drosi.de | Rezensionen | Romane | Grossen Kriege 2: Die Elfen von Cintra
Romane - Grossen Kriege 2: Die Elfen von Cintra

Die Apokalypse ist über die Welt hereingebrochen. Die Menschheit hat ihr Schicksal zu tragen und das nicht etwa leichten Herzens, sondern als eine schwere Bürde. Die grösste Gefahr für die überlebenden Menschen besteht in den furchtbaren Wesen, die seit der Apokalypse sich die Erde untertan machen wollen und die Menschen eher als lästig empfinden. Die Menschen hingegen versuchen, gegen die monströsen Wesen zu bestehen. Allein sind si zu schwach dazu und hoffen auf die Hilfe der Elfen von Cintra, die sich in den Wäldern von Oregon aufhalten. Bislang haben die Elfen aber nicht in eingegriffen, halten sich bedeckt.
Logan Tom ist ein Mensch, der ausserhalb der geschützten Orte der Menschen unterwegs ist und eigentlich froh sein kann, wenn er überlebt. Ähnlich geht es Angel Perez, einer Überlebenskünstlerin, der es immer wieder gelingt, im letzten Moment dem Tod von der Schippe zu springen.
Logan hat einen Traum, der sich auf seine Erinnerungen vor der Apoklaypse begründet und möchte die Menschen wieder zu den Herren der Welt machen. Um diesen Traum zu erfüllen, nimmt er jede Unwägbarkeit in Kauf um Freunde zu finden. Mit ihrer Hilfe, will er etwas grosses schaffen. Doch eigentlich beginnt die Erzählung damit, dass Tom Hawk und Tessa retten will, aber zu spät kommt. Man hat beide von der Mauer geworfen und während sie herunter fielen erschien ein Licht und die beiden verschwanden von einem Augenblick zum nächsten. Nur wenige Momente später macht ihn ein Mädchen auf eine Armee in Booten aufmerksam. Er gibt ihr den Rat, ihre Leute zu suchen und zu fliehen. Aber Meike hat niemanden.
Während Terry Brooks ein neues Abenteuer erzählt, stellte sich dem Leser eine unglaubliche Welt dar, in der es vor allem um Leben und Überleben geht. Eine der interessanteren Figuren die er aufbietet, um eine spannende Geschichte zu erzählen ist Culp und sein Geheimnis ist düster. Kirstin hat es schwer, die Hinweise richtig zu verstehen, bis sie unerwartet die Wahrheit erkennt. Obwohl ich mich nicht ganz mit dem Hintergrund anfreunden kann, gelingt es dem ehemaligen Rechtsanwalt fesselnd zu schreiben und meine Neugier zu wecken. Sicherlich tut auch einiges die Übersetzung von Michael Nagula dazu, ein lesenswertes Buch in den Händen zu halten.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Grossen Kriege 2: Die Elfen von Cintra

Art: Roman für Romane; 490 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2008

ISBN-10: 3-44226-560-6

ISBN-13: 978-3-44226-560-2

Preis: 13 Euro

Kontakt: Blanvalet

[Dieses Fenster schließen]

5670 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2009 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2009-01-04