Cthulhu - Expeditionen - Ins Herz der Finsternis

Qualität Text: 9 | Qualität Optik: 9 | Nutzen/Spaß: 9 | Gegenwert: 9
(Wertung in Punkten 1=Schlecht bis 10=Exzellent; 0=Ohne Wertung)

Art: Quellenmaterial für Cthulhu; 174 Seiten; Hardcover;
Publikationsjahr: 2006
ISBN10:
ISBN13: 978-3-93782-686-8
Preis: 25 Euro
(ca. Preis, unverbindlich, ggf.gerundet)
Kontakt: Pegasus Press
Homepage: www.drosi.de/to_pegasus.htm


Inhalt
Kaum ein Thema eignet sich besser für Cthulhu-Abenteuer in den Goldenen Zwanzigern oder Gaslicht-Epoche als eine Expedition zu den "weißen Flecken" einer Landkarte. Auf in das Unbekannte, das Exotische - auf ins Abenteuer!
Pegasus hat sich mit "Expeditionen – Ins Herz der Finsternis" diesem Thema gewohnt gründlich angenommen und von Altmeister Steffen Schütte als Einleitung einen allgemeinen Teil über Expeditionen an sich geschrieben. Was bewegte Menschen dazu, wochenlang in lebensfeindlichen Gebieten zu reisen, was muss eine Expedition an Vorräten mitnehmen? Diese und andere Frage werden beantwortet und bieten eine gute Einstimmung auf das Thema. Nachvollziehbare Regeln zum Berechnen von Proviantverbrauch u.a. finden sich hier ebenfalls.
Das erste Abenteuer spielt im Titelgebenden "Ewiges Eis", genauer gesagt in Grönland. Die Charaktere helfen einer deutschen Expedition auf der Suche nach einem vermissten Zeppelin. Dabei macht ihnen nicht nur das unwirtliche Land zu schaffen, sondern auch Kultisten, die Reichswehr und schlussendlich der Grund für den Absturz des Zeppelins. Ein sehr stimmungsvolles Abenteuer, das zudem die Atmosphäre im Deutschen Reich nach 1918 wiedergibt und quasi nebenbei einige Abenteuerideen liefert (Stichwort: Aufrüstung und der Versailler Vertrag).
Im zweiten Abenteuer "Herz der Finsternis" machen sich die Charaktere auf den Weg in den Dschungel des Kongos, wo sie einen legendären Dinosaurier vermuten. Aber schon die Fahrt auf dem Fluss zu ihrem Zielort wird zu einer Reise voller grauenvoller Begegnungen, um am Ende zu einem unvorstellbarem Höhepunkt zu kommen.
Das Dschungel-Thema wird im nachfolgenden "Curso Cannibale" erneut aufgegriffen, diesmal aber im dampfenden Amazonas. Um ein Erbe antreten zu können, muss sich einer der Charaktere bei einem Wettrennen im Amazonas-Dschungel beweisen und als Sieger hervorgehen (der Verstorbene wollte sein Vermögen nicht in die Hände eines Schwächlings geben). Also macht er sich auf, verstärkt um die anderen Charaktere, um gegen seinen einzigen Konkurrenten anzutreten. Was die beiden Gruppe aber auf der Reise erleben, wird sie in ihren Grundfesten erschüttern, zumal sie zu einer abscheulichen Tat gezwungen werden…
Auch Gebirge waren lange Zeit weiße Flecken, besonders die Anden. Dort wird die legendäre erste Inka-Stadt vermutet, zu der sich zwei bekannte Forscher aufgemacht haben. Die Charaktere gehören zu einer Rettungsexpedition, da man von den beiden schon lange kein Lebenszeichen mehr vernommen hat. In der Stadt angekommen (die erstaunlich leicht zu finden ist), müssen die Charaktere willensstark sein, sonst werden sie die Stadt nie wieder verlassen.
"Die letzte Ruhe der Minna B." führt im letzten Abenteuer in die Dschungel Neuguineas. Dorthin hat es einen Seemann verschlagen, der mit seinem Schiff vor den Gewässern Norwegens verschwand und nur zehn Tage später auf der anderen Seite der Welt wieder auftauchte. Wie das Schiff dorthin kam, sollen die Charaktere untersuchen.

Aufmachung
Gibt es ein Buch in der jüngeren Pegasus-Geschichte, das nicht vorbildlich aufgemacht war? Ich glaube nicht. "Expeditionen" reiht sich in die Reihe erstklassiger Werke ein, bei dem einfach alles stimmt: Cover, Innenillustrationen, Layout, Lektorat – und natürlich der Inhalt!

Fazit
Mit diesem Band wird ein wichtiges Story-Element und Grundlage vieler Cthulhu-Abenteuer endlich angemessen präsentiert. Der Regelteil ist angenehm kurz ausgefallen, deckt aber alles ab, was für die Verwaltung einer Expedition wichtig ist, während die Abenteuer die Möglichkeiten aufzeigen, die sich in den vielen unerforschten Winkeln der Welt bieten. Hoch anrechnen muss man den Autoren dabei, dass nicht jedes Abenteuer den Mythos zum Thema hat und die Charaktere in einem Showdown auf Kultisten und Kreaturen treffen lässt. Vielmehr spielen einige Abenteuer mit philosophischen Themen und machen deutlich, dass der Mensch selbst viel grausamer sein kann als jeder Große Alte. Die Spieltestberichte sind sehr hilfreich für Spielleiter, um schon im Vorfeld etwaige Klippen zu erkennen, die er mit seiner eigenen Gruppe sicher umschiffen kann.
Für Gruppen, die sich einmal auf die Reise in das Unbekannte begeben möchten, ist dieser Band genau das Richtige, zumal es einige der besten Abenteuer enthält, die ich bisher für Cthulhu gelesen habe. Ich kann "Expeditionen" daher nur empfehlen!

Lars Heitmann

Diese und 5154 weitere Rezensionen bei www.drosi.de! © 1994-2008 by Dogio