drosi.de | Rezensionen | Hoerbuecher | Necronomicon
Hoerbuecher - Necronomicon

Das Hörbuch enthält die folgenden Erzählungen in neuer Übersetzung:
Das Fest - the festival - 1925
Stadt ohne Namen - the namless city - 1921
Die Katzen von Ulthar - the cats of ulthar - 1920
Der Alchemist - the alchemiyst - 1916
Geschichte des Necronomicons - the story of necronomicon - 1938
Das gemiedene Haus - the shunned house - 1928
Gefangen bei den Pharaonen - imprisoned with the pharaohs - 1924

Gruselige Neuigkeiten von Cthulhu und seiner dämonischen Brut! Das verbotene Buch Necronomicon ist die älteste und erschreckendste Erfindung¸ die Lovecraft mit seinem Cthulhu-Mythos hervorgebracht hat. Es öffnet mit seiner dunklen Magie den Weg in eine fremde und unmenschliche Welt. Wieder einmal schaffen es die überwältigenden Geschichten vom Großmeister des Horrors Albträume zu entfachen. Folgen Sie dem Heulen der Dämonen und genießen Sie eine schaurige Gänsehaut nach der anderen. (Verlagsinfo)

Das Necronomicon ist die berühmteste Schöpfung des Autoren H. P. Lovecraft. Ein Buch¸ das immer wieder einmal bei ihm auftaucht¸ aber nicht nur in seinen eigenen Büchern. Ein Buch im Buch und damit Vorgänger für viele weitere Romane in denen Bücher eine grosse Rolle spielen. Die wichtigste Darstellung des Necronomicon ist ein Essay von Howard Philip Lovecraft selbst aus dem Jahr 1927. Der Titel lautete HISTORY OF THE NECRONOMICON auf deutsch GESCHICHTE UND CHRONOLOGIE DES NECRONOMICONS. Es beinhaltet einen kurzen Abriss der Geschichte¸ beginnend bei dem Araber Abdul Al'hazred auch Abd Al'hazred¸ der das Buch um 730 nach Christus geschrieben hat¸ bis hin zu angeblichen Übersetzungen die rund um den Globus bestehen sollen.

Das Buch soll seit dem 13ten Jahrhundert verschollen gewesen sein¸ bevor im 19ten Jahrhundert Kopien / Abschriften in Los Angeles auftauchten¸ aber bei einem Brand wiederum zerstört wurden. Weil das Buch jedoch bereits um 950 ins griechische¸ 1228 ins lateinische übersetzt wurde¸ soll es sich durch Abschriften multipliziert haben. Angeblich wurde es zwischen 1500 und 1550 in Italien gedruckt. Der Inhalt des Buches¸ das mal als Abschrift¸ mal als genaue¸ illustrierte Kopie besteht¸ enthält eine Art dämonischer Weltherrschaft mit genauen Anleitungen zum Zaubern. Nach der Beschreibung sollen ganz früher auf der Erde die Grossen Alten oder auch die Älteren Wesen gelebt haben. Es berichtet von Hinterlassenschaften und nennt Namen wie Shub-Niggurath¸ Yog-Sothoth¸ Cthulhu und Azathoth.

Das erste Mal taucht das Buch 1922 in der hier nicht erwähnten Erzählung DER HUND auf.

Die vorgestellten Erzählungen haben nicht alle mit dem Necronomicon zu tun¸ das der Phantasie von H.P. Lovecraft entsprang und von anderen Autoren seither immer wieder in die Literatur aufgenommen wurde. Aus diesem Grund trifft der Titel der vier CD's nicht ganz zu. Das hielt mich jedoch nicht davon ab¸ der eindringlichen Stimme des Sprechers David Nathan zu lauschen. Wer die Hörspiele des Autors Howard Philip Lovecraft mit der der fesselnden Stimme von David Nathan nicht gehört hat¸ der hat etwas entscheidendes verpasst. Ein Werk¸ das durchaus als ein Meisterwerk bezeichnet werden kann.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Necronomicon

Art: Hoerbuch für Hoerbuecher; 4 Audio-CDs;

Publikationsjahr: 2008

ISBN-10: 3-78573-692-4

ISBN-13: 978-3-78573-692-0

Preis: 26 Euro

Kontakt: LPL Records

[Dieses Fenster schließen]

5670 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2009 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2009-01-02