drosi.de | Rezensionen | Romane Horror | Das Zeichen des Vampirs
Romane Horror - Das Zeichen des Vampirs

Ariella lebt mit ihrem Vater Raphael Montero in Saratoga Springs auf. Ihr Heim ist eine alte viktorianische Villa, in der sie wohlbehütet von ihrem Vater lebt. Ihr Vater ermuntert sie, Tagebuch zu schreiben. Er meint, ein zwölfjähriges Mädchen sollte dies tun. So kommt es, dass der Leserin, dem hauptsächlichen Zielpublikum, ein Tagebuch vorgelegt wird, dass sich in eine lebendige Erzählung verwandelt. Ihr Vater ist Wissenschaftler und ihre Mutter verschwunden. Auf Arielles Fragen nach dem Verbleib der Mutter weicht er aus. Statt dessen erzählt er ihr, als sie die Pubertät erreicht, dass er ein Vampir ist und herausfinden möchte, wieviel Vampir in Ariella ist. Das Mädchen erkennt sich selbst nicht wieder. Ist sie nun Vampir oder nur ein bisschen Vampir (was so logisch wäre wie ein bischen schwanger) oder doch ein ganz normales Mädchen. Allerdings sieht sie plötzlich Personen, die nicht im raum sind, ihr Spiegelbild verschwimmt immer mehr und ihre Träume sind eher verstörend.
Das eigentliche Problem tritt zu Tage, als ihre beste, ihre einzige Freundin, Kathleen, die Tochter der Haushälterin stirbt. Der Mord an dem Mädchen wird von der Polizei untersucht und Ariella ist nicht sicher, ob sie oder gar ihr Vater das Mädchen umbrachte. Auf der einen Seite steht die Ermittlungsarbeit der Polizei, auf der anderen Seite steht die Ermittlungsarbeit eines jungen Mädchen, das sich selbst finden will.

Der Prolog bringt keine wichtigen Neuigkeiten für die Handlung. Da im Laufe des Romans wieder darauf eingegangen wird, ist er sogar überflüssig. Zudem wirkte er auf mich irgendwie teilnahmslos. Der Vorteil dieses Buches ist jedoch, dass er sich von der Vampir-Masche, die zur Zeit in Deutschland läuft, positiv abhebt. Vor allem geht es um ein Mädchen und die Pubertät, deren zweites Problem der Vampirismus ist. Der Geschichte selbst mangelt es ein wenig an Gefühlen. Die Erzählweise bleibt ein wenig trocken.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Das Zeichen des Vampirs

Art: Roman für Romane Horror; 410 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2009

ISBN-10: 3-57013-748-1

ISBN-13: 978-3-57013-748-2

Preis: 17 Euro

Kontakt: cbj

[Dieses Fenster schließen]

5888 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2009 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2009-04-13