drosi.de | Rezensionen | Romane | Jünger der DL 2: Die Gefangene
Romane - Jünger der DL 2: Die Gefangene

Die alten Götter sind tot oder verschwunden, es ist die Zeit, in der die niederen Götter erstarken und die Welt nach ihren Willen formen wollen. Aber den Menschen gefällt das gar nicht. Im Gegenteil, sie hoffen endlich auf Ruhe und Frieden. Der niedere Gott Chemosh fällt besonders dadurch auf, sich mit Ränkespielen Vorteile gegenüber allen anderen einzuräumen. Dabei spielt Mina, die ehemalige Getreue von Takhisis eine besondere Rolle. Chemosh erschafft einen neuen Glauben, der die Hoffnungen der Menschen auf Frieden und ruhiges Leben schürt. Mina als Hohepriesterin sammelt Anhänger um sich, die sich ihrem Willen und Glauben unterwerfen. Ihre Anhänger machen sich auf den Weg, ihrerseits Anhänger zu finden. Sie verwandeln die neuen Anhänger in Untote, die ganz allein dem Willen ihres Herrn folgen.
Der ehemalige Mönch Rhys hat aber erkannt, was sich hinter der neuen Religion befindet. Sein Bruder Lleu wurde ein treuer Diener Chemoshs. Seither lässt er nichts unversucht, um den gewaltigen Scharen Untoten Einhalt zu gebieten.
Aber nicht nur auf Krynn geht das Ränkespiel weiter. In der Götterwelt setzt man alles daran, Chemosh zu bekämpfen. Doch der Totengott lässt sich so leicht nicht austricksen. Mina, die ehemalige Kriegerprinzessin sitzt zur Zeit im magischen Turm auf dem Grund des Blutmeeres, scheint noch eine Möglichkeit der Flucht zu haben, von der sie scheinbar nichts weiss.

Die Welt Krynn hat unter Margaret Weis und Tracy Hickman lange gelitten. Und unter Berücksichtigung der vielen Abenteuer, die in dieser Welt spielten, finden wir so langsam nichts neues. Die Gegebenheiten wiederholen sich nur mit anderen Personen, so dass ich langsam der Meinung bin, hier könnte endlich ein Schlussstrich gezogen werden. Mehr als einmal hat sich die Welt Krynn verändert. Schon lange stehen nicht mehr die Sterblichen im Vordergrund, sondern Götter übernahmen die Handlung. Die Handlung ist sicherlich spannend geschrieben, dafür hat die Amerikanerin viel zu viel Routine. Und genau die ist es, die der Reihe den Todesstoss versetzt. Es spult sich alles nach gleichem Schema ab. Was sich anfänglich als Überraschung abzeichnet, wird beim genaueren hinsehen zu einer Abzeichnung, einer Kopie.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Jünger der DL 2: Die Gefangene

Art: Roman für Romane; 381 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2006/2007

ISBN-10: 3-44224-460-9

ISBN-13: 978-3-44224-460-7

Preis: 9 Euro

Kontakt: Blanvalet
Homepage: www.randomhouse.de/blanval...

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20