drosi.de | Rezensionen | Romane Fantasy | Nacht der Geister
Romane Fantasy - Nacht der Geister

Frankreich im Jahr 1666. Irgendwo muss man ja anfangen. Warum also nicht in Frankreich? Es gibt da eine Nixe, die den Körper der Mädchens Marie-Madeline übernimmt. Als sie genug hat von diesem Körper, will sie ihn verlassen. Alles ist eingefädelt, der Körper von Marie ist schon so gut wie tot, weil die Nixe dafür sorgte, dass sie verurteilt wird. Dabei hat die Nixe ein Problem. Sie kann den Körper nicht mehr verlassen. Auf dem Weg zum Schafott kommt ein Engel, der Marie richten will und ist um so überraschter, den Nixen-Dämon in deren Körper vorzufinden.

Nach dem Abstecher in die Vergangenheit, sind wir schnell wieder in der Gegenwart. Savannah ist wieder unterwegs mit ihrem Freund, ihre Mutter im Schlepptau. Von letzterer merkt Savannah allerdings nichts, denn ihre Mutter ist tot. Als Geist macht sich die ehemalige Aspicio-Halbdämonin und Hexenmeisterin der schwarzen Künste sorgen um ihre Tochter und möchte ihr natürlich nahe sein. Eve, so der Vorname von Savannahs Mutter, erzählt aus ihrer Sicht das Abenteuer, das dieses Buch darstellt. Die Sorge der Mutter um ihre Tochter, die einen Freund hat, ist aber nicht das Problem. Vor allem, weil sie als Geist doch nichts tun kann. Da kommt der sehr gut aussehende Hexer Kristof gerade recht. Er hätte da einen Zeitjob. Als eine Art Kopfgeldjägerin macht sich der Geist auf, einen Dämon zu finden. Eben die Nixe aus der französischen Vergangenheit.

Der Job hört sich für die seit drei Jahren tote Ex-Hexe ganz passabel an. Als ihr dann noch ein Engel und ein paar Dämonen zur Hilfe kommen, scheint alles perfekt. Jetzt lassen sie sich mal nicht täuschen, geneigter Leser. Das Buch ist doch etwas dicker und es geschieht mehr, als ich hier zu erzählen gewillt bin.

Die Welt der Kelley Armstrong wächst mit jeder Erzählung. Ihre Bücher sind flott geschrieben, was wohl zum Teil an der guten Übersetzerarbeit liegt. egal über welche Person sie in ihren Romanen erzählt, die anderen Personen tauchen immer mal wieder auf, selbst wenn es nur am Rande ist. keine Information, die sie auf diese Weise ihren Lesern gibt, ist sinnlos. ein bisschen nachgedacht, an die anderen Romane gedacht und schon kann man den Zusammenhang erkennen. Die Erzählung wird nicht langweilig, sondern bietet einen wundervollen Mix aus geheimnisvollen Figuren, spannender Handlung und gut ausgearbeiten Spielräumen. Der Roman entspricht dem, was ich mir unter spannendem Mystery-Krimi vorstelle. Gute Unterhaltung ohne Schnörkel.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Nacht der Geister

Art: Roman für Romane Fantasy; 534 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2008

ISBN-10: 3-42650-007-8

ISBN-13: 978-3-42650-007-1

Preis: 9 Euro

Kontakt: Knaur

[Dieses Fenster schließen]

5522 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 18.10.2008