drosi.de | Rezensionen | Shadowrun Romane | Shadowrun: Cash
Shadowrun Romane - Shadowrun: Cash

Das Buch enthält die Romane GmbH und Cashflow

Karo Ass erhält einen Auftrag in Österreich. Dafür muss sie jedoch erst einmal ein Team zusammenstellen. Sie hat schon ein paar geeignete Leute im Auge. Die Frage die sich stellt ist, wird sich das neue Team verstehen und miteinander auskommen. Rigger Topolino, der Decker Click, Peperoni und weitere eigentümliche Personen. Als das Team nach einigem hin und her endlich komplett ist, kann es sich daran machen, den Auftrag auszuführen. Es gilt, einen Datenkurier aus Damaskus abzufangen. Seine Daten, die er transportiert können einen hochrangigen Politiker nicht nur stark belasten, sondern auch stürzen. In der Folge ergeben sich jedoch mehrere Probleme. Es gibt mehrere Kuriere und rivalisierende Schattenläufer. Nach wilden Attacken untereinander und gegen die Konzernsicherheit bleibt vom eigentlichen Plan nicht mehr viel übrig. Improvisation ist angesagt.
Ein weiterer Handlungsstrang spielt statt im Jahr 2063 im Jahr 2032. Hier versuchen zwei Geheimagenten gegen den Einsatz einer neuen Waffe vorzugehen. Das magisch-chemische Waffengemisch reisst Löcher in den Astralraum und könnte Wesen von dort anlocken, gegen die selbst die magisch erwachten Wesen der Erde keine Chance haben. Zudem vergiftet das Waffengemisch den Astralraum und treibt jeden magisch Begabten in den Wahnsinn.

Der Roman erschien vorher in zwei getrennten Büchern. Der neue Titel ist recht treffend, es geht um, wie nicht anders zu erwarten, um Geld. Das Buch selbst ist mit originellen Ideen versehen und ein wenig zynisch bis sarkastisch angehaucht. Faszinierend ist auch der österreichische Dialekt, der mir bei Leo Lukas und seinem WIENER BLEI zusagte. Auch der Hintergrund, der auf jetzige (2006 geschrieben) politische Ereignisse in der Alpenrepublik zugreift, lässt mir viel Platz zum Spekulieren. Die handlungstragenden Personen sind gut ausgearbeitet und sind dem Leser entsprechend sympathisch oder unsympathisch. Eine fesselnde Unterhaltung, wenn man bereit ist sich darauf einzulassen. Der Dialekt ist Gewöhnungssache, das Glossar bedingt hilfreich.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Shadowrun: Cash

Art: Roman für Shadowrun Romane; 727 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2009

ISBN-10: 3-45352-515-9

ISBN-13: 978-3-45352-515-3

Preis: 10 Euro

Kontakt: Heyne

[Dieses Fenster schließen]

5888 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2009 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2009-04-13