drosi.de | Rezensionen | Romane Fantasy | Bannsänger (4 bis 6)
Romane Fantasy - Bannsänger (4 bis 6)

Jon-Tom Meriweather ist Bannsänger und gleichzeitig Lehrling beim Oberhexer Clodsahamp. Er muss sich weiter durch eine Welt schlagen, in die ihn ein magischer Irrtum verschlug und wo es, wobei er sich daran schon gewöhnte, sprechende Tiere gibt. Jon-Tom ist eigentlich ein erfolgloser Collegestudent und Amateurmusiker. Durch unglückselige Umstände auf eine Parallelwelt versetzt, geht er bei Clodsahamp in die Lehre. Von seinem greisen Lehrherrn wird Jon-Tom auf eine gefahrvolle Reise gesendet, als dieser von einem befreundeten Magier um Hilfe gebeten wird. Jon-Tom Meriweather macht sich mit dem cleveren Fischotter Mudge auf die gefahrvolle Reise in den Süden, in das ferne Land Quasaqua. Auf den Inseln der ‚Tränenreichen Perlen' geraten die beiden in die Hände von Markus, dem Unvermeidlichen. Wie gross ist die Überraschung, als die beiden ungleichen Weggefährten feststellen, dass Markus ein Amerikaner ist. Ein Mensch wie Jon-Tom, den es in diese Welt verschlagen hat, der aber ganz andere Ziele besitzt, als unser Bannsänger. Jon-Tom nimmt den Kampf gegen den Fremden auf, immer in der Hoffnung, dass ihn seine magischen Kräfte nicht wieder im Stich lassen. Kaum hat er seine Abenteuer hinter sich, wo er unter anderem auf einen marxistisch eingestellten Drachen traf, geht das Abenteuer weiter. Diesmal trifft er auf einen Wanderer, der ihn eine Zeitlang beschäftigt. Diese traurige Gestalt, einem Don Quichote gleich, hat gar keine Chance gegen Jon-Tom und den Schildkrötenmagier. Im letzten Band der Trilogie findet er endlich dass Tor, das seine Heimat mit dieser Welt verbindet. Gleichzeitig findet er in Talea seine grosse Liebe und Mudge in Weegee sein weibliches Gegenstück. Damit hat Jon-Tom die Möglichkeit, die Welt zu verlassen, und seine Heimat wieder aufzusuchen. Ob er diesen Weg nutzt, bleibt letztlich offen.

Alan Dean Foster ist ein vielseitiger Autor, der mit immer neuen Ideen glänzt und seine Leser immer wieder in neue Begeisterungsstürme treibt. Trotzdem sei gesagt, dass auch diese Trilogie, gerade mit dem zweiten Band, deutliche Schwächen zeigt. Hier bekommt man leider den Eindruck, als hätte er am Fliessband gearbeitet um ein weiteres Buch zu vollenden. Der Wanderer an sich und seine Motive bleiben im Dunkel der Erzählung, während sich Jon-Tom eher Slapstickmässig durch das Abenteuer hangelt. Dabei gibt es so viele tolle Charaktere, aus denen noch mehr hätte machen können. Der grosse Vorteil der beiden Bücher BANNSÄNGER und BANNSÄNGER II ist, dass man sie am Stück hintereinander weg lesen kann. Der Humor der Bücher sorgt in jedem Fall für eine gute Unterhaltung. Die Qualität der Bücher lässt nichts zu Wünschen offen. Fester Einband, gute Heftung, angenehmes Äusseres, ein Blickfang für jeden Bücherschrank. Hier kann man tatsächlich sagen, der Trend zum Zweit-Buch setzt sich durch. Enthält:

  • DER AUGENBLICK DES MAGIERS
  • DIE PFADE DES WANDERERS
  • DIE ZEIT DER HEIMKEHR

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Bannsänger (4 bis 6)

Art: Roman für Romane Fantasy; 832 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2006

ISBN-10: 3-89996-395-4

ISBN-13: 978-3-89996-395-3

Preis: 13 Euro

Kontakt: Area

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20