drosi.de | Rezensionen | DSA | Der Unersättliche
DSA - Der Unersättliche

Das Abenteuer Der Unersättliche ist das einhundertsechsundvierzigste und richtet sich an drei bis sechs erfahrene Helden.
Es greift einen losen Faden der hervorragenden Kampagne Das Jahr des Feuers auf. Die beiden großen Heptarchen Galotta und Rhazzazor wurden vernichtet. Nur Xeeran ist übrig und sitzt noch immer auf seinem Thron. Zwar ist er nicht mehr so eine Gefahr, doch mit seinem Reichtum stellt er immer noch eine Bedrohung dar. Doch nun soll dem auch ein Ende gesetzt werden.
Die Helden beginnen ihre Reise in Kunchom. Dort treffen sie auf den jungen Novizen Leatmon Phraisop, der duch eine göötliche Vision nach Kunchom gekommen ist. Die Göttin Peraine hat ihm diese gesandt. Mit den Helden reist er auf dem berühmten Schiff Seealder von Beilunk nach Ilsur. Sie folgen der Vision und machen eines relativ unspektakuläre Schiffreise auf dem Schiff. Dabei wäre es schön, wenn man schon das Abenteuer Blutige See kennen würde.
So erreichen die Helden und ihr vermeintlicher Schützling das Land des Feindes. Ziel ist Mendena und dort die Schatzkammer des Unersättlichen. Dort möchten sie einen heiligen Krug bergen, den Xeeran im Zuge einer Invasion an sich genommen hat. Aber die Schatzkammer ist gut bewacht, trotzdem sollte es den Helden irgendwie hinein zu kommen und einmal selbst mit eigenen Augen die Pracht und den Reichtum zu sehen. Ob der Krug gewunden wird oder nicht, sollen die Helden selbst herausfinden.
Von Mendena geht es wieder zurück nach Ilsar. Hier wartet eine interessante Kriminalgeschichte auf sie, die aber jäh beendet wird durch die Invasion Xeerans und seiner Truppen. Am Ende kommt es zum großen Showdown.

Das Abenteuer ist gut aufgebaut und bietet verschiedene Variationen des Rollenspiel. Das Manko an dem Abenteuer ist, dass die Helden an einigen Stelle nur Statisten sind. Teilweise ist es die Göttin und der junge Novize wichtiger für die Handlung und stellen die Grundlage für den Erfolg dar. Lediglich am Ende können die Helden mit voller Kraft zuschlagen. Trotzdem ist das Abenteuer sehr gut und wem es gelingt seine Helden mit ihrer Rolle vernünftig zu spielen, kann dennoch Ruhm und Reichtum ernten.

Der Text ist gut zu lesen und vernünftig strukturiert. Nur wenige Illustrationen lockern des Text auf. Da wäre etwas mehr schöner gewesen, damit man einen besseren Eindruck vom geschehen vermitteln kann. Im Anhang befinden sich neben den üblichen Dingen, eine ausführliche Beschreibung der Stadt Mendena. Die man nach den Herrscherwechsel natürlich noch anpassen muss. Außerdem gibt es Anleitungen zum Seekampf und eine Übersicht über Schwarztrobien nach dem Fall der Heptarchen. Weiterhin gibt es in der Lasche in der Buchinnenseite Karten zum Herausnehmen.

Fazit:
Mit Der Unersättliche ist ein sehr gutes Abenteuer erschienen, dass es dem einfachen Helden erlaubt an großen geschichtlichen Ereignissen teilzuhaben. Dabei kann man darüber hinweg sehen, dass die Helden manchmal nur eine Randrolle einnehmen. An den Spielleiter richtet sich einige Arbeit, da die Helden sich recht frei bewegen können, aber gerade dass ist es, was doch besonders Spaß macht.

Es gibt eine weitere Rezension von Thomas König zu diesem Produkt! Lesen?


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Dominic Wäsch
von www.metstübchen.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Der Unersättliche

Art: Abenteuer für DSA; 96 Seiten; Hardcover;

Publikationsjahr: 2006

ISBN-10: 3-89064-206-3

ISBN-13: 978-3-89064-206-2

Preis: 18 Euro

Kontakt: Ulisses Spiele
Homepage: www.ulisses-spiele.de

Klick für Vollbild

[Dieses Fenster schließen]

5670 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2009 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2009-01-04