drosi.de | Rezensionen | Otherland | Otherland 4: Meer des silbernen Lichts
Otherland 4: Meer des silbernen Lichts

Was bisher geschah:
Am Ende des 21. Jahrhundert haben die reichsten und mächtigsten Männer und Frauen ein gigantisches Netzwerk geschaffen. Ziel ist es den alten Menschheitstraum zu verwirklichen: das ewige Leben.
Zur gleichen Zeit fallen überall auf der Welt Kinder in ein rätselhaftes Koma. Nur wenigen Menschen fällt der Zusammenhang auf und eine Gruppe von Abenteurern macht sich auf, das Geheimnis von Otherland zu ergründen.

Teil 1: Stadt der goldenen Schatten
Paul Jonas flieht als Soldat im ersten Weltkrieg und beginnt so seine Reise durch die unterschiedlichen Welten von Otherland. Verfolgt wird er von den Zwillingen Finney und Mudd. Aber eine rätselhafte Vogelfrau hilft ihm.
Renie Sulaweyo lebt in Südafrika und ist eine Computerspezialisten. Nach dem Tod ihrer Mutter kümmert sie sich um ihren Bruder Stephen, der wie oben angesprochen, auch ins Koma fällt. Mit ihrem Schüler !Xabbu, einem Buschmann, und der blinden Martine Desroubin machen sie sich auf den Weg ins Netzwerk und finden das Bild einer goldenen Stadt.
Diese goldene Stadt hat auch Orlando Gardiner angelockt. Der amerikanische Teenager spielt den größten Teil seiner Zeit im Netz Thagor den Barbaren. Durch eine Krankheit ist er schwer geschwächt. Im Netz steht ihm der Dieb Pithlit alias Salome Fredericks (Sam) zur Seite.
In einer perfekten Simulation des alten Südamerika treffen Renie, !Xabbu, Martine, Orlando und Sam auf Patrick Sellars, der sie mit dem Bild der goldenen Stadt angelockt hat. Im wirklichen Leben lebt Sellar unter Hausarrest auf einem Militärstützpunkt in North Carolina und sitzt im Rollstuhl.
Der älteste und reichste Mensch der Welt Felix Jongleur ist auch zugleich Führer der Gralsbruderschaft. Als sein Deiner fungiert Dread, der sich als Spion den Gefährten anschließt.

Teil 2: Fluss aus blauem Feuer
Während der Zusammenkunft kommt es zu einem Zwischenfall. Die Gruppe wird getrennt. Renie und !Xabbu kämpfen mit riesenhaften Insekten und später in einer pervertierten Welt des Zauberers von Oz.
Pauls trifft auf seiner Reise auf Nandi Paradivasch, der ihm Gewissheit über seinen Zustand verschafft. Paul ist ein Gefangener der Computer-Simulation und damit von Felix Jongleuer. Nandi kämpft mit seiner Organisation der "Kreis" gegen die Gralsbruderschaft.
Orlando und Fredericks müssen zunächst die Gefahren einer Comic-Küchenwelt überstehen und landen schließlich in einer Simulation des alten Ägpyten. Doch Orlandos Gesundheitszustand verschlechtert sich weiter.
In der realen Welt beginnt der Anwalt von Orlandos und Fredericks Eltern Decatur Ramsey mit eigenen Nachforschungen. Im zur Seite steht Olga Pirofsky.
Dread ist begeistert vom Otherland und den Möglichkeiten. Er kümmert sich immer weniger um seine eigentlichen Aufgaben, sondern schmiedet eigene Pläne.

Teil 3: Berg aus schwarzem Glas
Dread hat die Spur der Gefährten aufgenommen. Er entführt Martine, doch den anderen gelingt es, sie zu befreien. In der wirklichen Welt kommt langsam die Polizei Dread wahrer Identität und seinen Taten auf die Spur.
Die Gefährten treffen in einer Simulation des trojanischen Krieges auf Paul. Doch nach dem Eintritt befinden sich die Freunde auf unterschiedlichen Seiten des Krieges. Völlig überraschend gelingt ihnen die Flucht. Dabei scheint ihnen das Betriebssystem von Otherland zu helfen, das im weiteren Verlauf als der Andere bezeichnet wird.
Die Gralsbruderschaft beginnt unterdessen mit der Zeromonie, bei der alle Mitglieder ihre realen Körper töten und als virtuelle, ewige Kopie in Otherland wieder auferstehen sollen.

