drosi.de | Rezensionen | Romane | Der vierte Reiter
Romane - Der vierte Reiter

James McAllister, der Vater von Laurie, ist ein Forscher mit Leib und Seele, wie man so schön sagt. Das mit dem neuen Forschungsauftrag die Seele des angesehenen Virologen in Gefahr gerät, ahnt niemand, am wenigsten er selbst. Den neuen Auftrag in der Hand arbeitete er Tag und Nacht und lässt sich allenthalben zum Essen sehen. Die spärliche Freizeit verbringt die Familie, zu der noch die Mutter, eine Sport-Physiotherapeutin und der Bruder Alex gehören, mit dem allseits beliebten Kricketspiel.
Der neue Forschungsauftrag, den der Wissenschaftler erhält, ist jedoch sehr ungewöhnlich. Der Auftraggeber hält sich ziemlich bedeckt und wirkt auf die Geschwister nicht sehr vertrauenswürdig. Während die Familie dem streng geheimen Auftrag für etwas nützliches hält, braut sich über ihren Köpfen das Verhängnis zusammen. Sie denken, der Vater arbeite an einem Virus, der zum Wohle der Menschheit eingesetzt werden soll, um andere Krankheiten zu bekämpfen. Mysteriös wird es jedoch, als Laurie nach und nach die apokalyptischen Reiter der Bibel kennen lernt. Nur der vierte Reiter fehlt noch. Der Tod als Sensenmann, der mit Seuchen und Tod der Menschheit den Garaus macht. Ihr Vater hält die Erzählung seiner Tochter für die Ideen eines Teenager und beachtet sie nicht. Laurie macht sich mit Alex und dessen Freund Javed auf, das Geheimnis der vier Reiter und des unbekannten Auftraggebers zu lösen.
Die Geschichte beginnt eigentlich mit dem Ende und wenn Laurie aus ihrer Sicht erzählt, wechselt sie öfters die Zeitebene. einmal ihre Jetzt-zeit, in der sie sich gerade befindet, dann wieder die Vergangenheit, um zu erklären, was eigentlich geschah. Dieser ständige Wechsel ist in diesem Fall gut gewählt und wirkt nicht fehl am Platz. DER VIERTE REITER ist nicht nur Fantasy, Science Fiction oder Krimi. Es ist eher so, dass eine kleine Politik-Kritik darin untergebracht wird. Das zeigt sich vor allem darin, wie die Polizisten beschrieben werden, als sie die Kinder, allen voran Laurie, befragen. Ein spannendes Jugendbuch, dass in Deutschland sicher viele Freunde finden wird.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Der vierte Reiter

Art: Roman für Romane; 286 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2007

ISBN-10: 3-57030-402-7

ISBN-13: 978-3-57030-402-0

Preis: 8 Euro

Kontakt: cbt

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20