drosi.de | Rezensionen | Midgard | Unter dem Schirm des Jadekaisers
Midgard - Unter dem Schirm des Jadekaisers

Nach einer Danksagung im fernöstliche Flair beginnt der Band sofort mit dem ersten Kapitel. Eine Einleitung fehlt. Die Geschichte KanThaiPans steht im Fordergrund und wird in zwei große Abschnitte unterteilt: von den Anfängen bis zum Krieg der Magier und die Zeit nach der Machtergreifung durch die schwarzen Adepten. Das Lesen ist im Gegensatz zu manch anderen Geschichtsabschnitten sehr unterhaltsame. Der Leser bekommt einen guten Einblick in die kanthanische Philosophie. Ein Herrscher wird immer einhundert Jahre alt und regiert dabei dreißig Jahre. So vermerken es die Geschichtsschreiber. Nur wenn der Herrscher unfähig war, lebt und regiert er kürzer. So ist zwar die Geschichtsschreibung nicht so korrekt, aber man hat einen schnelle Eindruck von der Unfähigkeit der Regierende.
Die unterschiedlichen Epochen sind den verschiedenen Dynastien zugewiesen. Einen kurzen Überblick erhält der Spielleiter über die m.E. nicht ganz korrekte Zeittafel.

Im zweiten Kapitel geht es um die kanthanische Gesellschaft. Nach dem Rang werden zunächst die Fürsten, Beamten und Untertanen vorgestellt. Es folgt eine Ausführung zum Recht und Gesetz. Selbst Ausweispapiere und Schutzpässe gab es, aber auch die Zensur ist ein Thema.
Im Abschnitt Technik werden einige der besonderen Errungenschaften vorgestellt. So gibt es astronomische Uhren und Magnetnadeln. Auch der Metallguss, landwirtschaftliche Geräte und Flugapparate werden erklärt. Die umfangreichen Geheimgesellschaft werden zum Ende des Kapitel vorgestellt. Jeder ist dabei einer kleiner Abschnitt gewidmet.

Der Glaube und die Mystik sind Bestandteil des dritten Kapitels und haben in der kanthanischen Welt einen hohen Stellenwert. Dabei wird auch auf die Ahnenkunde eingegangen. Anschließend folgen Ausführungen zu den unterschiedlichen Religionen der einzelnen Regionen. Dabei wird auch das Geheimnis des Dao beschrieben und auf die Suche nach der Unsterblichkeit eingegangen.

Viele Sitten und Gebräuche, die im vierten Kapitel beschrieben werden resultieren aus dem Glaube. Zunächst die Geisteshaltung beschrieben, ehe weltliche Dinge, wie Heilkunde, Kleidung, Benehmen, Nahrung, Spiele, Geburt, Ehe, Tod, Zeitrechnung, Handel und Verkehr folgen.

Das Land des Jadekaisers wird im fünften Kapitel näher beschrieben. Dabei orientiert man sich an der Einteilung in Provinzen. So werden die fünf großen Regionen nach und nach vorgestellt. Eine Tabelle mit den Großstädten der einzelnen Regionen aufgeteilt nach Name der Stadt, Einwohnern, Fürstenfamilie, Berater und Rang ist in einem gesonderten Kasten abgedruckt.
Die Beschreibung von besonderen Örtlichkeiten, darunter auch typische Häuser ist der zweite Abschnitt des Kapitels. Sehr schön sind die Bodenpläne und Karten.

Ein Überblick über die möglichen Abenteuer in KanThaiPan liefert nun Kapitel sechs. Zunächst wird eine kanthanische Spielerfigur erschaffen. Nach der Geburt und der Ausstattung mit ungelernten Fertigkeiten folgt nun die Entscheidung welchen kanthanischen Abenteurertyp genommen werden soll. Zur Wahl stehen Kämpfer und Magier mit ihren Untertypen. Für den Spielleiter ist die Vorstellung von einigen typischen Abenteurern interessant. Sie können als Fundus für Nichtspielercharakter dienen.
Abschließend werden nun noch fünf kanthanische Spezialisten eingeführt. Sie unterscheiden sich durch ihre landestypische Prägung, habe aber gewisse Ähnlichkeiten.

Ein eigenes Kapitel stellt die kanthanischen Fertigkeiten vor. Über Feng Shui, bis zu KiDo sind viele neue Möglichkeiten gegeben, den Charakter weiter auszubauen.

KiDo ist sogar ein eigenes Kapitel gewidmet. Zunächst wird KiDo im Spiel vorgestellt. Dabei werden die Stile und die Schulen vorgestellt. Es folgen umfangreiche regeltechnische Ausführung zum Einsatz im Abenteuer.

Auch die Magie erfährt in KanThaiPan einige Änderungen. Dabei wird klar, dass eine nichtgöttliche Magie nur selten öffentlich ausgeübt wird. Bevor die neuen Zaubersprüche vorgestellt werden, gibt es Ausführungen zur östlichen Elementarlehre und dem Yin und Yang.
Aber nicht nur Zaubersprüche gibt es, sondern auch Zaubertänze und Zauberlieder. Schließlich folgen die Thaumaturgien, magische Waffen, Artefakte, kanthanische Feuerwerkskörper und Explosivwaffen.

Die normalen Waffen werden in einem gesonderten Kapitel vorgestellt. Dabei werden auch die Waffenfertigkeiten und die Rüstungen präsentiert.

Wie auch schon in anderen Regionalbeschreibungen wird dem besonderen Bestiarium ein eigenes Kapitel eingeräumt. Dort findet man auch weitere Informationen zu den Elementarwesen. Neben einer verbalen Beschreibung gibt es in einem Kasten die regeltechnischen Werte. Häufig sind auch Zeichnungen zu den Wesen zu finden.

Im Anhang befinden sich Lehrpläne für kanthanische Abenteurer, Lernen von allgemeinen Fertigkeiten, verbessern von allgemeinen Fertigkeiten, Preise und Gewichte der kanthanischen Waffen. Lernen von kanthanischen Waffenfertigkeiten und ein Übebrlick über alle KiDo-Techniken.
Ein Inhaltsverzeichnis und ein Index sind vorhanden.

Der Text des Buches ist gut zu lesen und vernünftig strukturiert. Die wenigen Illustrationen gefallen und durch eingeschobene Kästchen fällt das Lesen leicht. Ein Lesebändchen ermöglicht das markieren von einzelnen Seiten. Die Karte im Buch ist farbig und im fernöstlichen Stil.

Fazit:
Lange habe ich auf diese Neuauflage gewartet und das Warten hat sich gelohnt. Die dreihundertvier Seiten sind randvoll mit interessanten Informationen. Sicherlich gibt es auf der Landkarte noch einige weiße Flecken, aber die können ja vom Spielleiter mit Leben gefüllt werden.


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Thomas König
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Unter dem Schirm des Jadekaisers

Art: Quellenmaterial für Midgard; 352 Seiten; Hardcover + Farbkarte;

Publikationsjahr: 2005

ISBN-10: 3-93063-591-7

ISBN-13: 978-3-93063-591-7

Preis: 35 Euro

Kontakt: Pegasus Press
Homepage: www.drosi.de/to_pegasus.htm

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20