drosi.de | Rezensionen | Romane | Blutrote Küsse
Romane - Blutrote Küsse

Catherine Crawfild ist ein uneheliches Kind. Das macht immer mal wieder Probleme, vor allem wenn man in einem kleinen verschlafenen Nest in Ohio lebt, so auch diese Nacht. Mit dem Pickup von ihrer Kirschplantage ist sie unterwegs, mit ein paar Säcken und einer Axt auf der Ladefläche. Die Ladung macht ihr ziemlich viel Kopfzerbrechen, als sie von einer Polizeistreife angehalten wird. Und das nur, weil das Rücklicht defekt ist. Wie soll sie dem Polizisten die Leiche erklären? Doch der lüsterne Mann hat mehr Interesse an dem was in ihrer Bluse steckt und glaubt die lahme Erklärung mit den Kirschen in den Säcken.
Catherine ist eine Halbvampirin und wuchs mit dem Hass auf die Vampire auf. Mit dem gleichen Hass, der ihrer Mutter zu eigen ist. Seither ist sie Nachts, relativ erfolgreich unterwegs, um Vampire zu jagen und mit einem Holzpflock zu pfählen. Das irritiert die Vampire nicht, bis se zu spät ist, denn in dem Holz steckt ein reiner Silberstab. Wenn sie auf der Jagd ist, nennt sich Catherine Cat Raven, den Nachnamen nach der Haarfarbe des Mannes, der ihr erstes Opfer wurde. In der Disco, eine Woche nach dem obigen Vorfall, lernt sie einen neuen Vampir kennen. Der erste Vampir lässt sie abblitzen, wie ein kleines Schulmädchen und der nächste offenbart sich ihr von selbst. Leider gingen seine Wünsche nicht Erfüllung.
Am nächsten Abend lernt sie Bones kennen, den Vampir, der sie am Abend vorher abblitzen liess. Bei ihm gehen alle ihre Tricks ins Leere. Statt seiner befindet sie sich in seiner Gewalt. Ihr Leben steht auf Messers Schneide, als sie sich entschliesst, mit einem vampirjagenden Vampir zusammen zu arbeiten. Doch erstmal muss sie die Schulbank drücken um mehr über die Nosferatu zu lernen. Denn Catherine hat wirklich keine Ahnung über die Eigenschaften und Gewohnheiten von Vampiren. Allerdings ist sie Vampiren ähnlicher als sie glaubt. Wenn sie in Wut gerät, sind ihre Augen genauso grün wie die von Vampiren. Und ihre Kräfte sind wesentlich stärker als die anderer Menschen gleichen Alters.
Bones ist auf der Suche nach einem Vampir, der junge Frauen an andere Vampire liefert, die nicht vermisst werden, weil sie ohne Anhang sind.

Jeaniene Frost erzählt eine Vampirgeschichte, die nicht ganz in das zur Zeit gängige Schema passt. Eine unbescholtene Halbvampirin und ein rachsüchtiger Vampir sind ein unschlagbares Paar, wenn es darum ihresgleichen dem ewigen Tod zuzuführen. Die Spannung ist ungleich höher als bei anderen Romanen dieser Art. Vor allem weil es sich sehr spät herausstellt, dass ein Team gegründet wird. Somit ist der Roman der Beginn einer Reihe.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Blutrote Küsse

Art: Roman für Romane; 415 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2009

ISBN-10: 3-44226-605-x

ISBN-13: 978-3-44226-605-0

Preis: 7.95 Euro

Kontakt: Blanvalet

[Dieses Fenster schließen]

5805 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2009 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2009-02-23