Was geschehen wird:

Teil 4: Meer des silbernen Lichts
Während der Zeremonie greift Dread den Anderen an um die Macht über Otherland zu gewinnen. Orlando greift die Mitglieder der Gralsbruderschaft an und wird getötet. Die Zeremonie der Gralsbrüder misslingt und außer Felix Jongleur überlebt keiner.
Durch den Angriff von Dread auf das Betriebssystem wird Otherland ins Chaos gestürzt. Dreads böser Geist scheint Auswirkungen auf die Welten zu haben, die immer brutaler und gefährlicher werden. Die Gefährten werden getrennt und müssen neuen Gefährten, wie Felix Jongleur akzeptieren.
Die Systemstörungen weißen alle auf einen Brunnen im Zentrum des Anderen. Dort erfahren die Gefährten, dass der Andere ein verängstigtes, gequältes Kind ist.
In der realen versucht Sellars zusammen mit Ramsey und Olga Otherland zu beeinflussen und zum Guten zu wenden. Olga hat sich in die Zentrale von Felix Jongleurs Firma J-Corporation eingeschleust und erfährt dort, dass das von ihr für tot gehaltenes Kind von Jongleur entführt wurde. Ihr Sohn ist der Andere, das Betriebssystem Otherlands, ein hochintelligentes Gehirn auf einem Satelliten und ein kleines trauriges Kind. Olga befreit ihr Kind und beide sterben im Turm der J-Corporation.
Hier erklärt sich auch das Geheimnis von Paul. Er war einst Hauslehrer von Jongleurs Tochter Avialle, die sich auf unglücklicher Liebe zu Paul in den Tod stürzte. Zur Strafe wurde Paul in die virtuelle Welt gesperrt.
Mit dem Tod des Anderen erwachen alle Kinder aus dem Koma, die der Andere auf Grund seiner Einsamkeit bei sich behalten wollte.

Umsetzung
Mehr als zweihundert Sprecher sind an diesem Hörspiel beteiligt. Sehr gelungen ist die Umsetzung der verschiedenen Handlungsstränge. Es gibt insgesamt zwölf verschiedene Erzähler, die es einem leicht machen, den verschiedenen Ereignissen zu folgen.
Zwischen den verschiedenen Episoden kommen, wie auch aus dem Buch bekannt, Nachrichten aus der Zeit, in der Otherland spielt. Durch die Ansage werden die unterschiedlichen Handlungen noch deutlicher von einander abgegrenzt.
Etwas verwirrend ist am Anfang, dass die unterschiedlichen Figuren, die sich sowohl in der realen als auch in der virtuellen Welt bewegen, zwei verschiedene Stimmen haben. Aber das ist nur logisch und konsequent.
Neben den sehr guten Sprechern gibt es eine gelungene Musik und sehr viele Hintergrundeffekte und Geräusche.
Positiv ist, dass die CD fast alle fünf Minuten ein neuen Track hat. So ist ein Wieder finden und Neustarten sehr gut möglich. Meist ist der Start eines neuen Tracks deckungsgleich mit dem Beginn einer neuen Episode.

Ausstattung
Die sechs CDs befinden sich in einer Doppel-CD-Box. Alle drei Boxen sind in einem Schuber aus harter Pappe. Ein Booklet informiert über die Sprecher und schildert Ereignisse aus den ersten drei Teilen.

Fazit: Es ist vollbracht. Vierundzwanzig Stunden Otherland-Hörspiel liegen hinter mir und ich bin nach wie vor begeistert. Sicherlich ist es kein Hörspiel, um es so nebenbei zu hören. Man ist gezwungen sich auf die Handlung zu konzentrieren. Die Handlung wechselt sehr schnell und auch die Anzahl der Sprecher ist sehr hoch. Trotzdem ist Otherland ein tolles Hörspiel.


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Thomas König
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Otherland 4: Meer des silbernen Lichts

Art: Hoerbuch für Otherland; 6 Audio-CDs;

Publikationsjahr: 2006

ISBN-10: 3-89940-117-4

ISBN-13: 978-3-89940-117-2

Preis: 30 Euro

Kontakt: Dhv - der Hörverlag
Homepage: www.hoerverlag.de/

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20