drosi.de | Rezensionen | Romane | Und weil sie nicht gestorben sind ...
Romane - Und weil sie nicht gestorben sind ...

Das vorliegende Buch ist eine Kurzgeschichtensammlung, die aus dem Fundus der Leselupe.de entstand. Neunzehn märchenhafte Kurzgeschichten fanden Eingang in dieses Taschenbuch. Mir gefällt dabei das Titelbild von Susanne Jaja sehr gut, ein gealtertes Prinzenpaar auf einem Drachen. Der Prinz hält dabei ein Heft in der Hand, mit dem Titelbild des Buches, so dass wir hier die allseits beliebte Idee eines Bildes im Bild vorfinden. Anna Rinn-Schad Märchen vom Butterkuchen Die Erzählung handelt von einer Prinzessin, die einen Drachen heimsucht, um von ihm gefangen genommen zu werden. Sie hofft darauf, dass ein Prinz erscheint und sie rettet und zum heiraten nach hause bringt. Leider fühlt sich der Drache total gestört. Michaela Borchert Das Mondmädchen Ein Mondmädchen lernt die Welt kennen und der Mond lernt, was es bedeutet, einen Trennungsschmerz hinnehmen zu müssen. Uwe Funk Die Fischer von Livorno In diesem Märchen erzählt uns Uwe Funk die Geschichte von einem Ehepaar. Die Frau wollte mit aufs Meer und sie ertrinkt. Was folgt ist die typische Geschichte eines Mannes, der immer noch hofft, dass seine Frau wieder kommt. Franka Kristallliebe Da liebt man das schönste Mädchen der Stadt, will ihr Gesicht in Kristall schneiden und ist nie zufrieden damit. So vergisst bei all seiner Arbeit das Mädchen zu heiraten. Gareth Das Huhn, Das Ei und der liebe Gott Eine sehr humorvolle Erzählung, welche die Schöpfungsgeschichte Gottes mal aus einem anderen Blickwinkel betrachtet. Als Huhn hat man da so seine eigenen Ansichten. Stephan Rossner Die Spieluhr Eine Erzählung, die viele Versatzstücke anderer Märchen enthält. Aber nicht weniger Interessant. Piratenbraut Das Seidenmädchen Eine Geschichte, die im Stil japanischer Märchen erzählt wird und den Ton sehr genau trifft. Ein Mädchen soll verheiratet werden, aber nur mit dem Mann, den sie liebt. Das ist natürlich nicht so einfach. Sebastian Baggett Marie, Gargol und die goldene Kugel Marie ist ein kleines Mädchen, das für ihren arbeitslosen Vater Bier holen soll. Zuerst wird sie von den Männern im Laden verspottet, dann fällt ihr das Bier aus der Hand, so dass es zerbricht. Marie will daraufhin ins Wasser und landet statt dessen in der Spiegelwelt, wo es gilt, das Glück des Vaters wieder zu gewinnen. Rumpelsstilzchen Der Rivale Das Märchen des Froschkönigs, einmal neu erzählt. Sehr schön und sehr lustig. Selber lesen. Tanja Elskamp Der Märchenwald Und wieder einmal alte Märchen in neuem Gewand. Und sage niemals, du wärst der oder der aus einem Märchen, das könnte übel ausgehen. Majissa Tarlis, der Archivar Tarlis ist Archivar im Palast der Missgeschicke. Da bleibt das eine oder andere Missgeschick nicht aus. Oder? Michaela Kux Das Märchen von Mathilda Mathilda ist ein hässliches und dummes Mädchen. Das einzig schöne an ihr war ihre Singstimme. Und damit holt sie sich selbst aus dem Kerker heraus. Sarah Rakow Der einsame Prinz Auch das Leben eines Märchenprinzen ist nicht einfach. Vor allem nicht, wenn man die Demokratie einführt. Inge Lütt Von Ritter Heinz und Prinzessin Adelheid Die Emanzipation hält Einzug im Märchenreich. Auch Ritter wollen Hausmann sein. Olga Penner Der Wolf und das Meer Das erste woran ich dachte war natürlich, Der alte Mann und das Meer, was natürlich bei dieser Erzählung Unsinn ist. Sehr gelungen finde ich vor allem die Schleife in der Erzählung. Mahesh Motiramani Hans und die Sache mit dem Glück Und auch in dieser Geschichte zeigt sich, dass altbekannte Märchen durchaus noch anders erzählt werden können. flammarion Glühwürmchen Auch wenn man sieben Kinder sein eigen nennt, man verkauft keines, selbst bei besten Konditionen. Rumpelsstilzchen Schwere Geburt Der einzige Autor, der zwei Erzählungen in diesem Band beisteuert. Eine Geburt ist eine schwere Sache, eine Mehrlingsgeburt erst recht. Ralph Ronneberger Rubbel-Stilchen Gelesen war die Geschichte gut, aber noch besser als sie von der Herausgeberin des Buches, Diane Elbrecht, auf dem Darmstädter Spät Lese Abend vorgelesen wurde. Märchen haben schon immer etwas bezauberndes an sich, für kurze Momente wird der Zuhörer in eine Welt entführt, die zwar die gleichen Probleme aufweist, wie die Wirklichkeit, doch werden dort die Probleme in einer Leichtigkeit gelöst, die man in der Wirklichkeit vermisst. Aber mal ehrlich, wer will schon in einem Märchen leben, wo man ständig auf der Hut sein muss vor dem Bösen schlechthin? Aber einen Blick kann man ja riskieren Oder?

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Und weil sie nicht gestorben sind ...

Art: Roman für Romane; 178 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2006

ISBN-10: 3-93598-262-3

ISBN-13: 978-3-93598-262-7

Preis: 10 Euro

Kontakt: Web-Site

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20