drosi.de | Rezensionen | Star Wars Romane | Star Wars: Die Macht des Todessterns
Star Wars Romane - Star Wars: Die Macht des Todessterns

Der Todesstern, die gewaltigste Waffe die nicht nur im Star Wars Universum seines gleichen sucht. Die gewaltigste Waffe, die gross wie ein Mond, mit einer Feuerkraft ausgerüstet, die ausreicht einen Planeten in kürzester Zeit vernichten kann. Allein die Vernichtung von Alderaan war ein brutaler Akt von Gewaltherrschaft und Zerstörung.

Ein paar Daten um das Instrument des Todes besser kennen zu lernen. Der Chefkonstrukteur war Bevel Lemelisk, der nach einem Entwurf von Grand Moff Willhuff Tarkin dieses gigantische Konstrukt in die Welt setzte. Der Durchmesser beträgt 120 Kilometer, der Umfang 376 Kilometer. Als Besatzung sind vorgesehen: 27.048 Offiziere, 774576 Mannschaftsgrade, 378.685 Wartungspersonal und andere Hilfskräfte, 400.000 Droiden aller Art sowie 25.948 Strurmtooper.

Die Bewaffnung besteht aus einem Superlaser, 5.000 Turbolaser, ebensovielen Schweren Turbolasern, halb sovielen Laserkanonen, 7.000 TIE-Fighter, 4 Angriffskreuzer sowie weitere 20.000 Fahrzeuge aller Art. (Die Daten variieren, je nach Autor)

Die Geschichte des Todessterns beginnt nicht erst mit seiner in Dienst Stellung, sondern schon sehr viel früher. So eine mächtige Maschinerie muss geplant, die Logistik bereitgestellt und Material geordert, Arbeiter und Droiden angeschafft bzw. eingestellt werden. Im Orbit um den Gefängnisplaneten entsteht das riesige Raumschiff, immer wieder von Logistikproblemen geplagt und von Anschlägen zurückgeworfen. Der Fertigstellungstermin kann nicht gehalten werden, so dass Darth Vader ein wenig Druck auf Willhuff Tarkin ausübt, immer wieder vergessend, dass dadurch auch nicht schneller gebaut werden kann.

Die Beschreibung des Baus ergeht nicht in einzelnen Fakten, sondern wird von den beiden Autoren aus der Sicht der normalsterblichen beschrieben. Piloten, die dorthin versetzt werden möchten, in der Hoffnung Staffelführer zu werden, Kommandanten, die einen der vier Zerstörer befehligen wollen, Zwangsarbeiter, die lieber heute als morgen wieder weg wollen, Strafgefangene und ideologische Gefangene Seite an Seite mit Wissenschaftlern, Technikern, Offizieren und gemeinen Soldaten. Wer ist wer in diesem unübersehbaren Ameisenhaufen? Ein Puzzlespiel voller Abschnitte über Einzelschicksale, die wiederum ein vollständiges Bild ergeben.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Tholo
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Star Wars: Die Macht des Todessterns

Art: Roman für Star Wars Romane; 479 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2007

ISBN-10: 3-44226-566-5

ISBN-13: 978-3-44226-566-4

Preis: 13 Euro

Kontakt: Blanvalet

[Dieses Fenster schließen]

5522 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 18.10.2008