drosi.de | Rezensionen | Romane Fantasy | Der Bund der Alchimisten 2: Die Luftschiffe des Zaren
Romane Fantasy - Der Bund der Alchimisten 2: Die Luftschiffe des Zaren

London ging vor zwei Jahren unter. Der Komet, der die Erde traf, hat ganze Arbeit geleistet. Südengland hat es am schlimmsten getroffen, doch auch der Kontinent kam nicht unbeschadet davon. Natürlich wird das zerrüttete Europa nun zum Spielball anderer. Der Zar stösst mit seinen Truppen bis in die Niederlande vor, da keiner da ist, der ihm wirklich Widerstand leisten kann. Lediglich der schwedische König steht allein auf weiter Flur und gebietet dem Zaren Einhalt. Im gleichen Atemzug stossen die Spanier nach Frankreich vor, nur um auf die zaristische Armee zu treffen. Auf der anderen Seite gelang es den Türken zum ersten Mal wie zu erobern. Prag scheint noch nicht in Gefahr zu sein. Die Stadt und ihr Umland liegen unter einem magischen Schirm. Isaac Newton und sein Lehrling Benjamin Franklin sorgen dafür, dass der Zustand erst einmal erhalten bleibt. Durch Fahrlässigkeit gefährden doch ausgerechnet sie den Frieden in der Stadt. Ausgerechnet Benjamin muss für seinen Meister ein Buch stehlen. Der Nachteil ist bei dem hebräischen Buch des Rabbis, dass sich ein Golem auf die Jagd nach dem Dieb begibt.

Der nächste Handlungsstrang führt uns in das von fremden Truppen gehaltene Frankreich. Adrienne flieht mit ihrem Sohn und ihrer Freundin aus den vom Krieg und Bürgerkrieg Land. Crecy, Adriennes Freundin, eröffnet ihr eine Malakim zu sein. Eine Malakim ist eine Person, die eine übernatürliche, magische Begabung besitzt. Adrienne ist davon zuerst beeindruckt. Im Laufe der Zeit machen sich aber auch bei ihr erste Anzeichen einer übernatürlichen Kraft bemerkbar.

In Amerika macht man sich Sorgen um die alte Welt. Von Europa kommt nichts mehr nach Amerika. Keine Nachrichten, keine Menschen, keine Schiffe. Kurz entschlossen sendet man eine Schiffsflotte aus, die den Weg nach Europa suchen und über die Alte Welt berichten soll. Mit an Bord ist Choctaw, der Indianer. ebenfalls an Bord ist der Priester Mather der mit seinen Missionierungsversuchen an der Intelligenz des Indianers und dessen Weltsichten scheitert.

Im Lauf der Handlung die Greg Keyes vor uns ausbreitet wird deutlich gemacht, die Erde ist ein Spielball von Mächten, die niemand beherrschen kann. Die Erde wird praktisch zu einem Spielball, dessen Regeln der Mensch nicht kennt und nur zu einem kleinen Teil davon profitieren kann.

Vergleiche ich Band eins der Reihe mit dem neuen vorliegenden, so ist die Handlung breit gefächerter, intensivere Beschreibung der beteiligten Figuren sowie eine immer mal wieder überraschende Einfügung von Ideen und wandelnden Handlungsfäden.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Der Bund der Alchimisten 2: Die Luftschiffe des Zaren

Art: Roman für Romane Fantasy; 554 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2008

ISBN-10: 3-44224-356-4

ISBN-13: 978-3-44224-356-3

Preis: 9 Euro

Kontakt: Blanvalet

[Dieses Fenster schließen]

5522 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 18.10.2008