drosi.de | Rezensionen | Romane | Die Drei Welten: Der Spiegel der Erinnerung
Romane - Die Drei Welten: Der Spiegel der Erinnerung

Maigraith ist eine geheimnisvolle, unwichtig erscheinende Frau, die die junge Karan an sich per Eid band.
Karan, eine junge Frau mit besonderen Gaben muss sich an ein altes Versprechen erinnern. Dieses Versprechen bringt sie dazu, dem Magier Yggur den Spiegel der Aachan, ein mächtiges Relikt der Vergangenheit, zu stehlen. Damit macht sie sich aber keine Freunde, denn alle Mächtigen und scheinbar Mächtigen sind nun hinter ihr und dem Spiegel her. Der Spiegel der Aachan scheint in der Lage zu sein, die alte Trennung der drei Welten wieder aufzuheben.
Llian ist von Beruf Chronist und Historiker, ein begnadeter Erzähler, der einem alten Geheimnis auf die Spur kommt. Er erzählt, dass es einst einen Weg gab, den die drei menschlichen Rassen auf den drei Welten verbanden. Als er jedoch zu einem Meistererzähler wird, erzählt er eine ganz andere Version der Dinge. Durch Intrigen wird er aus der Stadt verbannt, doch sein alter Mentor, der Magier Mendark, hat ihm einen Auftrag mitgegeben. So macht er sich auf in die für ihn unbekannte Wildnis. Da kommt es ihm gerade recht, als ihn Karan per Telepathie zu sich ruft. Allerdings ist nicht ganz klar, was Llian machen soll. Allerdings ist er manchmal dabei, dem Leser ziemlich auf den Nerven herum zu laufen.

Eine etwas schwierige Geschichte, die uns der Australier Ian Irvine uns erzählt. Die Hintergründe der Personen und Völker sind vielschichtig und kompliziert. Gleichzeitig macht er uns mit seinen Hauptdarstellern bekannt. Gerade sie sind fesselnd beschrieben, weil sie ein wenig Abwechslung in die Fantasy-Welten bringen. Mit der Zeit nimmt alles eine verständlichere Form an. Wir lernen eine neue, unbekannte und gleichzeitig fremdartig Welt kennen. Darin eingebettet eine gute Handlung mit zum Teil neuen Ideen.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Die Drei Welten: Der Spiegel der Erinnerung

Art: Roman für Romane; 371 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 1997/2007

ISBN-10: 3-40420-569-3

ISBN-13: 978-3-40420-569-1

Preis: 9 Euro

Kontakt: Bastei Lübbe
Homepage: www.bastei-luebbe.de

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20