drosi.de | Rezensionen | Romane | Die Klippenland Chroniken 7: Rook in den freien Tälern
Romane - Die Klippenland Chroniken 7: Rook in den freien Tälern

Folge 1: Twig im Dunkelwald
Folge 2: Twig bei den Himmelspiraten
Folge 3: Twig im Auge des Sturms
Folge 4: Twig - Fluch über Sanktaphrax
Folge 5: ROOK und Twig, der letzte Himmelspirat
Folge 6: ROOK und der schwarze Mahlstrom
Folge 7: ROOK in den Freien Tälern

Paul Stewart schreibt fast routiniert seine Abenteuer nieder, die er den Handlungsfiguren seiner Romane, angedeihen lässt. Ihm zur Seite steht der geniale, anders kann man ihn nicht bezeichnen, Chris Riddell, mit seinen wundervollen Zeichnungen. Dioe Ideenwelt von Paul Stewart scheint unerschöpflich zu sein, wenn es darum geht, den Leser zu unterhalten und aberwitzige Abenteuer zu beschreiben. Seine spannende Geschichte spielt nach dem "Einzug" des schwarzne Mahlstroms in die Geschichte. Neu-Sanktaphrax wurde sehr stark in Mitleidenschaft gezogen, die ganze Unterstadt wurde zerstört. Rook hat zumindest einen Vorteil daraus ziehen können. Er ist nicht mehr Sklave bei Vox Verlix. Gemeinsam mit den flüchtenden Bewohnern der zerstörten Unterstadt sucht er einen neuen Siedlungsraum. Dabei nimmt er fast den gleichen Weg, den Twix damals nahm, nur in umgekehrter Richtung. Die Leute suchen in den Freien Tälern Schutz, doch der Weg dorthin ist äusserst beschwerlich und gefährlich. Durch den Dämmerwald, dann durch den Düsterwald bis hin zu den Sumpfgebieten des Klippenlandes sind alle gefährlichen Gebiete abgelaufen. Rook ist mit seinen neuen Freunden Varis Lodd und Magda unterwegs. Dabei trifft er auf jede Menge Gefahren. Etwa die Harpyien mit ihrer Brut. Damit nicht genug. Die Freien Täler scheinen auch nicht mehr ganz so frei zu sein. Hochofenmeister Hemuel Schrott will sich die ganze Gegend untertan machen. Als Despot will er herrschen, der Herr Hochofenmeister. Die Allüren dieses Herrn sind jedoch nichts gegen die Mächte des Bösen, die Wert darauf legen, dass die ganze bekannte Welt ihnen gehören soll.
Ich lese die Romane der Klippenland-Chroniken sehr gern. Neue Ideen, spannende Unterhaltung, hervorragende Zeichnungen, obskure Handlung und anderes mehr. Die Kombination all dessen macht einen gelungen Roman für alle Altersgruppen aus.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Die Klippenland Chroniken 7: Rook in den freien Tälern

Art: Roman für Romane; 412 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2009

ISBN-10: 3-49229-184-8

ISBN-13: 978-3-49229-184-2

Preis: 7.95 Euro

Kontakt: Piper

[Dieses Fenster schließen]

5805 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2009 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2009-02-23