drosi.de | Rezensionen | Romane | Vrenelis Gärtli
Romane - Vrenelis Gärtli

Oje, hab ich gedacht, als ich das Buch zum ersten mal aufschlug, dahinten ist ja ein umfangreiches Glossar "schweizerisch – deutsch", ein sehr umfangreiches Glossar. Da wird das Lesen bestimmt eine Fleißaufgabe mit viel Blätterei.

So schlimm wurde es aber gar nicht, denn erstens muß man des Wenigste wirklich nachschlagen und zweitens liest man sich schnell ein. Und das Buch in reinem Hochdeutsch wäre zwar immer noch herausragend, aber viel von seinem ganz eigenen Charme ginge doch verloren.

Tim Krohn erzählt vom Mädchen Vreneli. Das ist nicht wie andere Kinder. Schon über seine Eltern kursieren im Tal die seltsamsten Gerüchte, und als die Mutter früh stirbt, heißt es, der Vater habe mit bösen Mächten paktiert. Das Vreneli soll fort von ihm und auf die Schule, doch es lernt lieber das zwielichtige Handwerk des Zauberns und streicht in Gestalt eines roten Füchsleins über die zerklüfteten Berge und Gletscher. Nachdem es die Tochter eines reichen Fabrikanten aus der Gewalt eines Hexers befreit hat, verfolgt der es mit Wut und Ausdauer. Bald darauf trifft das Vreneli den Waisenknaben Melk, einen jungen Sennen, ein Quatemberkind wie sie - und spürt ein Sehnen, das es bis dahin nicht gekannt hat. Doch bringt der Fluch des Hexers auch den Melk in Gefahr.

Im Roman tauchen die schweizerischen Sagenstoffe auf und spielen in ganz neuen Zusammenhängen und Blickwinkeln eine wichtige Rolle. So erzählt der Autor ohne zu moralisieren und jenseits aller Folklore seine leidenschaftlichen, rührenden und ‚meineidig schönen’ Geschichten. Daß es in der bedächtigen Schweiz so wild und unberechenbar zugehen kann, will man als Nichtschweizer im ersten Moment gar nicht glauben (ob man es als Schweizer glaubt, kann ich nicht beurteilen).

Der Vorgängerroman "Quatemberkinder" stammt aus dem Jahr 1998 und handelt vom Melk. Tim Krohn hat sich für den Nachfolger also ganz schön Zeit gelassen. Aber das Warten hat sich gelohnt, wie es so schön heißt. Allerdings habe ich zugegebenermaßen gar nicht gewartet - der Vorgängerband ist mir nämlich entgangen. Das tat dem Lesen keinen Abbruch. Aber jetzt werde ich mir unbedingt auch dieses erste Buch besorgen!

Eine Rezension aus



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Kurt Eberl
von www.anderweltler.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen
Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Vrenelis Gärtli

Art: Roman für Romane; 362 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2007

ISBN-10: 3-82180-774-1

ISBN-13: 978-3-82180-774-4

Preis: 23 Euro

Kontakt: Eichborn

[Dieses Fenster schließen]

5242 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-03-02