drosi.de | Rezensionen | Hoerbuecher Fantasy | Frostfeuer
Hoerbuecher Fantasy - Frostfeuer

Eine Zauberin dringt in das Land der Schneekönigin ein. In der Gestalt eines Schneeadlers stielt sie der Schneekönigin den Eiszapfen, der ihr Herz darstellt. Damit ist die Macht der Schneekönigin beschnitten, sie ist nicht mehr so stark. Der Diebstahl des Eisherzens ist aber auch gleichzeitig der Beginn des Untergangs. Weil jetzt aus der Schneekönigin die Kälte des Urbeginns aus ihr entweicht, versinkt die Welt immer mehr in Kälte und Eis. Sogar Fäterchen Frost, der vor dem Hotel Aurora auftaucht, kann nicht mehr helfend eingreifen.
Sie wird Maus genannt, das unscheinbare Mädchen im Edelhotel Aurora in St. Petersburg. Ein Hotel, dass sie noch nie verlies und die nichts anderes kennt, als die Etagen des Hotels, die dunklen Keller und ihre, oft erniedrigende Arbeit, weil sie hier geboren wurde. Da sich Maus auch immer gern als Junge kleidet, wird sie von den anderen Mitarbeitern als ‚Mädchenjunge' bezeichnet. Lediglich der Eintänzer Kukuschka ist so etwas wie ein väterlicher Freund, an den sie sich wenden kann, wenn sie einmal Trost und Hilfe benötigt. Das Gegenteil ist der sogenannte ‚Rundenmann', der alle Bediensteten kontrolliert und die Aufsicht über sie führt. Die Arbeit von Maus besteht im Grossen und Ganzen im Schuhe putzen. Eines Abends findet sie vor einem Zimmer ein seltsames Paar Schuhe, die sie in die Suite der Besitzerin führt. Diese in ihren überirdisch schöne Dame fesselt die junge Maus. Sie ist hin und her gerissen von deren guten Aussehen. Fast gleichzeitig bucht die auffallende Tamesin Spellwell sich in das Hotel ein. In ihrer ungebändigten Art, ihrem vollen Temperament und den blauen Haaren fällt sie sofort auf. Und das will Tamesin, die sich im Lauf der Handlung mit Maus anfreundet. Das Ziel von Tamesin ist die wunderschöne Frau aus dem Hotel, die sich bald darauf als die Schneekönigin herausstellt. Maus gerät in einen Krieg zwischen Schneekönigin und Spellwell, wird von Ängsten und Zweifeln geplagt, und erkennt im entscheidenden Augenblick, dass es manchmal besser ist, mit dem ehemaligen Feind zu paktieren.

Fast die gesamte Handlung des Buches und in diesem Fall Hörbuches, spielt im Hotel Aurora in St. Petersburg statt. Das Land regiert immer noch der Zar, die Revolution ist nicht mehr all zu fern, aber in der Person der Nihilisten treten die ersten Vorboten auf. Auf der einen Seite gibt es die Auseinandersetzung zwischen Schneekönigin und Tamesin Spellwell auf rein magischer Ebene, auf der anderen Seite ist doch einiges politisch motiviert, was aber doch angenehm im Hintergrund bleibt. Kai Meyer, den ich auf einem "Fest der Fantasy" kennenlernen konnte, überzeugt mit einem flüssigen Erzählstil. Die kleineren Anpassungen die Andrea Herzog vornahm, um das Buch als Hörbuch herstellen zu können, fallen fast gar nicht ins Gewicht. Leider bleiben einige Handlungsstränge offen und der Eindruck entsteht, die Geschichte sei etwas schnell heruntergeschrieben.
Andererseits ist dies ein Hörbuch und man kann nicht mal schnell nachlesen, ob das Buch nicht offene Fragen doch beantwortete. Das schöne an diesem Hörbuch ist die Stimme von Katharina Thalbach. Ihr grosser Nachteil ist allerdings, dass man sie nicht im Bett anhören kann. Entspannt man sich zu sehr bei der Erzählung, lässt sie zu stark auf sich einwirken, schläft man ein, bevor die erste CD beendet ist. Trotzdem eine hervorragende Arbeit, die sich vor allem bei langen Autofahrten beruhigend auswirkt.
Abgesehen von der sehr professionellen Qualität der Aufnahme gefällt mir besonders die Verpackung. Weg vom ekligen Plastik liegt eine Papp-Klapp-Schachtel vor, die durch ihr Aussehen an das Buch erinnert, aber natürlich vollkommen eigenständig ist. Die Qualität ist besser als manch eine Plastikverpackung.

Sprecher: Katharina Thalbach
Bearbeitung: Andrea Herzog
Regie: Angelika Schaack

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Frostfeuer

Art: Hoerbuch für Hoerbuecher Fantasy; 5 Audio-CDs;

Publikationsjahr: 2005

ISBN-10: 3-93503-678-7

ISBN-13: 978-3-93503-678-8

Preis: 20 Euro

Kontakt: Hörcompany
Homepage: www.hoercompany.de

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20