drosi.de | Rezensionen | Romane Fantasy | Die Geheimnisse Des Nicholas Flamel 2: Der Dunkle Magier
Romane Fantasy - Die Geheimnisse Des Nicholas Flamel 2: Der Dunkle Magier

Sophie und Josh Newman sind Zwillinge und konnten im vorhergehenden Roman sich erfolgreich gegen den dunklen Magier John Dee durchsetzen. Doch sind ihre neuen Freunde Nicholas Flamel und Penerelle immer noch in Gefahr. John Dee stahl das Buch, in dem das Rezept für die Unsterblichkeit von Nicholas und Penerelle niedergeschrieben ist. Ohne das Rezept altern sie sehr schnell und müssten innerhalb eines Monats sterben. Auf der anderen Seite benötigt aber John Dee die beiden letzten Seiten des Buches, die Josh in Sicherheit bringen konnte.
Gerade noch bei der Hexe von Endor gelangen die Zwillinge, Nicholas und die Kriegerin Scathach durch ein Kraftfeld nach Paris. Nicholas Frau Penerelle wird in der Zwischenzeit auf Alcatraz gefangen gehalten und von einer gefährlichen Sphinx bewacht. Die französische Hauptstadt ist die Heimat von Niccolo Machiavelli. Er ist, wie auch John Dee ein Diener der dunklen Mächte. Von John Dee benachrichtigt erwartet Niccolo Machiavelli, herausgerissen aus einer Auktion um japanische Masken, die Ankömmlinge. Die vier Freunde unter Führung des Alchymisten Nicholas wollen in dessen Heimatstadt Unterschlupf finden. Machiavelli verhindert, dass sie einen Unterschlupf finden und Ruhe haben. Im Gegenteil sie werden schon nach kurzer Zeit von einem Wachsmonster angegriffen. Der Angriff zeigt die Unfähigkeit von Sophie, mit den Zaubern der Hexe von Endor umzugehen. Ihr fehlt die Ausbildung und kann nicht helfend eingreifen. Im Laufe der Handlung wird diese noch fesselnder, als es Machiavelli gelingt, zwischen den Geschwistern ein Zerwürfnis zu inszenieren.

Die Erzählung hat als örtlichen Mittelpunkt die französische Hauptstadt. Während sich der Leser auf die Handlung konzentriert, lernt er nebenbei noch Wissenswertes über die Stadt kennen. Er, Michael Scott, schafft es den Leser geschickt bei Laune zu halten. Sein Buch besitzt keine der gefürchteten Längen anderer Bücher. Die Erzählung brilliert mit Spannung, überraschenden Wendungen, fesselnden Personen und jede Menge Handlung. Ihm gelingt es neben der hauptsächlichen Handlung Mythen und Legenden einzuflechten und die Erzählung so noch lesenswerter zu gestalten. Dies macht Lust auf mehr. Allerdings, und das ist das einzig Nachteilige, vergisst man manchmal, worum es geht.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Die Geheimnisse Des Nicholas Flamel 2: Der Dunkle Magier

Art: Roman für Romane Fantasy; 507 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2009

ISBN-10: 3-57013-378-8

ISBN-13: 978-3-57013-378-1

Preis: 19 Euro

Kontakt: cbj

[Dieses Fenster schließen]

5888 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2009 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2009-04-13