorstellen konnte ist plötzlich Wirklichkeit, er steht mit den Göttern dieser Welt auf gleicher Stufe.

Michael Sagenhorn hat seinen Roman bei Book on Demand veröffentlicht, da er anscheinend keinen Verlag gefunden hat, der sein Werk verlegen wollte. Sein Erstlingswerk überraschte mich bereits auf den ersten Seiten, als er den Zauberer Urad einführte. Sprachlich hat mir das sehr gut gefallen.

Als er dann in die heutige Zeit wechselte und seinen Helden Raul vorstellte musste ich mich kurz umgewöhnen. Dafür war Raul ein richtiges Kind und keine erfundene Person. Michael Sagenhorn hat eine prima Geschichte geschrieben, die bis zuletzt gut durchdacht ist. Zwar gelingt es ihm nicht, mich zu von der Handlung her zu überraschen, aber er schafft es trotzdem neue Figuren aufzubauen, Ideen umzusetzen, die nicht allzu sehr abgedroschen klingen. Raul der sich jetzt auf der Reise durch seine Welt befindet ist nicht ganz allein. Ihm zur Seite steht der lachende Gott, aber auch weitere Götter. Trotzdem muss Raul aus sich, seinen Träumen und seinen Erinnerungen erkennen, dass er der Traumgott Lauros ist.

Die Erzählung gefällt mir von Inhalt und Stil, die Aufmachung mit den Vignetten ist gut gemacht und das Titelbild ist durchaus gelungen. Ich hoffe noch mehr von ihm zu lesen und vom Zeichner Kay Fretwurst zu sehen.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Lauros

Art: Roman für Romane Fantasy; 166 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2006

ISBN-10: 3-83345-539-x

ISBN-13: 978-3-83345-539-1

Preis: 10 Euro

Kontakt: Book on Demand

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20