drosi.de | Rezensionen | Romane Fantasy | Saga vom Eisvolk 2: Hexenjagd
Romane Fantasy - Saga vom Eisvolk 2: Hexenjagd

Die Geschichte des Eisvolkes geht mit dem zweiten Roman weiter. Es ist die Familiengeschichte von Verdammten, die mit magischen Kräften ausgestattet sind und je nach Eigenart des Verdammten, diese für das Gute oder das Böse einsetzen. Aus diesem Grund gibt es immer wieder die Auseinandersetzungen zwischen den Familienmitgliedern und den normalen Menschen.
Tengel und seine Frau Silje bekommen die kleine Tochter Liv. Gleichzeitig macht sich Silje Gedanken um die Herkunft des kleinen Dag, den sie im ersten Band aufgelesen hat. Der einzige Hinweis auf die Herkunft liegt in einem Seidenschal mit dem Monogramm C. M. Während Silje darüber nachsinnt, was eine Mutter zu solch einer Tat, das aussetzen des eigenen Kindes, getrieben hat, macht die Mutter, Charlotte von Meiden sich heftige Vorwürfe. Die Schande eines unehelichen Kindes von einem verheirateten Mann ist nicht zu unterschätzen. Trotzdem hätte sie gern ihr Kind wieder zurück.
Eines Tages wird die Siedlung des Eisvolkes von des Landvogts Männer niedergebrannt und alle Bewohner darin umgebracht. Lediglich Silje, Tengel und die drei Kinder, können dem Verrat von Heming Vogtmörder entkommen.
Auf der Flucht verkriecht sich die kleine Familie im Wald, heftigst Hunger leidend. Silje begibt sich zu Charlotte, die der Familie ein kleines Anwesen schenkt, in der Gewissheit, ihren Sohn dort leben zu finden. Dort kommt die kleine Familie zur Ruhe und Silje bekommt ihr zweites Kind, den Sohn Are.
Tengel wird mit seinen Händen als Heiler tätig und hofft, dass auch Sol, sich der guten Kraft öffnet. Aber Sol wendet die Böse Kraft an, um Feinde der Familie aus dem Weg zu räumen. Bereits mit vierzehn Jahren verführt sie den ersten Mann.
Dann gibt es noch Hanna, die alte Hexe, mit ihren Vorhersagen. Und sie hat sich noch nie geirrt.

Diese Familiensaga ist ein durchaus lebendiges Werk. Es spiegelt die Entwicklung vor allem des Mädchens Sol wieder, das bei der Hexe Hanna lernt und die nie ihrer Familie Schaden würde. Margit Sandemo schreibt eine Familienchronik, die sie in den nächsten sieben Romanen noch weiter fortführen wird.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.


Es gibt eine weitere Rezension von Björn Backes zu diesem Produkt! Lesen?


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Saga vom Eisvolk 2: Hexenjagd

Art: Roman für Romane Fantasy; 304 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2007

ISBN-10: 3-44236-755-9

ISBN-13: 978-3-44236-755-9

Preis: 7 Euro

Kontakt: Goldmann/Blanvalet
Homepage: www.randomhouse.de/goldman...

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20