drosi.de | Rezensionen | DSA | Goldene Ketten (140)
DSA - Goldene Ketten (140)

Goldene Ketten
Goldene Ketten ist das einhundertvierzigste Abenteuer für das Rollenspiel das schwarze Auge. Es enthält ein Abenteuer für drei bis fünf Einsteiger und ist von Oliver Baeck. Es umfasst fünfzig Seiten und ist damit relativ dünn.
Wie sich das für ein klassisches Einsteigerabenteuer gehört, beginnt die Handlung in einem Gasthof an der Küste im Bornland. Dort bekommen die Helden mehr durch Zufall einen Teil einer Kette in die Hand. Es handelt sich dabei um eine magisches Artefakt und die Helden machen sich im Laufe der Handlung auf die Suche nach den anderen Teilen. Dabei treffen sie auf lokale Persönlichkeiten und besuchen besondere Ort.
Das Abenteuer ist sehr linear gehalten. Die Einteilung erfolgt in die verschiedenen Etappen der Suche. Jedem Teil der Kette ist ein eigenes Kapitel gewidmet. Am Ende des Bandes befinden sich die Handouts als Kopiervorlage.
Die Spieler, und das ist ein positiver Aspekt, kommen nicht mit Kampf weiter, sondern sich müssen ihrer rollenspielerischen Fähigkeiten bedienen. Mit Verhandlungsgeschick kommt man weiter und hat somit einen guten Einstieg in die Welt des wahren Rollenspiels gibt. Gefördert wird das Rollenspielelement noch durch die magische Fähigkeit der Kette, die es seinem Träger verleiht. Sie zwingt die Spieler ihr Spiel zu überdenken und der neuen Situation anzupassen.
Für den Spielleiter ist das Abenteuer auch einfach zu meistern. Es bietet keine große Überraschungen und die Spieler können sich nicht frei außerhalb der Handlung bewegen, sodass keine Improvisation notwendig ist. Hinzu kommt, dass gerade für den Einsteigerspielleiter zusätzliche Hinweise in gesonderten Kästen vermerkt sind. Mit diesen Spieltipps sollte es jeden Newcomer möglich sein, eine Runde zu leiten.
Diese Kästen und die wenigen Illustrationen sind die einzigen Elemente die den Text auflockern. Sonst besteht der Text aus Blöcken, die nicht unterbrochen werden. Hier wäre es schön gewesen, wenn man zusätzliche Überschriften und Absätze eingebaut hätte. So ist man als Spielleiter gezwungen Markierungen an den wichtigen Stellen anzubringen, damit der Spielfluss nicht durch unnötiges Suchen leidet.
Das Layout orientiert sich an den Vorgabe der anderen Publikationen. Das Titelbild und die Illustrationen im Heft haben mir sehr gut gefallen. Schön ist, dass es für die wichtigsten Nichtspielercharaktere Portraitzeichnungen gibt. Leider sind die Handouts sehr dürftig und die ein Karte auch sehr schlecht gedruckt bzw. gezeichnet. Da hätte ich mir etwas mehr gewünscht. Auch fehlt eine Karte von der Region in der das Abenteuer spielt. Sie würde das Spiel bereichern und es nicht davon auszugehen, dass neue Spieler schon die regionale Spielhilfe besitzen, da auch auf dem Abenteuer steht, das das Grundregelwerk für das Spiel reicht.
Fazit:
Goldene Ketten ist ein sehr gutes Einsteigerabenteuer und hat mich auf Grund der rollenspielerischen Elemente überzeugt. Ich werde das Abenteuer in meine aktuellen Kampagneplanung mit einbeziehen und demnächst mit meiner Gruppe spielen, nicht zuletzt wegen der magischen Fähigkeit des Artefaktes.


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Thomas König
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Goldene Ketten (140)

Art: Abenteuer für DSA; 50 Seiten; Softcover;

Publikationsjahr: 2006

ISBN-10: 3-89064-432-5

ISBN-13: 978-3-89064-432-5

Preis: 10 Euro

Kontakt: FanPro
Homepage: www.fanpro.com

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20