drosi.de | Rezensionen | Warhammer 40000 | Warhammer 40.000: Eisenhorn: Hereticus
Warhammer 40000 - Warhammer 40.000: Eisenhorn: Hereticus

Seit der Quixos-Affäre ist einige Zeit vergangen. Inquisitor Gregor Eisenhorn ist längst wieder unterwegs. Auf der Welt Durer legt er einen Routinestop vor. Er erwartet nichts besonders und wird enttäuscht. Der vornehmlich ruhige Besuch entpuppt sich als ein gefährliches Unterfangen. Sein langer totgeglaubter Fein hat eine Wiederauferstehung hinter sich. Sein alter Feind Fahyde Thuring ist wieder da und macht Jagd auf Eisenhorn und seinen Stab und zwingt den Handlungsträger zur Flucht. Thuring ist inzwischen in den Besitz einer Kriegsmaschine gelangt, mit der er Gregor Eisenstein in die Knie zwingen will. Doch auch Eisenstein kann trumpfen. Es ist sein ultimativ letztes Mittel. Cherubael, der Dämon, der ihn die ganze Zeit begleitet wird von ihm frei gelassen.

Dan Abnett ist einer der von mir bevorzugten Autoren aus dem WARHAMMER 40.000 Universum. Aber auch seine WARHAMMER FANTASY und seine STAR TREK Geschichten sind gelungen. Im abschliessenden Teil der Eisenhorn-Trilogie geht es vor allem um Eisenhorn. Musste er vorher noch seine Arbeit als Inquisitor erledigen. Steht diese nun etwas im Hintergrund. Eisenhorn, erbitterter Gegner radikaler Strömungen erweist sich selbst als Radikaler und weist bei einer entsprechenden Anschuldigung alles von sich. Seine innere Wandlung sorgt dafür, dass sich sein Team nicht mehr ganz geschlossen zeigt. Es kommt zu inneren Spannungen bis hin zu offener Feindseligkeit. Gerade dieser Gesichtspunkt ist dafür entscheidend, dass das Handlung wesentlich an Dramatik und Tempo gewinnt, mehr noch als in den beiden ersten Bänden. Einige lose Handlungsfäden, deren Enden man in den beiden Vorgänger-Bänden aufgesammelt hat, werden hier zu einem logischen Ende geführt. Die komplette Trilogie wirkt sich geschlossen.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Warhammer 40.000: Eisenhorn: Hereticus

Art: Roman für Warhammer 40000; 412 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2008

ISBN-10: 3-45352-511-6

ISBN-13: 978-3-45352-511-5

Preis: 7.95 Euro

[Dieses Fenster schließen]

5805 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2009 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2009-02-23