drosi.de | Rezensionen | Romane Horror | Die Königin der Schwerter
Romane Horror - Die Königin der Schwerter

Die Journalisten Sandra Thorsen kann bei einer Nachlassauktion der verstorbenen Gräfin de Lyss eine Affenskulptur ersteigern. Die Figur und die mystischen, unlesbaren Zeichen darauf, ziehen sie scheinbar magisch an. Kein Wunder, denn sie sammelt Figuren von Affen aller Art. Mit dem Erwerb des Affen ändert sich das Verhalten der Journalistin. Ein ominöser Mann verfolgt Sandra, verwüstet ihre Wohnung. Sie will niemanden den Affen in die Hand geben, noch nicht einmal ansehen lassen. In der Nacht plagen sie Alpträume, die das Leben von Sandra noch nachhaltig ändern sollen. Als ihre Freundinnen Manon und Ivana zu Besuch kommen, stellt Ivana fest, dass der Affe eine Aura hat, was bedeutet, der Affe lebt. Manon ist als einzige der Meinung, dass der Affe ganz und gar nicht lebt, eher so lebendig ist wie eine Billardkugel. Nämlich gar nicht. Ein Lotterielos verschafft Sandra eine Reise nach Irland. Als sie mit Manon ein 5.000 Jahre altes Grab aufsucht, geschieht es. Mit Hilfe des steinernen Affen, den sie wie unter Zwang ständig mit sich herum schleppt, landen die beiden in einer fremden Welt.
Auch das Leben von Manon ändert sich und Sandra versucht sie zu töten. Die beiden Freundinnen müssen sich im Strudel der Ereignisse bewähren. Nach vielen Jahrhunderten der Knute und Knechtschaft warten die Menschen auf die Hohepriesterin Zarifa. Die phantastische Welt Benize steht unter der Herrschaft des Bösen. Sandra Thorsen verändert sich unter dem geistigen Einfluss der Priesterkönigin Zarife. Aus Freundinnen werden Feindinnen, aus Gegnern Verbündete. Und alles mit dem Ziel, das Land Benize vor dem vollkommenen Untergang zu bewahren.
Es stellt sich schnell heraus, dass Sandra und Manon im Zentrum der sich bald überschlagenden Ereignisse stehen. Zwei Frauen, die zu ihrer unzerbrechlichen Freundschaft stehen haben das Problem zwar bald erkannt, doch der Preis, den sie zur Rettung einer fremden Welt bezahlen sollen ist hoch.
Neben ihren Kindergeschichten und den Elfenerzählungen versucht sich Monika Felten auf einem neuen Gebiet. Ein in sich abgeschlossener Roman mit einer Handlung, die teilweise überrascht. Dafür wird es sicherlich keine Fortsetzung geben. Aus diesem Sichtwinkel heraus ist der Roman schon etwas besonderes. Sie zeigt aber auch deutlich, ihre Stärken liegen in Romanen mit einem längeren Handlungsaufbau. Der Roman besitzt deutliche Ähnlichkeiten mit DIE NEBELSÄNGERIN und den Nachfolgeromanen. Ich habe den Eindruck, sie versucht noch ein paar Ideen aufzuarbeiten, die sie dort nicht unterbringen konnte.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Die Königin der Schwerter

Art: Roman für Romane Horror; 432 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2007

ISBN-10: 3-49270-148-5

ISBN-13: 978-3-49270-148-8

Preis: 13 Euro

Kontakt: Piper

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20