drosi.de | Rezensionen | Romane | Feuervolk
Romane - Feuervolk

Maddy Smith ist die Tochter des Dorfschmiedes Jed und wird allgemein als Hexe angesehen. Wenn in ihrer Umgebung ein Unglück geschieht, angefangen von überkochender Milch bis hin zu Unfällen, immer ist es das Mädchen mit dem Runenmal auf der Hand. Maddy hielt sich immer für einzigartig mit ihrer Rune. Um ein wenig Geld zu verdienen arbeitet sie als Magd im Gasthaus "Zu den sieben Schläfern", des Dorfes. So wie an diesem Montagmorgen, 7 Uhr, fünfhundert Jahre nach dem Weltuntergang. Kobolde haben mal wieder im Keller des Wirtshauses ihr Unwesen getrieben und Maddy versucht, die Kobolde wieder los zu werden. Bei dem Zechgelage hat jedoch ein Kobold den Rückzug verpasst und wird von Maddy gefunden. Der Kobold kommt mit dem schönen Namen Zucker-und-Sack daher. Der humorvolle Anfang täuscht im ersten Moment darüber hinweg, dass es zum Schluss doch wieder um den Bestand der Welt geht.
Maddy lernt den Mann kennen, der wegen seiner Augenklappe Einauge genannt wird. Wer sich ein wenig in der Mythologie auskennt wird sofort auf den alten Asen-Gott Odin tippen. Odin ist auf der Suche nach Menschen, die wie Maddy ein Runenzeichen tragen. Von Einauge lernt sie, wie sie die Kräfte der Rune beherrschen kann und jedes Jahr aufs Neue, wenn er wieder in das abgelegene Dorf kommt, bringt er Maddy etwas mehr bei. Im aktuellen Jahr, nach dem verpatzten Weltuntergang, kommt Einauge gut zwei Wochen zu spät und damit überstürzen sich langsam die Ereignisse. Die beiden mit Runen gemarkten Menschen öffnen ein geheimnisvolles Hügelgrab um Hilfe von den sieben Schläfern zu erhalten.

Diesen Roman habe ich bereits vor einigen Wochen erhalten und seitdem zwei Mal gelesen. Seither habe ich mich darauf gefreut, dieses Buch vorstellen zu dürfen. Joanne Harris schreibt hervorragende Geschichten. Für ein Jugendbuch eigentlich zu Schade, da es als Buch für Erwachsene ebenso geeignet ist. Die Mischung aus Humor, vor allem in Verbindung mit dem Kobold Zucker-und-Sack, und der gewaltigen Umstellung der Welt, ist das Buch eine wundervolle Beschreibung einer neuen Fantasywelt. Die Beschreibung des Inhalts, der viel bei der nordischen Götterwelt entlehnt ist absichtlich knapp gehalten. Man wirft mir manchmal vor, zu viel zu erzählen. Hier beschreibe ich extra wenig, damit ich nicht zu viel vorweg nehme. Das Buch ist einfach lesenswert. Ein besseres Prädikat kann es gar nicht erhalten.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.


Es gibt eine weitere Rezension von Volker Sassenberg zu diesem Produkt! Lesen?


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Feuervolk

Art: Roman für Romane; 543 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2007

ISBN-10: 3-57013-219-6

ISBN-13: 978-3-57013-219-7

Preis: 20 Euro

Kontakt: cbj / Bertelsmann
Homepage: www.randomhouse.de

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20