drosi.de | Rezensionen | Romane | Die Rückkehr des Schattenkönigs
Romane - Die Rückkehr des Schattenkönigs

Der elfjährige Grayson Maximilian Sumner III, genannt Max lebt mit seiner geschiedenen Mutter in Avalon, Minnesota. Sein Vater baute den ganzen Ort und ist steinreich. Und Avalon ist ein Ort, der friedlich ist. Man kann sogar die Türen offen lassen oder die Kinder bei Anbruch der Nacht noch draussen spielen lassen. Aber das interessiert ihn gar nicht. Max ist auf den Weg zum Antiquitätenladen von Olaf "Iver" Iverson. Dort will er mit ihnen das Kartenspiel "Tafelrunde" spielen. Dieses besondere Kartenspiel vereint die unterschiedlichsten Jugendliche zu einem Spielteam. Zudem nennen sie sich die "Grauen Greife" um ihr Zusammengehörigkeitsgefühl stärker zum Ausdruck zu bringen. Die vier Freunde sind Max, Natalia Felicia Anastasia Romanov, Ernest "Ernie" Bartholomew Tweeny und Harley Davidson Eisenstein. Die vier wissen nicht, was es mit diesem besonderen Spiel auf sich hat. Erst als Max ein ganz besonderes Buch, das Codex Spiritus, in die Hände fällt, wird ihm der Zusammenhang zwischen seinen Alpträumen und dem Tafelrunde-Spiel klar. Doch da ist es zu spät zum aufhören, mit ihrem Spiel öfneten sie dem Bösen Tür und Tor um zurück in diese Welt zu kommen. Er ist mittendrin in einer gewaltigen Verschwörung. Er stellt fest, dass Iver und sein Grossvater nicht nur Freunde, sondern auch Templer waren. Iver und dessen Freunde stehen auf der Seite der Kinder, können aber nicht immer eingreifen, wenn Not am Mann ist. Daher stehen Max und seine Freunde manchmal allein im Kampf gegen verschlagne Kobolde und heimtückische gestaltwandlerische Sprigg. Die magischen Wesen, die durch Einhörner und Goblins ergänzt werden sind aber nicht das Einzige, was Max erfolgrich bekämpfen muss. In der Sache geht es darum den Juwel der Titania zu finden, der die Pforte zum Schattenreich wieder verschliesst.
Wer sich ein gutes Allgemeinwissen erarbeiten konnte, wird bald merken, dass hier Templer, König Artus, Oberon, die letzte Zarentochter und anderes mehr wild miteinander vermengt werden. Die Erzählung, die uns geboten wird, ist jedoch sehr schön geschrieben, auch wenn es einen Interessenmix ist, bleibt die Geschichte wunderbar lesbar. Derek Benz versteht es eine spannende Geschichte vorzustellen, die jedem der das Buch in die Hand nimmt, schnell in Beschlag nimmt. Ein sehr empfehlenswertes Buch.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Die Rückkehr des Schattenkönigs

Art: Roman für Romane; 379 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2007

ISBN-10: 3-57013-210-2

ISBN-13: 978-3-57013-210-4

Preis: 15 Euro

Kontakt: cbj / Bertelsmann
Homepage: www.randomhouse.de

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20