drosi.de | Rezensionen | Romane Fantasy | Amulett des Sarazenen
Romane Fantasy - Amulett des Sarazenen

Die Österreicherin wurde 1958 geboren, studierte nach der Schule Spanisch und Geschichte. Danach liess sie sich zur Hebamme ausbilden. Seit einigen Jahren übt sie den Beruf auf La Palma aus, wo sie mit ihrem Mann und den vier Kindern lebt. Ihr erster Roman war ‚Das Schwert des Sarazenen', dass ebenfalls im Fischer Verlag erschien. In jenem Roman ging es um Nicholas, der uneheliche Sohn eines spanischen Edelmannes und der schönen Maurin Zaida. Sein Halbbruder sorgt während seiner ganzen Lebensjahre, dass Nicolas geächtet wird und schliesslich als Pirat sein Leben führt. Aber gerade als dieser kommt er zu Geld und Wohlstand. Das ist dann der Punkt, wo es sich lohnt, Rache zu üben.

Der vorliegende Roman ist die Fortsetzung des erwähnten Buches. Aber es lässt sich auch ohne Vorkenntnisse des selbigen gut lesen. Dennoch war die Autorin so freundlich, eine Zusammenfassung beizufügen und dem Roman vorweg zu stellen. Die Erzählung beginnt im Mai des Jahres 1530, auf dem Achterdeck des Schiffes ‚Aguila'. Dort steht Nicolas und harrt der Dinge die da kommen. Allerdings sind das nicht sehr viele. Vom Piratenroman und der damit verbundenen Abenteuerromantik ist diesmal nicht viel zu lesen. Der gute Nicolas treibt sich zu viel mit seiner Familie herum. Hier wird dann auch die politische Lage ausgiebigst besprochen, wo man sehr deutlich sieht, welche politische Richtung die Autorin bevorzugt, aber auch ihr ausgezeichnetes Wissen über die Geschichte des Mittelmeerraumes. Diese Stellen im Buch sind nur für Leser wirklich interessant, die sich mit Geschichte befassen. Wenn sich Ursula Walch an dieser Stelle mit der Beschreibung von Land und Leuten, Eigenheiten und Eigenschaften, Sprache und sozialen Strukturen beschränkt hätte, wäre es ein grossartiges Sachbuch geworden. Würde ich das Buch aus diesem Blickwinkel betrachten, und nur aus diesem, wäre es ein schöner historischer Roman. Statt dessen finden sich aber noch ganz andere Sichtweisen. Da ist die andalusische Zigeunerin, die im Stamm der Calé aufwächst. Als eine ausgebildete und erfahrene Zigeunerheilerin erwirbt sie sich bald einen guten Ruf, vor allem weil sie auch als erfolgreiche Hebamme tätig ist. Findet man in Nicolas einen der Söhne der Autorin, so findet sich die Autorin selbst in der Person der Zigeunerin Juana wieder. Um sich weiter zu bilden geht sie in Grenada zu einem arabisschen Arzt in die Lehre. Die Inquisition der katholischen Kirche bezichtigt sie aber der Hexerei und steckt die Heilerin ins Gefängnis. Hier kommt dann Nicolas wieder ins Spiel der über den geheimnisvollen Maqués Juana aus dem Kerker befreien soll. Wenn ich mir so ansehe, wie die Autorin ihre Familie in dieses Buch einbringt, frage ich mich, ob die erotischen Stellen des Buches von ihr ebenso ausgelebt wurden. Während ich in der Mitte des Buches eher einen etwas langweiligen Hänger fand, munter werdend durch ein paar erotische Einlagen, wurde es im letzten Drittel des Buches richtig spannend. Die Folterungen und ein paar andere Szenen fand ich dann nicht so prickelnd. Vielleicht ein wenig zu drastisch in der Beschreibung. Als Liebhaber von Fantasy-Romanen war ich doch erstaunt, dass man auf Grund von Tatsachen so fesselnde Romane schreiben kann. Die Beschreibungen der Einzelheiten, geschichtlichen und erfundenen, lassen die in diesem Umfeld handelnden Personen besonders lebensnah erscheinen.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Amulett des Sarazenen

Art: Roman für Romane Fantasy; 655 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2005

ISBN-10: 3-59616-628-4

ISBN-13: 978-3-59616-628-2

Preis: 10 Euro

Kontakt: Fischer
Homepage: www.fischerverlage.de

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20