drosi.de | Rezensionen | Romane SciFi | Hüter 1: Der Sternenlord
Romane SciFi - Hüter 1: Der Sternenlord

Im Basilisk Verlag ist mit Der Sternenlord aus der Reihe Die Hüter von Klaus F. Kandel eine neue Science Fiction Reihe erschienen.
Captain Kay Brooks landet nach einer Selbstmordmission mit seinem Schiff auf der rückständigen Welt Urkelon. Traurig stellt er fest, dass es keine Rückkehr zu den Sternen und seinen Freunden mehr gibt.
Auf Urkelon rettet er zunächst das Waldmädchen Galthee vor einigen Räubern. Überraschender Weise gibt es keine Sprachproblem und so kann das Waldmädchen den Fremden mit den übermenschlichen Kräften einladen in ihr Dorf. Kay Brooks stellt schnell fest, was hier verändert werden muss, damit das verschlafen Dorf mit ihrer rückständigen Technik vorankommt. Es ist auch wenig verwunderlich, schließlich hat er das Wissen, das hier erst entwickelt werden muss. So wächst in kurzer Zeit eine richtige Zivilisation heran und als das Walddörfchen, das nun schon recht groß geworden ist, verlässt Brooks mit Galthee und einigen anderen die Siedlung. Sein Ziel sind die geheimnisvollen Städte von denen er gehört hat.
Doch in den Städten leben nur noch wenige Menschen. Die komplette Infrastruktur ist zusammen gebrochen und ein seltsames allmächtiges Wesen, das als Göttin regiert befehligt bewaffnete Roboter und Androiden. Durch geistige Beeinflussung lockt sie immer mehr Männer aus den umliegenden Gegenden in die Stadt und Kay ist immun dagegen.
Mit geballter Gewalt und seinem überragenden Wissen kann er die Göttin entmachten und ausschalten.
Nun beginnt eine Aneinanderreihung von unterschiedlichen Geschichten und Episoden um Kay Brooks, die zwar inhaltlich aufeinander aufbauen, aber nicht mehr so ausgebaut und ausführlich beschrieben werden, wie die erste Handlung auf dem Planeten Urkelon.
Der erste Teil des Buches hat mir sehr gut gefallen, doch als Kay den Planeten verlässt und die Handlung nicht mehr zu intensiv ist, nahm meine Begeisterung ab. Zwar sind die Episoden immer noch gut und interessant, aber man hätte aus den vielen Ideen und Anregungen locker noch ein weiteres Buch füllen können. Außerdem waren mir am Ende zu viele wünschenswerte Wendungen und Hochzeiten, die zu einem wahren Happy-End führen.

Fazit:
Trotzdem ist Der Sternenlord ein sehr guter Einstieg in den neuen Zyklus Die Hüter, zumal es dem Autor immer wieder gelingt, eine wundersame Wendung herbeizuführen mit der man beim Lesen nicht gerechnet hat. Warten wir also auf den nächsten Teil.


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Thomas König
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Hüter 1: Der Sternenlord

Art: Roman für Romane SciFi; 296 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2006

ISBN-10: 3-93570-623-5

ISBN-13: 978-3-93570-623-0

Preis: 15 Euro

Kontakt: Basilisk
Homepage: www.basilisk-verlag.de

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20